powered by Motorsport.com

GP Großbritannien

F1-Talk am Samstag im Video: So lief die Sprint-Premiere in Silverstone!

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Sprint: Max Verstappen holt sich die Pole vor Lewis Hamilton +++ Alonso der große Gewinner, Perez der Verlierer +++

16:55 Uhr

F1-Talk auf YouTube: Das war der Sprint!

Falls Du heute keine Zeit hattest, Dir den Sprint anzusehen oder gerne eine Einschätzung dazu hören möchtest, dann nimm Dir ein wenig Zeit und schau Dir unseren Formel-1-Talk am Samstag an.

Meine Kollege Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren haben heute wieder LIVE auf unserem YouTube-Kanal von Formel1.de die Geschehnisse diskutiert und den ersten Formel-1-Sprint besprochen. Das Video kannst Du Dir on demand auf unserem Portal oder auf YouTube anschauen! Viel Spaß!

Die Themen am Samstag:
- Fazit: So finden wir den F1-Sprint
- Kollision Russell vs. Sainz
- Kollision Mick vs. Masepin
- "Magic" Alonso!
- Verstappen "on Fire"

Am besten jetzt sofort Kanal abonnieren und Glocke aktivieren!


12:41 Uhr

Es ist Sprint-Tag!

Herzlich willkommen im Formel-1-Liveticker an diesem Samstag! Heute erleben wir eine Premiere: den ersten Formel-1-Sprint. Maria Reyer darf Dich durch diesen spannenden Tag begleiten, los geht's!

Was uns heute erwartet: Um 13 Uhr beginnt das zweite Freie Training in Silverstone, um 17:30 Uhr dann der Sprint über 17 Runden. In unserem Session-Ticker bist Du live dabei. Im TV-Guide haben wir außerdem alle Sendezeiten für Dich zusammengefasst.

Falls Du Fragen oder Anregungen hast, schreib uns via Kontaktformular oder auf Twitter mit dem Hashtag "#FragMST"!


12:53 Uhr

Verstappen: Warum das FT2 nicht ausfallen lassen?

Wir starten mit Max Verstappen in diesen Tag, der sich gestern Lewis Hamilton knapp geschlagen geben musste. Der Red-Bull-Pilot hat in der niederländischen Medienrunde nach dem Qualifying, bei der mein Kollege Erwin Jaeggi mit dabei war, etwas Interessantes gesagt.

"Was ich komisch finde, ist, dass man das Qualifying fährt und dann nichts mehr am Auto ändern kann. Und dann hast du morgen noch ein Freies Training und dann das Sprintrennen. Dann denke ich mir: Warum nicht das zweite Freie Training ausfallen lassen, denn es ist ja nicht mehr wichtig", so Verstappen.

Tatsächlich kamen die Autos bereits nach dem ersten Training am Freitag ins Parc ferme. Das bedeutet, dass danach nur noch sehr wenig verändert werden darf. Die Boliden sind praktisch für den Rest des Wochenendes eingefroren.

Unter Artikel 34 im Sportlichen Reglement wird aufgelistet, was nach dem Qualifying noch an den Autos verändert werden darf für das zweite Training. Reifendrücke und Frontflügel-Einstellungen dürfen justiert werden, außerdem Bremsscheiben und -sattelbeläge, Auspuff-System, Ölfilter, Ansaugluftfilter und Zündkerzen. Bodenfreiheit, Aero-Spezifikationen, Federn oder auch Dämpfer hingegen nicht.

Hinzukommt, dass die Teams viel weniger Zeit haben, um am Auto zu arbeiten. Durch das geänderte Parc-ferme-Reglement können die Teams den Freitagabend nicht mehr so ausgiebig nutzen, sie erhalten die Boliden erst Samstagvormittag zurück, dann können sie noch einmal drei Stunden daran arbeiten.


13:00 Uhr

Silverstone: Das zweite Training & der Sprint LIVE!

Die Action beginnt in Silverstone! Du kannst das zweite Freie Training und den Sprint heute wie gewohnt im Session-Ticker bei meinem Kollegen Stefan Ehlen mitverfolgen!

Der Zeitplan am Samstag:
13:00 - 14:00 Uhr: 2. Freies Training
17:30 - 18:00 Uhr: Sprint (über 17 Runden)

Wichtige Links:
- Die Sessions LIVE mitverfolgen!
- Die TV-Sendezeiten im Überblick!
- Der Wetterbericht fürs Wochenende!


13:13 Uhr

Verstappen: Darum hatte er im Quali so viel Untersteuern

Während die ersten Runden in Silverstone an diesem Mittag gedreht werden, wollen wir uns noch anhören, was Max Verstappen zu seiner Qualifying-Leistung gestern zu sagen hatte. Im Zeittraining am Abend beschwerte er sich plötzlich über zu viel Untersteuern.

"Ich habe nicht so viel Grip erwartet und ich denke, wir sind mit ein wenig zu viel Heckflügel gefahren. Aber die Strecke war plötzlich so viel schneller, speziell in den langsamen Kurven", berichtete er. Das sei "nicht ideal" gewesen, vor allem in den Kurven 3, 4, 6 und 7.

Verstappen vermutet, dass "kleine Änderungen" vor dem Qualifying nicht unbedingt hilfreich waren. Am Ende fehlten ihm dennoch nur 0,075 Sekunden auf seinen schärfsten WM-Rivalen. Doch wenn man einen Blick auf die theoretischen Sektorzeiten werfe, dann hätte Hamilton zweieinhalb Zehntel schneller sein müssen, so der Niederländer.

"Denn in seiner letzten Runde kam er in den letzten Kurven weit raus. Wir waren also ein wenig weiter hinten als diese sieben Hundertstel."


13:24 Uhr

Video: Was am Qualifying-Freitag los war!

Du hast das erste Highlight des Silverstone-Wochenendes, das Qualifying gestern, verpasst? Kein Problem. Gestern haben Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren über das neue Format, die Quali-Show vor vollen Tribünen und auch die Zukunft von Sebastian Vettel gesprochen.

Das Video kannst Du Dir on demand auf unserem Portal oder auf unserem YouTube-Kanal von Formel1.de ansehen!


Hamilton & Russell liefern unfassbare Freitagsshow

Lewis Hamilton hat sich P1 für den ersten Sprint der Geschichte gesichert. Der heimliche Star des Freitags war aber sein Landsmann George Russell. Weitere Formel-1-Videos


13:31 Uhr

FT2 Silverstone: Was machen die Fahrer jetzt noch?

"Man kann ja nur mehr den Frontflügel einstellen, sonst gibt es nicht mehr viel zu tun", erklärt Haas-Teamchef Günther Steiner gerade im 'ORF'. "Daher schauen wir, dass wir die Reifen ein bisschen besser verstehen und dass die Fahrer schöne Runden drehen, damit sie lernen. Reifen stehen uns ja genügend zur Verfügung."

So sieht das Programm aufgrund der Parc-ferme-Regelung (siehe weiter unten) bei allen Teams aus. Aktuell liegen die beiden Red Bull vorne. Die Zeiten dürfen wir aber nicht überbewerten.

- Die Session LIVE mitverfolgen!


13:47 Uhr

Steiner: So steht es um Mick Schumachers Zukunft

Nachdem das zweite Training in Silverstone bislang sehr unspektakulär verläuft, bleiben wir noch bei Haas. Teamchef Günther Steiner hat in einer Medienrunde gestern am Abend über die Vertragssituation von Mick Schumacher gesprochen. Der Südtiroler hat klargestellt: "Es müssen ein paar Dinge noch aussortiert werden."

Denn Schumacher habe schließlich auch einen Vertrag mit Ferrari. Daher sei es nicht ganz so einfach. "Es gibt bereits Vereinbarungen. Aber wegen der Wege ist es immer schwieriger", so Steiner.

Was die Zukunft von Nikita Masepin betrifft, erklärt der Teamchef: "Alles ist unterschrieben."


14:01 Uhr

Haas-Ingenieur: Das zeichnet Mick Schumacher aus

Interessante Aussagen hat gestern Abend auch Haas-Chefingenieur Ayao Komatsu getätigt. Der Japaner hat darüber gesprochen, was Mick Schumachers auszeichnet. Er lobt das Reifenmanagement des Rookies im Rennen. Er habe kürzlich "einen ziemlich guten Schritt" gemacht.

Der Deutsche sei außerdem "sehr offen" gegenüber neuen Ideen, sei es in Bezug auf das Set-up oder seinen Fahrstil. "Diese Offenheit und dieser Wille" zeichnen Schumacher aus, so Komatsu. Auch in schwierigen Situationen bleibe der Rookie außerdem ruhig und konstruktiv. "Das ist hilfreich für uns alle, wenn man so arbeitet. Er hat einen großen Schritt gemacht in allen Bereichen."


14:05 Uhr

FT2 Silverstone: Verstappen holt sich Bestzeit

Das zweite Freie Training ist soeben zu Ende gegangen, mit Max Verstappen als Schnellsten. Der Fokus lag heute Vormittag ganz klar auf dem Longrun, die Teams haben sich schließlich auf den Sprint und das Rennen morgen vorbereitet.

Das lässt sich auch an der Bestzeit ablesen: 1:29.902 Minuten. Zum Vergleich: Im Qualifying am Freitagabend hatte Lewis Hamilton eine Bestzeit von 1:26.134 Minuten erzielt.

- Bericht FT2

- Ergebnis FT2


Fotos: F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2021, Samstag



14:19 Uhr

Mercedes: Mit welchem Reifen im Sprint am Start?

Was können wir nun aus diesem zweiten Freien Training herauslesen? "Ganz schwierig, man weiß nicht genau, wer wie viel Sprit drinnen gehabt hat", findet Toto Wolff im 'ORF'-Interview nach der Session. Seine Erkenntnis: Es sehe "knapp" aus zwischen dem Soft und dem Medium.

Mit welchem Reifen wird Mercedes den Sprint über 17 Runden bestreiten? "Ich glaube, selbst vorne könnte der rote ein guter Reifen sein. Weil jetzt sind wir zwölf oder 13 Runden gefahren und das war sehr stabil. Also es würde mich nicht wundern, wenn viele auf dem roten [Reifen] fahren. Aber ich kann mich auch irren."

Was wird der Teamchef seinen Piloten mitgeben für das neue Format? "Es ist ganz schwierig, denn am Ende ist es ein Rennen. Du musst einen guten Start haben und schauen, dass du keine Positionen verlierst, sondern vielleicht sogar gewinnst. Weil das ist der Grid für morgen und das ist natürlich essenziell."


14:34 Uhr

Pirelli: Isola erwartet Soft und Medium im Sprint

Was sagt Pirelli zur Reifenwahl für den Sprint heute Samstag? Mario Isola erwartet unterschiedliche Reifenmischungen heute Nachmittag. Denn die Teams können sich den Reifen für die 17 Runden frei aussuchen. Am ehesten dürfte der Medium dafür infrage kommen, doch manche könnten auf den Soft setzen.

Im Vorjahr schaffte Kimi Räikkönen immerhin einen Stint über 25 Runden auf dem weichen Reifen - bei ähnlichen Bedingungen. Isola gibt zu, dass es schwierig zu prognostizieren sei. "Ehrlich gesagt, war ich mehr oder weniger davon überzeugt, dass jeder versucht, das Sprint-Qualifying auf der Medium-Mischung zu fahren. Aber wenn Sie mich heute fragen, bin ich mir da nicht so sicher."

- Lesetipp: Pirelli überrascht: Unterschiedliche Reifen im Formel-1-Sprint möglich


14:40 Uhr

Alfa Romeo: Beide Cockpits könnten neu vergeben werden

Apropos Kimi Räikkönen. Wie steht es um die Zukunft des Finnen bei Alfa Romeo? Teamchef Fred Vasseur hat gestern Abend dazu Stellung genommen, viel sagen wollte er allerdings nicht. Es sei jedenfalls wichtig, die Fahrer unter Druck zu setzen, glaubt er, damit sie weiterhin ihr Bestes geben und sich nicht in Sicherheit wiegen.

"Wir werden sehen, wie sich der Markt entwickelt." Vasseur erwartet einen Domino-Effekt sobald die Cockpits der Topteams alle besetzt sind. Was er aber schon jetzt klarstellt: Räikkönen verfügt über keine Option in seinem Vertrag.

Antonio Giovinazzi stehe "ganz oben auf der Liste" für ein Cockpit im kommenden Jahr, verrät Vasseur außerdem. Gleichzeitig könnte Alfa Romeo aber auch beide Plätze neu vergeben. "Wir könnten dasselbe Line-up behalten, oder ändern, alles ist offen."


14:43 Uhr

Video: So funktioniert das Sprint-Format!

Jetzt wollen wir den Fokus aber voll und ganz auf den bevorstehenden Sprint legen. Um 17:30 Uhr wird in Silverstone gestartet. Die Startaufstellung für das neue Format wurde gestern im Qualifying ermittelt.

In diesem Video erklären wir Dir den Sprint noch einmal genau. Außerdem haben wir für Dich einen FAQ-Artikel erstellt, der alle wichtigen Fragen beantwortet: Formel-1-Sprintqualifying: Alles, was Du darüber wissen musst!


Sprintrennen: So funktioniert das neue Qualifying

In Silverstone wird die Poleposition in der Formel 1 erstmals in einem Rennen vergeben. Wir zoomen rein ins neue Format und erklären, worauf es dabei ankommt. Weitere Formel-1-Videos


15:13 Uhr

Wegen Sprint: Wird der Grand Prix am Sonntag langweilig?

Was dürfen wir uns vom Sprint in etwa zweieinhalb Stunden erwarten? Die Formel-1-Fahrer jedenfalls gehen davon aus, dass der Start und die ersten Kurven ein Spektakel liefern könnten, danach aber eine Prozession droht. Lewis Hamilton erwartet etwa einen "Zug".

Carlos Sainz hat hingegen bereits angekündigt, zumindest in den ersten Runden nicht ans Hauptrennen am Sonntag denken zu wollen. "In den ersten Kurven willst du Positionen aufholen. Danach willst du aber nicht zu viel riskieren", erklärt auch Antonio Giovinazzi.

Lance Stroll fürchtet, dass der Sprint ziemlich langweilig werden könnte und nichts an der Aufstellung für Sonntag ändern werde. Was ihn aber besonders stört: Dass die Startreifen für den Grand Prix frei gewählt werden dürfen, dadurch "könnte es für alle einfacher werden, was die Strategie angeht. Das könnte das Rennen am Sonntag also etwas langweilig machen."


15:20 Uhr

Russell: "Wir müssen aggressiv sein"

Wie wird George Russell den Sprint heute vor Heimpublikum anlegen? Er hat es gestern zum zweiten Mal in Folge ins Q3 geschafft und wird daher später von P8 starten. "Wir haben uns in diese Position gebracht, indem wir alles auf den Tisch gelegt haben und das müssen wir wieder tun. Wir müssen aggressiv sein", lautet seine Taktik.

Denn sonst werde der Williams von den schnelleren Autos "aufgefressen". Russell geht davon aus, dass viele Fahrer im Mittelfeld eher zurückhaltend agieren werden, um eine halbwegs vernünftige Startposition für Sonntag zu haben. "Was eine Chance für mich ist."

Daniel Ricciardo wird direkt neben Russell in der Startaufstellung stehen. "Man muss ein bisschen schlau sein, denn am Sonntag geht es um die wichtigsten Punkte, aber ich will es nicht ruinieren." Vielmehr sei der Sprint eine Chance, sich in der Startaufstellung noch zu verbessern. Der McLaren-Pilot nimmt die Top 4 ins Visier.


15:31 Uhr

Kritik mehrt sich: Verstappen vermisst "Pole-Gefühl"

Obwohl das Qualifying bereits gestern gefahren wurde, wird erst heute offiziell die Poleposition vergeben - an den Sieger im Sprint. Das sei nicht richtig, kritisierte Sebastian Vettel bereits am Donnerstag. Nico Rosberg schließt sich an. Die Pole sollte an den Schnellsten im Qualifying gehen, findet er.

Die neue Regelung werde die Geschichtsschreibung und Statistik "kannibalisieren", so Rosberg. Auch Max Verstappen ist kein Freund der Lösung: "Es fühlt sich ein bisschen seltsam an, ein Qualifying zu fahren, obwohl nichts auf dem Spiel steht. Man bekommt nicht wirklich dieses Pole-Gefühl."

Haas-Teamchef Günther Steiner stimmt zu: "Ich denke, wenn wir mit diesem Sprint-Qualifying in Zukunft weitermachen, sollte die Pole-Position im Qualifying und ein Sprint-Qualifying als Sprint-Qualifying-Sieg gewertet werden. Ich würde es so machen."