powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Alonso gibt zu: Stand 2016 mit Mercedes in Kontakt

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Fernando Alonso über mögliches Formel-1-Comeback +++ Honda bringt in Le Castellet Spec 3 des Motors mit +++

17:58 Uhr

Bis morgen!

Wir düsen gemeinsam mit Antonio Giovinazzi in den Feierabend. Vielen Dank fürs Mitlesen! Morgen sind wir natürlich mit dem Formel-1-Live-Ticker wieder am Start, denn am Donnerstag beginnt das Grand-Prix-Wochenende in Frankreich mit den ganzen Medienterminen und der Pressekonferenz! Servus!

- Hier dein TV-Guide fürs Wochenende!


17:51 Uhr

Budgetdeckel muss niedriger werden

Renault hat bereits angekündigt, dass das Werksteam das Budget aufstocken müsste, wenn ein Budgetdeckel von 175 Millionen Dollar eingeführt werden wird. McLaren-Teamchef Andreas Seidl hat in Kanada ebenfalls gemeint, dass die Summe niedriger ausfallen müsse. 'Racefans' zitiert den Deutschen wie folgt: "Ich denke, generell würden wir es begrüßen, wenn die Zahl niedriger wäre."

"Denn das Ziel war von Beginn an, einen nachhaltigen Sport und ein nachhaltiges Geschäft aufzuziehen." Für die meisten Teams müsse die Zahl deutlich geringer ausfallen. "Mal sehen, wie es am Ende aussieht."


17:29 Uhr

So funktionieren Formel-1-Bremsen

Die Bremsen müssen in der Formel 1 2019 besonders viel aushalten. Der Abtrieb auf der Vorderachse wurde mit den neuen Frontflügeln minimiert, die Geschwindigkeiten hingegen schneller. Das bedeutet, dass die Fahrer härter Bremsen müssen.


F1-Technik 2019: 1480 Löcher in der Bremsscheibe!

Brembo erklärt im Video, welche Bedingungen die Bremsen 2019 nach der Reglementänderung aushalten müssen Weitere Formel-1-Videos


17:23 Uhr

Tarquini über Vettel-Strafe: War doch klar!

Gabriele Tarquini, Ex-Formel-1-Pilot, hat mit meinen italienischen Kollegen über die Vettel-Strafe gesprochen. Das Urgestein war sich vom ersten Moment an sicher, dass eine Strafe auf den Deutschen zukommen wird. "Ich kenne die Regeln sehr gut und ich weiß, welche Gründe die Strafe für Vettel hat. Wir können sie teilen oder nicht, aber die gibt es eben."

Er spricht sich auch für eine Regeländerung aus, betont aber, dass die Regularien, wie sie jetzt sind, klar aussagen: "Wenn man die Strecke mit vier Rädern verlässt, muss man sicher wieder zurückfahren und den Ankommenden Priorität einräumen."

Er glaubt: "Wäre Vettel einen Red Bull oder ein anderes Auto gefahren, wäre weder in Italien noch auf der ganzen Welt darüber gesprochen worden." Das sei eben typisch für die Ferrari-Leidenschaft der Italiener.


17:10 Uhr

Mission Winnow bald Geschichte?

Laut unseren Informationen könnte das Sponsorenlogo von Mission Winnow (dahinter steckt bekanntlich Tabakkonzern Philip Morris) bald ganz vom Ferrari und auch den Ducatis in der MotoGP verschwinden. Bereits in Australien fuhren Sebastian Vettel und Charles Leclerc ohne dem Logo, in Frankreich und Kanada verzichtet man ebenfalls darauf. Aufgrund der strikter werdenden Tabak-Werberegularien in vielen Ländern überlegt der Konzern nun die Logos generell wieder zu entfernen. Ferrari fährt sonst immer mit einem Logo anlässlich des 90-jährigen Jubiläums der Marke. Das wird auch an diesem Wochenende wieder der Fall sein.


16:56 Uhr

Kommt er doch wieder zurück?

Fernando Alonso hat erstmals zugegeben, dass er Ende 2016 nach Nico Rosbergs Rücktritt mit Mercedes Gespräche geführt hat. Nachdem der Deutsche überraschend den Helm an den Nagel gehängt hatte, witterte der Spanier seine Chance auf ein Topcockpit. Doch die Silberpfeile entschieden sich nicht für den zweifachen Weltmeister, der bei McLaren unglücklich war, sondern für Aufsteiger Valtteri Bottas.

"Ich stand in der Vergangenheit in Kontakt mit Mercedes", erklärt Alonso im Magazin 'Man in Town'. "Als Nico Rosberg sich 2016 dazu entschied, zurückzutreten, habe ich mit Toto Wolff gesprochen. Aber wir haben keine Übereinkunft getroffen." Eine Rückkehr in die Formel 1 schließt der mittlerweile zweifache Le-Mans-Sieger ebenso wenig aus. "Ich bin offen für interessante Angebote." Allerdings stellt er auch klar: "Wenn ich mich für eine Formel-1-Rückkehr entscheide, dann nur, wenn ich eine realistische Chance auf den WM-Titel bekomme."

Fernando Alonso Toyota Toyota Gazoo Racing WEC ~Fernando Alonso ~

16:36 Uhr

Zwei Legenden trainieren

Emerson Fittipaldi und Juan-Pablo Montoya haben sich in den vergangenen Tagen im Fitnessstudio getroffen. Beide waren beim Fitnesscheck bei Formula Medicine in Italien.


15:39 Uhr

Check it out!

Kevin Scheuren, Ole Waschkau und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll haben sich heute wieder zusammengesetzt und über den Grand Prix von Frankreich gesprochen. Sie blicken natürlich auch noch einmal auf das Montreal-Wochenende und die vielen Reaktionen auf die Vettel-Strafe zurück. Hör jetzt in die neueste Ausgabe von "Starting Grid", der Formel-1-Podcast mit den Kollegen von meinsportpodcast.de, rein!


15:12 Uhr

Formel-1-Boss über die Zukunft

"Die Fans sind der Grund, wieso wir fahren", erläutert Chase Carey gegenüber 'ServusTV' am Montagabend. Der US-Amerikaner hat über die Zukunft des Sports gesprochen. Er wolle möglichst viele Meinungen einholen, auch jene der Fans. "Letzten Endes zeigen wir ein Rennen, so wie die Fans es haben wollen. Damit sie sich dafür begeistern können."

Aber: "Wir wollen den Sport als solches beschützen, wir wollen keine Gimmicks daraus machen. Wir wollen das aufrecht erhalten, was den Sport in der Geschichte groß gemacht hat." Der Wettbewerb auf der Strecke gehört dennoch verbessert, weiß Carey. "Wir wollen, dass die Entscheidung auf der Strecke fällt, und das wollen alle Fans auch sehen. Wir wollen Rennen, die Drama und Spannung mit sich bringen."


14:47 Uhr

Noch eine Erinnerung

... an einen US-Grand-Prix. 1988 hat McLaren das Rennen in Detroit dominiert. Im MP4/4 haben Ayrton Senna und Alain Prost mit einer Runde vor dem Rest des Feldes gesiegt.

- Alle Zahlen zum Rennen in unserer Datenbank!


14:18 Uhr

So läuft die Vorbereitung

Renault-Ingenieur Chris Dyer erklärt im Video, wie sich die Renault-Fahrer auf ein Grand-Prix-Wochenende vorbereiten. Sie arbeiten im Simulator und experimentieren dabei mit Set-ups. Spannende Einblicke!


13:51 Uhr

Marko: Kein Freund der Auslaufzonen

Helmut Marko hat bei 'ServusTV' am Montagabend über die Sicherheitsvorkehrungen geschimpft. Für den Grazer sind die Auslaufzonen übertrieben. "Da gibt es keine Bestrafung für den Fahrer mehr. Er fährt halt raus und fährt weiter. Früher bist du im Kiesbett gesteckt und das Rennen war vorbei."

"Wir brauchen keine weiße Linien, wo stundenlang diskutiert wird, ob einer drüber war oder nicht. Die Zuschauer kommen durch die riesigen Auslaufzonen auch immer weiter weg. Die haben nicht diesen Einblick. Ich verstehe es nicht: Wir fahren Monte Carlo, wir fahren Singapur, wo du null Spielraum hast. Und da geht es auch", argumentiert er.

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

13:41 Uhr

Warum die Regel-Entscheidung verschoben wurde

Die Teams konnten sich darauf einigen, dass man sich erst später - nämlich im Oktober - auf die endgültigen Regeln für die Saison 2021 einigen werde. So fasst Ben Anderson die Situation zusammen. Er diskutiert mit Glenn Freeman und Stuart Codling über die Verschiebung und wie es eigentlich dazu kommen konnte. Hint: Zu viele Köche ...


2021: Warum die Entscheidung verschoben wurde

Glenn Freeman, Ben Anderson und Stuart Codling erklären, warum die Formel 1 sich weiterhin nicht auf ein Reglement für 2021 verständigen kann Weitere Formel-1-Videos


13:34 Uhr

Alfa Romeo: Neue Teile in Frankreich

"Als Team müssen wir härter arbeiten und weniger Fehler machen, was wir nach dem Rennen in Kanada gemacht haben. Gleichzeitig dürfen wir uns nicht niedermachen. Wir zeigen Kampfgeist und werden das Meiste aus den Entwicklungen herausholen, die wir für die kommenden Rennen geplant haben", ist Frederic Vasseur, Teamchef bei Alfa Romeo, überzeugt.

Kimi Räikkönen mühte sich in den vergangenen drei Rennen vergeblich ab, er konnte keine Punkte einfahren. "Wir hatten Probleme mit dem Grip und hatten daher nicht genügend Speed. In manchen Kurven war es okay, während sich das Auto in anderen komisch angefühlt hat. Wir bekommen neue Teile für Frankreich, das sollte uns helfen, wieder mehr Performance zu erhalten."


13:14 Uhr

Latifi darf noch einmal

Schon in Kanada durfte Nicholas Latifi das erste Freie Training für Williams bestreiten. Auch an diesem Wochenende in Le Castellet darf er wieder ans Steuer. Er meint in der Vorschau auf das Wochenende, dass er ein wenig "härter pushen" werde, da die Auslaufzonen in Paul Ricard sehr großzügig angelegt sind.


13:11 Uhr

Ein Gamer erklärt Paul Ricard

So weit ist es schon gekommen! Jetzt erklären uns schon die Gamer, wie auf einer Formel-1-Strecke gefahren werden muss. Helmut Marko gefällt das nicht ;-)

Der Österreicher hat am Montag bei 'ServusTV' gemeint, dass die Jungs vor den Spielekonsolen so bleich seien, als würden sie gerade aus dem Gefängnis kommen ...


13:04 Uhr

Honda und Red Bull feiern Jahrestag

Wie schön, bereits seit einem Jahr besteht die Red-Bull-Honda-Partnerschaft offiziell. Am 19. Juni 2018 wurde offiziell gemacht, was hinter den Kulissen bereits viele erahnten. In diesem einen jahr ist viel passiert. Max Verstappen holte für die Japaner bereits zwei Podestplätze.


12:44 Uhr

Weißt du noch?

Heute vor 14 Jahren fand wohl eines der merkwürdigsten Formel-1-Rennen aller Zeiten statt. Der Grand Prix der USA 2005 ausgetragen in Indianapolis startete mit nur sechs Autos - den Ferraris, Jordans und Minardis. Michael Schumacher fuhr ohne Konkurrenz zum Sieg. Die Teams, die auf Michelin-Reifen fuhren, nahmen am Rennen nicht teil - aus Sicherheitsgründen. Was damals genau passiert ist, das erfährst du hier!

 ~~

12:05 Uhr

Wie man in Frankreich nicht fährt

... zeigen uns diese Beispiele. Im Vorjahr krachte es bekanntlich zwischen Sebastian Vettel und Valtteri Bottas gleich nach dem Start. Schon 2007 ging es heiß her in Magny-Cours.


12:03 Uhr


12:01 Uhr

Debatte um Wochenend-Format

Wird das Formel-1-Wochenendformat bald geändert? Für 2021 schwirrt die Idee im Raum, dass der Donnerstag komplett gestrichen und der Freitag modifiziert wird. Das Personal könnte einen Tag später anreisen, was die Expansion auf 25 Rennen möglich machen könnte. Renault-Teammanager Cyril Abiteboul geht das noch nicht weit genug: "Es muss noch viel weiter gehen, weil es die Fans nicht betrifft." Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer meint, dass es trotz des gestrichenen Tages kaum möglich sein werde, dass Personal mehr Zeit zu Hause verbringen wird. Red-Bull-Teamchef Christian Horner hat bereits einen Vorschlag eingebracht, wie die Parc-ferme-Regelung adaptiert werden könnte.


11:54 Uhr

Hamilton: Kartsport unfassbar teuer!

"Heutzutage ist es sehr teuer, Kart zu fahren", muss Lewis Hamilton betrübt feststellen. "Als ich damit begonnen habe, sagte mir mein Vater, dass wir 20.000 Pfund im ersten Jahr ausgegeben haben." Das sei eine "enorm große" Summe für eine Familie vom Stadtrand Londons gewesen. "Um heutzutage eine professionelle Saison im Kartsport absolvieren zu können, muss man mehrere hunderttausend Pfund pro Jahr zahlen. Es dürften mittlerweile zweihundert- bis dreihunderttausend Pfund jährlich kosten", ist er schockiert.


11:48 Uhr

Wie steht es um Esteban Ocon?

Eigentlich waren sich die Experten nach der Saison 2018 einig: 2020 wird Esteban Ocon im Mercedes sitzen. Doch Valtteri Bottas erwischte einen glorreichen Saisonauftakt. Das Stammcockpit im Topteam rückt für den jungen Franzosen in immer weitere Ferne. Wie es um seine Zukunft steht, ließt du hier!


11:38 Uhr

Rückblick auf Renaults Anfänge

Das Renault-Team freut sich besonders auf das kommende Wochenende, das Heimrennen der Mannschaft. 1979 holte Jean-Pierre Jaboullie den ersten Sieg für Renault in der Formel 1 - ausgerechnet beim Frankreich-Grand-Prix in Dijon. Ein Sieg am Sonntag wird für Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo eher unrealistisch sein.


11:21 Uhr

Vision 2021

Designer Sean Bull hat sich Gedanken darüber gemacht, wie die Formel 1 ab 2021 aussehen könnte. Seine Vorschläge kannst du dir in dieser Fotostrecke anschauen:


Fotostrecke: Vision: Hersteller-Designs für F1 2021


11:17 Uhr

Regeln 2021: Bald nur noch IndyCars?

"Es sieht aus wie ein größeres IndyCar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit die Zielgruppe von 20 bis 25 Jahren ansprechen wird", wettert ein Techniker gegenüber 'auto motor und sport' über das neue Reglement 2021. Den Teams wurden neue Bilder von Entwürfen gezeigt, die nicht gut aufgenommen wurden.

"Der ursprünglich geplante futuristische Ansatz ist verschwunden. Die Autos in den Computerspielen sehen besser aus als die in der Wirklichkeit", wird eine Quelle zitiert. Grundsätzlich seien zu viele Einheitsteile geplant, so die Kritik. Ross Brawn, Sportchef, kann die Aufregung nicht ganz verstehen, schließlich seien alle Teams in den Entwicklungsprozess eingebunden worden.

Das ursprüngliche Ziel dürfte dennoch erreicht werden: das Überholen erleichtern. Die Ingenieursgruppe von Pat Symonds hat sich vorrangig darauf konzentriert, um Zweikämpfe eher zu ermöglichen. Die Daten aus Simulationen und dem Windkanal von Alfa Romeo stimmen positiv: zehn Prozent Verlust bei einem Abstand von einer Wagenlänger. 2019 sind es 50 Prozent.


10:59 Uhr

Honda bringt Update

Motorhersteller Honda wird in Frankreich bereits die zweite Ausbaustufe des Motors an die Strecke bringen. Das haben die Japaner heute bestätigt. Drei der vier Autos von Red Bull und Toro Rosso werden davon profitieren: Max Verstappen, Pierre Gasly und Daniil Kwjat. Für den Russen bedeutet das eine Startplatzstrafe.

Hauptsächlich betreffen die Änderungen den Verbrennungsmotor und den Turbo. Während die Spec 2 (eingeführt in Baku) sich auf die Zuverlässigkeit konzentriert hat, wird Spec 3 mehr Power liefern. "Unser Prüfstand hat eine erhöhte Power im Gegensatz zur aktuellen Antriebseinheit gezeigt, dennoch wissen wir, dass wir die Zahlen der aktuell führenden Hersteller noch nicht erreichen. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung", meint Honda-Technikchef Toyoharu Tanabe.


10:53 Uhr

Servus!

Herzlich willkommen im Formel-1-Live-Ticker an diesem Mittwoch. Morgen geht das Rennwochenende in Frankreich los, daher werden wir uns schon mal drauf einstimmen. Maria Reyer darf dich heute durch den Tag begleiten - los geht's!

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: Hamilton wird im Alter schlechter
Nico Rosberg: Hamilton wird im Alter schlechter

Nico Rosberg findet, dass Max Verstappen der aktuell beste Fahrer ist und Lewis Hamilton erste Alterserscheinungen zeigt

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

7 Schumacher-Rekorde, die Lewis Hamilton brechen kann
7 Schumacher-Rekorde, die Lewis Hamilton brechen kann

Top 10: Die jüngsten Formel-1-Pole-Setter aller Zeiten
Top 10: Die jüngsten Formel-1-Pole-Setter aller Zeiten

Die zehn denkwürdigsten F1-Regeländerungen
Die zehn denkwürdigsten F1-Regeländerungen

Ungarn: Fahrernoten der Redaktion
Ungarn: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Ungarn, Sonntag
Grand Prix von Ungarn, Sonntag

Grand Prix von Ungarn, Samstag
Grand Prix von Ungarn, Samstag

Das neueste von Motor1.com

Citroën Pössl Campster Cult mit Musketier-Umbau
Citroën Pössl Campster Cult mit Musketier-Umbau

Mercedes S-Klasse (2020) mit weniger Tarnung erwischt
Mercedes S-Klasse (2020) mit weniger Tarnung erwischt

Porsche Taycan (2019): Alles zum Interieur
Porsche Taycan (2019): Alles zum Interieur

Mercedes Citan bekommt einen Nachfolger
Mercedes Citan bekommt einen Nachfolger

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé (2020): Erlkönig rasiert den Nürburgring
Mercedes-AMG GLE 63 Coupé (2020): Erlkönig rasiert den Nürburgring

Donkervoort D8 GTO JD70: Leichtbau zum Geburtstag
Donkervoort D8 GTO JD70: Leichtbau zum Geburtstag
Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Unsere Vision für die Formel 1 2021
Unsere Vision für die Formel 1 2021

Red Bull: Alle Fahrerwechsel während der Saison
Red Bull: Alle Fahrerwechsel während der Saison

Kimi Räikkönen: Noch schnell genug für die F1!
Kimi Räikkönen: Noch schnell genug für die F1!

Der Formel-1-Fahrermarkt für die Saison 2020
Der Formel-1-Fahrermarkt für die Saison 2020

Formel 1: Wie Williams aus der Krise kommen kann
Formel 1: Wie Williams aus der Krise kommen kann