powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel 1 Österreich 2018: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ 1. Doppelausfall für Mercedes seit 2016 +++ Ferrari übernimmt WM-Führung +++ Bestes F1-Ergebnis für US-Team Haas +++

12:25 Uhr

Ja servus!

Hallo und herzlich willkommen zum Formel-1-Live-Ticker! Schön, dass Du wieder mit dabei bist!

Unser Thema heute: Der Grand Prix von Österreich am Red-Bull-Ring in Spielberg. Und los geht's dort um 15:10 Uhr. Bis dahin bist Du hier genau an der richtigen Stelle: Wir haben jede Menge aktueller Infos für Dich, dazu Stimmen und Reaktionen aus Fahrerlager und Boxengasse, Foto- und Video-Highlights, Technik-Updates und natürlich auch den Blick zurück auf die große Formel-1-Historie in Österreich!

Also schnall Dich gut an, wir starten!


12:33 Uhr

Das Wetter am Renntag in Spielberg

Nein, regnen wird es auch am Sonntag nicht am Red-Bull-Ring. Denn die Wetterdienste melden: Die Regenwahrscheinlichkeit beträgt am Nachmittag höchstens 5 Prozent. Allerdings präsentiert sich die Steiermark wolkenverhangen bis stark bewölkt, bei Temperaturen um die 20-Grad-Celsius-Marke. Aus Osten bis Ostsüdost wehen bis 11 km/h starke Winde über die Strecke, was für Rückenwind auf der Zielgeraden sorgen wird.


12:34 Uhr

Daniel Ricciardo hat Geburtstag

Happy birthday! Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo wird heute 29 Jahre alt. Und die ersten Präsente hat er bereits gekriegt. Vielleicht beschenkt er sich im Rennen noch gleich selbst mit einem Podestplatz ...


12:37 Uhr

McLaren: Alonso verliert seinen Startplatz!

Weil McLaren am Fahrzeug von Fernando Alonso einerseits eine neue MGU-K-Einheit eingebaut hat (die 3. in dieser Saison, was das zulässige Maximalkontingent übersteigt) und dem Auto zudem eine modifizierte Frontpartie verpasst hat, verliert der zweimalige Formel-1-Weltmeister seinen 13. Startplatz in Spielberg. Alonso wird ans Ende des Feldes strafversetzt bzw. muss aus der Boxengasse losfahren.

Damit stehen beide McLaren praktisch wieder ganz hinten, denn Stoffel Vandoorne war schon im Qualifying nicht über Q1 hinausgekommen.


12:44 Uhr

Toro Rosso: Komplett neuer Antrieb für Hartley

Bitter für Brendon Hartley: Sein Toro Rosso STR13 wird für den Österreich-GP mit einem komplett neuen Antrieb ausgerüstet. Weil gleich mehrfach das zulässige Maximalkontingent überschritten wird, rutscht der Neuseeländer ganz ans Ende des Feldes bzw. muss wie Alonso aus der Boxengasse losfahren. Die Liste an Komponenten, die getauscht wurden, ist lang:

- Verbrennungsmotor (5. der Saison)
- Turbolader (5.)
- MGU-H (5.)
- MGU-K (4.)

Zur Erinnerung: Eigentlich muss jeder Fahrer in diesem Jahr mit nur 3 Motoren alle 21 Rennen bestreiten. Auch die Anzahl der weiteren Komponenten wurde auf 3 bzw. 2 limitiert. Hartley hat sein Kontingent also schon lange ausgeschöpft – und heute wird erst das 9. Saisonrennen absolviert!


12:45 Uhr

Video: Treffen sich zwei Franzosen in Österreich ...

Nein, Esteban Ocon und Pierre Gasly werden keine Freunde mehr!


12:58 Uhr

Liberty Media schreibt F1-Standort Deutschland nicht ab

2019 gibt es keinen Grand Prix von Deutschland. Doch das soll kein Dauerzustand werden, wie Sean Bratches als kommerzieller Leiter der Formel 1 gegenüber 'Auto Bild motorsport' beteuert. Dort sagte er, es sei "frustrierend", dass es nicht gelungen sei, einen Vertrag mit einer deutschen Rennstrecke zu schließen. Und Bratches setzt dabei auch eine Spitze gegen Mercedes: Deutschland sei immerhin die Heimat eines viermaligen Weltmeisters (Vettel) und des aktuellen Konstrukteursweltmeisters (Mercedes). "Offenbar ist niemand bereit, die Rennstrecken zu unterstützen und ihnen das finanzielle Risiko abzunehmen", so Bratches weiter. Mercedes ist dieses Jahr in Hockenheim nicht mal mehr mit der traditionellen Mercedes-Tribüne beim Grand Prix vertreten.

Trotzdem will Liberty Media alsbald zurück nach Deutschland. "Wir arbeiten weiterhin an einer Lösung", verspricht Bratches. Wie diese aussehen könnte, verrät er nicht.

Nürburgring und Hockenheimring hatten seit 2009 im Wechsel den Deutschland-GP ausgetragen, der Nürburgring zuletzt 2013. Seither firmierte nur noch Hockenheim im Formel-1-Kalender, aber 2015 und 2017 gab es keinen deutschen Grand Prix.


13:02 Uhr

Noch 2 Stunden bis zum Rennen

Falls Du Dich noch nicht an die in diesem Jahr neuen Startzeiten der Formel 1 gewöhnt hast: Du hast noch 2 Stunden Zeit, bis es rund geht in Spielberg - der Start ist auf 15:10 Uhr angesetzt. Dann ist eine Distanz von 71 Runden oder gut 306 Kilometern zu absolvieren. Die Wettervorhersage ist gut, mit Regen ist nicht zu rechnen.


13:03 Uhr

Video: Wie Mansell sich in Österreich den Kopf stieß

Du hast gerade den Österreich-GP gewonnen und alle Fahrzeuge außer deinem Teamkollegen überrundet. Du bist auf dem Weg zur Siegerehrung - und dann das!


13:09 Uhr

Meilensteine für Haas und Force India

Das heutige Rennen bringt Jubiläen für Haas und Force India mit sich. Für US-Rennstall Haas ist es der 50. Grand Prix seit dem Formel-1-Einstieg zur Saison 2016. Force India ist indes bereits seit 2008 in der Königsklasse unterwegs - und bestreitet nun sein 200. Rennen.


13:21 Uhr

Video: Österreich kann gefährlich sein ...

Schon der alte Österreichring war für seinen hohen Geschwindigkeiten berühmt und berüchtigt. Schau Dir mal an, was 1985 passiert ist, als Andrea de Caesaris von der Strecke flog ...


13:25 Uhr

Villeneuve: Leclerc zu Ferrari ist ein Risiko!

Der frühere Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve kann den Hype um Nachwuchsfahrer Charles Leclerc verstehen, würde den jungen Monegassen aber lieber nicht zu früh in ein Topauto setzen. Einen Wechsel von Sauber zu Ferrari für 2019 halte er für "zu früh", wie Villeneuve gegenüber 'Auto Bild motorsport' erklärt. "Damit riskiert Ferrari einerseits Leclerc zu verbrennen, wenn er gegenüber Sebastian Vettel abfällt." Andererseits würde Ferrari mit Kimi Räikkönen einen erfahrenen und versierten Piloten verlieren, was die Entwicklungsarbeit hemmen könnte. "Ich würde Leclerc noch ein Jahr geben, in dem er sich weiterentwickeln und lernen kann", meint Villeneuve.

Ferrari brauche sich keine Sorgen machen, dass Leclerc von einer anderen Marke unter Vertrag genommen wird. "Er ist doch sowieso in Ferraris Juniorkader und hat einen bestehenden Vertrag. Deshalb besteht kein Grund, ihn überstürzt ins A-Team zu holen", so der Kanadier. Zudem sei Leclerc bei allen Erfolgen, die er als Formel-1-Neuling erziele, noch ein vergleichsweise unbeschriebenes Blatt. "Denn bislang weiß man noch nicht, wie gut er wirklich ist. Er hat allein Ericsson als Messlatte."


13:34 Uhr

Nur in Österreich ... ;-)


13:38 Uhr

Die Fahrerparade läuft ...

... und dieses Mal scheint auch Sebastian Vettel an Bord zu sein. Letztes Mal in Frankreich musste ihn das Medical-Car nachliefern, weil Vettel die Abfahrt verpasst hatte!


13:40 Uhr

Zwei Silberpfeile in Reihe 1? Da war doch was!

Erinnerst Du Dich noch an den Österreich-GP 1999? Wenn nicht, dann liefern wir Dir hier die entscheidende Szene aus Kurve 1!


13:41 Uhr

Ärger ist programmiert in Kurve 1!

Und wo wir schon auf Zeitreise sind: Auch 2000 war's ganz schön turbulent in Kurve 1 in Spielberg! Frag mal Ralf Schumacher - oder schau Dir seine Perspektive an ...

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!