powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Deshalb klappte Hamiltons Undercut nicht

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Vettel zu Red Bull? Das sagt Marko +++ Albon über seine Beziehung zu Verstappen +++ Ocon wieder auf der Strecke +++

18:04 Uhr

Bis morgen!

Wir sind schon wieder am Ende des heutigen Tickers angekommen. So schnell vergeht die Zeit! Vielen Dank fürs Mitlesen und hoffentlich bis morgen. Dann wird dich wieder Maria Reyer hier an den Tasten begrüßen.

Und zu guter Letzt sei dir hier noch einmal unser neuesten Video über das ursprüngliche Haas-Team der 1980er ans Herz gelegt! Mit dem heutigen US-Rennstall hat diese Mannschaft übrigens nichts zu tun. Aber überzeuge dich selbst. Viel Spaß!


17:50 Uhr

Neues Lenkrad für Robert Kubica

Für Williams-Piloten Robert Kubica wurde ein neues Lenkrad angefertigt, berichtet 'auto motor und sport'. Demnach soll der Pole angefragt haben, ob es möglich wäre, mehr Knöpfe auf die linke Seite zu verschieben. Seit seinem Rallye-Unfall 2011 hat er bekanntlich in der rechten Hand weniger Kraft. Daher sollen auf der rechten Seite hauptsächlich ein paar Dummy-Knöpfe liegen.


17:28 Uhr

Mercedes jetzt auch in der Formel E

Heute fand in Frankfurt auf der IAA die Präsentation des Formel-E-Boliden von Mercedes statt. Natürlich haben wir darüber berichtet. Übrigens: Stoffel Vandoorne und Nick de Vries werden für die Silberpfeile ins Lenkrad greifen.

- Jetzt in der Formelsport-Rubrik lesen!


17:13 Uhr

Vettel zu Red Bull? Keine Anzeichen

Nach dem desaströsen Italien-Rennen für Sebastian Vettel bleibt die Frage offen, wie glücklich er bei Ferrari noch ist. Könnte er nicht doch wieder zurückwechseln zu Red Bull? Indizien gibt es dafür aktuell keine. Und auch bei 'Speedweek' stellt Helmut Marko klar fest: "Ich habe keine Ahnung, was Vettels Zukunft angeht. Wir hatten einige wunderbare Jahre zusammen, aber wir haben unsere vier Piloten. Vettel hat für uns keine Relevanz."

Immer noch ist unklar, wer kommende Saison neben Max Verstappen im Topteam fahren wird. Nach dem US-Rennen in Austin will Marko entscheiden, wer 2020 wo fahren wird. Vettel hat offiziell noch Vertrag bei Ferrari bis Ende 2020. Danach werden die Karten bei fast allen Teams neu gemischt.


17:06 Uhr

Häkkinen: Vettel muss bald gewinnen

Mika Häkkinen hat den Grand Prix von Italien genau verfolgt und lobt Charles Leclerc für dessen Leistung. Mattia Binotto befinde sich nun in einer Situation, in der der Nummr-1-Pilot vom jüngeren Nummer-2-Piloten übertrumpft wird, schreibt er in seiner neuen Kolumne für einen Wettanbieter. "Ich bin sicher, Sebastian hat realisiert, wie brillant Charles gearbeitet hat. Er muss seinen Ruf nun bald mit einem Sieg wiederherstellen."

Dass Leclerc für seine Fahrweise gegen Lewis Hamilton im Rennen nicht bestraft wurde, findet der Doppelweltmeister korrekt. Durch die schwarz-weiße Flagge habe der Monegasse realisiert, dass er ein solches Manöver kein zweites Mal fahren dürfe.


16:57 Uhr

Frank Williams will wieder öfter zusehen

Teamgründer Frank Williams war in dieser Saison nicht nur in Silverstone beim Heimrennen vor Ort, sondern auch in Belgien. Da der 77-Jährige aufgrund seines Gesundheitszustandes nicht mehr fliegen kann, wird er per Auto an die Rennstrecke gebracht. "Er war von Spa und der Anreise mit dem Auto so begeistert, dass wir das nächstes Jahr öfter machen", zitiert 'auto motor und sport' Claire Williams.


16:46 Uhr

Albon: So versteht er sich mit Verstappen

"Ich habe Max 2009 kennengelernt. Da war er noch so jung, dass er noch nicht fahren gegen mich durfte", erinnert sich Alex Albon im Podcast "Beyond the Grid" an seine erste Begegnung mit Max Verstappen. "2010 war mein zweites Jahr in der Kartserie. Ich war der Routinier und Max der junge Wilde. Wir haben uns das gesamte Jahr duelliert, hatten auch ein paar Unfälle und Kämpfe. Er hat mich in der Meisterschaft geschlagen, ich habe daraufhin die Europa- und Weltmeisterschaft gewonnen."

Daraus sei ein tiefer, gegenseitiger Respekt entstanden, erklärt der Brite. Wie sieht die Beziehung der beiden heute aus? Gut, betont Albon. "Es ist nicht so, dass ich zu ihm gehe und frage, wie er diese oder jene Kurve fährt. Ich höre mir seine Kommentare im Briefing an, da er zuerst spricht. Ich höre da, wie er das Auto interpretiert und wo er schneller sein will." Daraus kann der Rookie wiederum lernen.


16:33 Uhr

In Dauerschleife ...

... wird sich Charles Leclerc dieses Video ansehen. Es war eine von zwei brenzligen Situationen in Monza, in denen Lewis Hamilton besonders knapp dran war an der Führung.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar