powered by Motorsport.com

GP Imola

Formel 1 Imola 2021: Das Rennen am Sonntag in der Chronologie

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Unfall zwischen Russell und Bottas sorgt für Ärger +++ Mehrere Strafen nach Rennende +++ Hamilton nach Crash auf Podium +++

19:30 Uhr

Keine Strafe für Russell oder Bottas

Die erste Entscheidung der Rennkommissare ist da. Bottas und Russell kommen ohne Strafe davon. In der Begründung heißt es, Bottas habe Russell genug Platz gelassen. Umgekehrt sei Russell auf eine nasse Stelle gekommen und habe dadurch das Auto verloren. Letztendlich sei es ein normaler Rennunfall gewesen, daher keine Strafe. Hier die Begründung im Wortlaut:

"Car 63 approached car 77 to pass after the front straight a few laps after the restart when DRS had recently been enabled. Car 77 maintained his line throughout the incident along the right hand side of the dry line, leaving at least a full car’s width to the right at all times."

"Car 63 approached with a significant speed advantage. He moved to pass on the right. As the cars approached the kink of turn 1, the gap between them and the right hand side of the track decreased. At no time did either car manoeuvre erratically. The track appeared to be not especially wet through turn 1 but at the point of closest approach to the right hand side of the track, the right hand side tyres of Car 63 hit an especially damp patch and the car snap yawed, bearing in mind that the car had low downforce in the rear with the DRS open."

"The Stewards conclude that the accident was a racing incident considering the conditions and take no further action."

20:08 Uhr

Russell steht zu seiner Aussage

Der Williams-Pilot rudert in seiner Medienrunde nicht zurück, als er noch einmal auf seine Behauptung angesprochen wird, Bottas wäre gegen einen anderen Fahrer nicht so aggressiv gewesen. "Es gibt keine Spannung zwischen Valtteri und mir", stellt er klar. Aber: "Es war ziemlich klar, wie [die Aussage] gemeint war. Vielleicht liege ich falsch. Vielleicht kämpft er wirklich einfach für jede Position." Das sei auch sein Recht.

Zudem kündigt er an, sich mit Bottas aussprechen zu wollen. "Valtteri und ich werden später sprechen und die Sache ausräumen", so Russell, der erklärt: "Ich bin mir sicher, dass wir in dieser Woche telefonieren und die Sache hinter uns lassen werden."


20:01 Uhr

Norris: Fast mit Ricciardo kollidiert

Damit noch einmal zurück zu McLaren. Norris berichtet bei 'Sky': "Beim Start wäre ich beinahe mit Daniel kollidiert. Es war schwierig. Ich muss mich bei Daniel bedanken, dass er mich hat gehen lassen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich viel mehr Pace im Auto. Das war vielleicht der Schlüsselmoment im Rennen, der mir eine Podestchance eröffnet hat."

"Es gab diverse Momente im Rennen, in denen man was riskieren, aber auch was gewinnen konnte", erklärt er und ergänzt: "Auf solche Tage freut man sich immer, weil da kann einfach alles passieren. Natürlich kann es auch grandios schiefgehen, wie das bei manchen heute der Fall war. Aber: Es kann eben auch richtig gut laufen. Und das war so bei mir."


19:54 Uhr

Strafe gegen Stroll

Die nächste Entscheidung ist da. Stroll bekommt eine Fünf-Sekunden-Strafe und fällt damit wie angekündigt eine Position hinter Gasly zurück. Zudem gibt es einen Strafpunkt. Hintergrund: Er hat Gasly abseits der Strecke überholt und die Position anschließend nicht zurückgegeben. Hier die Begründung im Wortlaut:

"The Stewards were informed after the race of an alleged breach. Having reviewed the video and heard from the drivers, the Stewards conclude that Car 18 was not able to complete his pass on car 10 at Turn 2/3 without leaving the track completely shortcutting turn 3 and returning on the track ahead of car 10. He then failed to give the position back."

"In hearing from the drivers the Stewards accepted that car 18 was ahead of car 10 at the point he left the track, but that he was in that position because of a manoeuvre that he was not able to complete on the track given the wet conditions."


19:48 Uhr

McLaren: Stallorder war vorher abgesprochen

Womöglich wäre Norris heute nicht auf dem Podium gelandet, wenn der Teamkollege ihn nicht Mitte des Rennens vorbeigelassen hätte. "Das Wichtigste ist, die Situation so vorzubereiten, dass es im Rennen keine Überraschung ist. Da haben wir klare Vereinbarungen mit unseren beiden Fahrern", verrät Teamchef Andreas Seidl bei 'Sky'.

"Wenn wir an der Boxenmauer die Sache so einschätzen, dass wir zur Maximierung des Teamergebnisses den Tausch machen müssen, dann machen wir den auch ohne große Verzögerungen. Wir haben zwei super Fahrer, die verstehen, dass wir am Ende für McLaren unterwegs sind. Von daher war ich sehr zufrieden, wie das durchgeführt worden ist seitens des Teams", so Seidl.

Und ausgezahlt hat es sich am Ende auch!


19:41 Uhr

Masepin: Latifi hat mich nicht gesehen

"Er hatte sich in Kurve 13 verbremst. Er kam von der Strecke ab, verlor drei Plätze und kam zurück", schildert Masepin den Crash zu Rennbeginn und ergänzt: "Er kam neben mir wieder auf die Strecke, und es war einfach nicht genug Platz für mich. Ich denke nicht, dass er wusste, dass ich da bin. Ich glaube, er dachte, dass alle Autos ihn überholt haben."

Er habe nicht noch mehr Platz machen können, und dann habe es gekracht. Er habe Glück gehabt, danach noch weiterfahren zu können. Das sei für ihn auch "sehr wichtig" gewesen, denn nachdem das Rennen in Bahrain bereits nach zwei Kurven vorbei war, konnte er heute zumindest eine komplette Renndistanz abspulen.


19:26 Uhr

Wolff: Red Bull noch immer schneller

"Wir haben noch immer ein Defizit mit diesem Auto", sagt der Mercedes-Teamchef und erinnert, dass Red Bull eigentlich auch gestern im Qualifying schneller gewesen sei. Aber: "Wir hatten heute im Nassen und im Abtrocknenden ein sehr gutes Auto. Wir verstehen es also langsam. Aber laut unseren Daten haben wir noch immer kein Auto und keine Power-Unit, die es mit dem Red-Bull-Honda aufnehmen kann", so Wolff.


19:20 Uhr

Perez: "Hätten heute Zweiter sein sollen"

Der Mexikaner spricht von einem "sehr schlechten Tag" und erinnert: "Ich kannte das Auto bei diesen Bedingungen nicht, und es war in den ersten Runden schwierig, die richtige Temperatur in die Reifen zu bringen." Von seinem Fehler wolle er lernen. "Wir hätten heute Zweiter sein sollen", ärgert er sich. Ein verlorener Doppelsieg für Red Bull also. Seine Strafe bezeichnet er als "fair".

Auf die Frage, ob er schon mit Helmut Marko gesprochen habe, witzelt er: "Nein, zum Glück nicht!"


19:12 Uhr

Strafpunkt für Tsunoda

Der Japaner hat für das mehrfache Überfahren der Tracklimits auch noch einen Strafpunkt bekommen. "In dieser Woche habe ich es mir einfach selbst schwergemacht", erklärt der Rookie, der bereits im Training gecrasht war und sich im Rennen wieder drehte. Er bezeichnet seine eigene Vorstellung in Imola als "inakzeptabel". Beim Team habe er sich auch schon entschuldigt. Da ist einer ziemlich hart zu sich selbst.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt