powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel 1 Brasilien 2018: Der Samstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Vettel zerstört Waage im Qualifying & wird bestraft +++ 2019: Alonso & McLaren wieder beim Indy 500 +++

00:21 Uhr

Und damit: gute Nacht!

Wir verabschieden uns für heute Nacht vom Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo - und bedanken uns bei Dir für Deine Aufmerksamkeit am Samstag!

Aber schon in wenigen Stunden beginnt unsere Live-Berichterstattung erneut. Dann mit dem Vorprogramm zum Grand Prix von Brasilien, der ab 18:10 Uhr MEZ über 71 Runden ausgetragen wird. Und in unserem Ticker bringen Dich Stefan Ehlen und Kollegen wie gewohnt ausführlich auf Stand!

Also dann: Gute Nacht und bis Sonntag zum Rennen! ;-)


00:12 Uhr

Das Wichtigste vom Samstag

- Lewis Hamilton erobert Pole-Position in Brasilien
- Geldstrafe & Verwarnung für Sebastian Vettel
- Verwarnungen für Kevin Magnussen und Sergei Sirotkin
- Startplatzstrafe für Daniel Ricciardo und Esteban Ocon

Ergebnisse:
3. Training
Gesamtergebnis
Qualifying Q1
Qualifying Q2
Qualifying Q3
Startaufstellung

Und falls Du lieber blätterst: In unserer Fotostrecke im beliebten Daumenkino-Format kannst Du Dich einmal komplett durch die Startaufstellung klicken!


00:03 Uhr

Die Bilder des Tages aus Brasilien

Mischbedingungen im Qualifying, viele Wolken und tolle Rennwagen auf dem Autodromo Jose Carlos Pace: Hier sind die Foto-Höhepunkte des Samstags beim Grand Prix von Brasilien, wie immer bereitgestellt von unseren Agenturen LAT und Sutton!

Und wenn Du lieber blätterst: Hier sind die Bilder des Tages als Fotostrecke, wie üblich im beliebten Daumenkino-Format zum Durchblättern!


Fotos: Grand Prix von Brasilien, Samstag



00:00 Uhr

Wolff: Falsche Aufgabenstellung für Pirelli

Immer weichere Reifen, aber trotzdem weniger Boxenstopps im Rennen: Mercedes-Sportchef Toto Wolff erkennt einen Irrweg der Formel 1. "Wir haben Pirelli in den vergangenen Jahren die falsche Aufgabe gestellt", sagt er. "Es ging komplett in die falsche Richtung. Denn die Strategen denken immer nur an die schnellste Rennzeit. Und deshalb geht es jetzt darum, die Reifen zu schonen, sodass Einstopp- oder Zweistopp-Rennen möglich sind. Dabei brauchen wir haltbare Reifen – und Pirelli kann das leisten. Sie brauchen nur die richtige Aufgabenstellung."

Die Formel 1 müsse ihre Anforderungen an den Reifenlieferanten dringend ändern, meint Wolff. "Dann können die Fahrer die Reifen härter rannehmen und auch mal im Windschatten des Vordermanns fahren. Dann sehen wir auch keinen Blasenwurf oder Verschleiß."


23:51 Uhr

Grosjean: Im Mittelfeld ist alles besser!

Wenn es nur die drei Topteams nicht gäbe! Oder besser: Wenn die drei Topteams Mercedes, Ferrari und Red Bull nicht so überlegen wären. Dann, ja dann wäre die Formel 1 einfach nur großartig, meint Romain Grosjean. "Wir dürfen diese großen Namen nicht verlieren. Aber wir müssten Ferrari auf unser Level kriegen. Denn das Formel-1-Mittelfeld ist klasse. Jedes Wochenende stünde [dann] ein anderes Auto auf der Pole-Position, wir hätten andere Siegerautos. Es liegen schließlich nur fünf Zehntel zwischen P7 und P15. Was kann man mehr wollen?"

Der Schlüssel zu einer solchen Chancengleichheit liege in einem ähnlichen Budget und einem vergleichbaren Zugriff auf Ressourcen, sagt Grosjean. Den Unterschied würden die Teams selbst machen, mit der jeweiligen Arbeitsweise.

Theoretisch will Liberty Media mit der geplanten Budgetdeckelung genau da hin. Der Haken daran: Auf die Kostenbremse wollen nicht alle Teams treten, schon gar nicht nach den Vorstellungen der neuen Formel-1-Eigentümer …


23:37 Uhr

Selbst Renault-Werksfahrer beklagen Topspeed

Max Verstappen lästerte heute schon (wieder) über den Renault-Motor, aber selbst die Werksfahrer schließen sich der Kritik am Antrieb an. Carlos Sainz sagte nach dem Brasilien-Qualifying: "Nico und ich hatten beide das Gefühl, dass das Auto in den Kurven gut ist. Doch ein Blick auf die GPS-Daten verriet uns: Auf den Geraden sind wir schwach. Das liegt meiner Meinung nach nur an der Leistung."

Laut Verstappen kostet der Renault-Antrieb im Vergleich zu Mercedes und Ferrari in Sao Paulo eine Sekunde.


23:24 Uhr

Mercedes: Hamilton-Sirotkin-Szene "kein Thema"

Der Beinahe-Crash zwischen Lewis Hamilton und Sergei Sirotkin im Qualifying ist für Mercedes-Sportchef Toto Wolff "kein Thema", wie er sagt. "Es geschah in einer Aufwärmrunde und es handelte sich um ein Missverständnis zwischen zwei Fahrern. Lewis war nicht gewarnt worden und er versuchte noch auszuweichen. Es hätte zum Unfall kommen können, kam es aber nicht. Daher für mich kein Thema."

Die Rennleitung sah das ähnlich: Die Szene wurde nicht einmal untersucht.


23:21 Uhr

Video: Leclerc trotzt dem Regen

"Geht nicht, gibt's nicht!"

War doch einen Versuch wert, Charles! ;-)


23:09 Uhr

Ergebnis final: Keine Untersuchung gegen Hamilton!

Das Qualifying-Ergebnis aus Brasilien ist final. Das hat die Formel 1 gerade eben bestätigt.

Finale Ergebnisse:
Qualifying
Startaufstellung

Und das bedeutet: Es gibt keine Untersuchung gegen Lewis Hamilton und dementsprechend auch keine Strafe!

Mercedes-Pilot Hamilton war im Qualifying mit Williams-Fahrer Sergei Sirotkin aneinander geraten, wobei es beinahe zu einer Kollision gekommen wäre.


23:05 Uhr

Hülkenberg erklärt Renault-Schwäche im Qualifying

P14 für Nico Hülkenberg, P16 für Carlos Sainz: Nicht das Qualifying, das sich Renault im Kampf um P4 in der Konstrukteurswertung versprochen hatte. Aber weshalb läuft es nicht für das Werksteam in Brasilien? Hülkenberg erklärt: "Ich hatte nicht den Eindruck, dass wir Fehler gemacht hätten. Es lief auch nichts schief. Ich denke vielmehr, das Grundproblem ist unsere Geschwindigkeit. Uns fehlen einfach ein paar Zehntelsekunden. Und dann bist du hier halt im Hintertreffen."

Das wechselhafte Wetter habe ebenfalls seinen Teil dazu beigetragen. Hülkenberg sei angesichts des drohenden Regens in Q2 mit gebrauchten Reifen auf der Strecke geblieben statt frische Pneus zu holen. Das habe sich rückblickend als Fehler herausgestellt. "Außerdem war ich in den Kurven 1 und 2 ein bisschen zu vorsichtig. Das hat Zeit gekostet", meint Hülkenberg. "Am Ende konnte ich nicht genug Zeit gutmachen, um mich zu verbessern."


22:59 Uhr

Auch Magnussen für "Schleichfahrt" verwarnt

Gleiche Situation wie bei Sergei Sirotkin: Auch Kevin Magnussen fuhr in seiner Ausrollrunde im Qualifying zu langsam zurück an die Box. Die Geschwindigkeit darf dabei maximal 145 Prozent der schnellen Runde betragen, der Haas-Fahrer lag darüber. Dafür wurde Magnussen nun verwarnt.

In der Urteilsbegründung heißt es, folgende Faktoren hätten sich strafmildernd ausgewirkt: Magnussen habe bewusst darauf geachtet, keinen anderen Piloten im Weg zu stehen. Außerdem habe es im Qualifying leicht geregnet, weshalb er mehr Vorsicht habe walten lassen. Die Sportkommissare hielten hier aber dagegen, dass gleichzeitig Bestzeiten erzielt wurden. Ergo: Regelverstoß. Es ist Magnussens zweite Verwarnung in diesem Jahr.

Die Übersicht aller Verwarnungen kann hier abgerufen werden. Die Seite wird in Kürze auf den heutigen Stand aktualisiert.


22:56 Uhr

"Großartiges Gefühl": Ericsson schwärmt von P7

Sauber-Fahrer Marcus Ericsson ist mehr als zufrieden mit seinem Abschneiden im Qualifying in Brasilien. "Es fühlt sich großartig an", sagt der Schwede nach P7. "Für mich persönlich ist das eine tolle Leistung." Umso mehr, wo Ericsson doch seinen Sauber-Stammplatz nach der Saison 2018 verlieren wird. Er selbst meint: "Ich denke, das [aktuelle] Jahr ist mein bisher bestes in der Formel 1. Wir haben uns seit dem Auftakt massiv gesteigert. Ich spüre, meinen Teil dazu beigetragen zu haben. Also ja, definitiv ein starkes Jahr."

Ericsson wird seine Rennkarriere 2019 in der US-amerikanischen IndyCar-Serie fortsetzen. Er bleibt jedoch Test- und Ersatzpilot bei Sauber in der Formel 1.


22:45 Uhr

Sirotkin für "Schleichfahrt" verwarnt

Williams-Fahrer Sergei Sirotkin wurde für zu langsames Fahren im Qualifying verwarnt. Dabei ging es um die Auslaufrunde zurück zur Box – und nicht um die Situation mit Lewis Hamilton, die kein Gegenstand einer FIA-Untersuchung war. Das Urteil der Sportkommissare: eine Verwarnung. Begründung: "Auto #35 hat die zulässige Maximalzeit überschritten, war dabei aber nicht unsicher oder behindernd unterwegs. Dem Ganzen schien ein fehlerhaftes Set-up zugrunde zu liegen." Für diesen Regelverstoß erscheine eine Verwarnung angemessen.

Die Übersicht aller Fahrer-Verwarnungen der aktuellen Saison (noch ohne die heute ausgesprochenen gegen Sirotkin und Sebastian Vettel) findest Du hier! Die Seite wird in Kürze aktualisiert.


22:37 Uhr

Die beste Reifenstrategie für den GP Brasilien

Pirelli gibt Auskunft über die optimale Reifenstrategie für den Grand Prix von Brasilien am Sonntag. Wenig überraschend ist die Einstoppstrategie wieder einmal die beste Variante – Voraussetzung dafür ist aber warmes Wetter. Dann aber kommt auch die Zweistoppstrategie ins Spiel …

Hier sind wie üblich die besten Taktikmöglichkeiten, in absteigender Attraktivität:

- Start auf Soft für 32 bis 36 Runden, dann Wechsel auf Medium bis ins Ziel

- Start auf Supersoft für 25 bis 30 Runden, dann Wechsel auf Medium bis ins Ziel

- Start auf Supersoft für 20 bis 22 Runden, dann Wechsel auf Supersoft für 20 bis 22 Runden, dann Wechsel auf Soft bis ins Ziel

Für kühlere Bedingungen schlägt Pirelli vor:

- Start auf Supersoft für 27 bis 33 Runden, dann Soft bis ins Ziel

- Start auf Supersoft für 25 bis 30 Runden, dann Medium bis ins Ziel

Der Brasilien-Grand-Prix wird am Sonntag ab 18:10 Uhr MEZ über 71 Runden ausgetragen.


22:31 Uhr

So feiert Brendon Hartley Geburtstag

Vorhin schon Torte, jetzt noch ... Sushi?!

Dabei ist Brasilien (vor allem der Süden des Landes) bekannt für seine Churrascarias - Fleischrestaurants. Das passt aber wohl nicht in den Diätplan eines modernen Formel-1-Rennfahrers ...


22:19 Uhr

Wo Vettel die Pole-Position verloren hat

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel glaubt, er hatte eine Chance auf die Pole-Position in Brasilien. Am Ende aber war Lewis Hamilton 0,093 Sekunden schneller und Vettel blieb nur P2 - weil Letzterer in seiner finalen Runde nicht fehlerlos geblieben war. "Ich wusste, ich würde noch einmal etwas herausquetschen müssen", sagt Vettel. "In Kurve 8 blockierte mein Rad. Dadurch verlor ich etwas Zeit und Schwung. Außerdem habe ich noch etwas in der Zielkurve probiert, aber das hat nicht geklappt." Das sei "ein bisschen schade", so Vettel weiter. "Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden."

Aktuelles Top-Video

GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg
GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg

Lando Norris war für Nico Rosberg der Mann des Rennens, Mercedes aber das eindeutig beste Team ...

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Aktuelle Bildergalerien

Frankreich: Fahrernoten der Redaktion
Frankreich: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Frankreich, Sonntag
Grand Prix von Frankreich, Sonntag

Grand Prix von Frankreich, Technik
Grand Prix von Frankreich, Technik

Grand Prix von Frankreich, Samstag
Grand Prix von Frankreich, Samstag

Grand Prix von Frankreich, Freitag
Grand Prix von Frankreich, Freitag

Unter der Haube: Diese Formel-1-Fahrer haben sich getraut
Unter der Haube: Diese Formel-1-Fahrer haben sich getraut

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Fachkraft für Lagerlogistik im Bereich Motorsport
Fachkraft für Lagerlogistik im Bereich Motorsport

Du suchst eine interessante und abwechslungsreiche Position in einem jungen und erfolgreichen Unternehmen?Dann bist Du bei der Nieke Composites GmbH genau richtig! Wir entwickeln, ...