powered by Motorsport.com

GP Ungarn

F1-Talk am Samstag im Video: Nerven liegen blank in der FIA-Pressekonferenz!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Qualifying: Lewis Hamilton holt 101. Karriere-Pole +++ "Bummel-Taktik" und Buhrufe +++ Crash von Schumacher +++

15:00 Uhr

F1-Talk am Samstag: Das war das Qualifying!

Aufgepasst! Heute Abend haben Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren wieder die Geschehnisse des Tages auf YouTube aufgearbeitet. Um 18:30 Uhr hat der Livestream auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de begonnen. Falls Du nicht live mit dabei warst, kannst Du Dir das Video on demand jederzeit ansehen!

Die Themen am Samstag:
- 30g-Crash von Mick Schumacher
- Vettel schafft Q3-Einzug
- Gasly: Dafür gibt’s einen Ferrari!
- Ricciardo: Immerhin etwas, das klappt ...
- Was war der Grund für Sainz' Crash?
- Schon wieder Zoff in der Formel 1!

- YouTube-Kanal abonnieren & Glocke aktivieren!


Ungarn: Nerven liegen blank in der Quali-PK!

Die Stimmung bleibt angespannt: Hamilton und Verstappen haben sich nach dem Qualifying zu kleinen Wutausbrüchen hinreißen lassen ... Weitere Formel-1-Videos

18:31 Uhr

Wolff: Red Bull hätte die Pace für Medium gehabt

Was sagt der Mercedes-Teamchef zur Taktik der Konkurrenz in Q2? "Ich weiß auch nicht, warum sie auf dem Soft-Reifen starten. Ich glaube, sie hätten die Pace gehabt, sich auch auf dem Medium zu qualifizieren", zeigt er sich bei 'Sky' ein wenig verwundert.

Beide Mercedes-Fahrer starten auf Medium und haben daher eine bessere Chance auf eine Einstoppstrategie. Doch Wolff merkt an: "Es ist nicht ganz klar, ob es eine Einstopp- oder Zweistoppstrategie wird. Insofern kann der Soft vielleicht sogar ein Vorteil sein, wenn's zu einer Zweistopp geht."

Er erinnert sich: "Das haben wir vor ein paar Jahren gesehen, als Lewis aufgeholt und Max überholt hat. Das war vor drei Jahren oder so, ich weiß es nicht mehr. Wenn es also ein Zweistopprennen wird, dann macht der Soft keinen Unterschied. Ganz im Gegenteil hat man zu Beginn gar einen Vorteil."


18:24 Uhr

Wolff: "Mit beiden Beinen am Boden bleiben"

Mercedes müsse mit der ersten Startreihe zufrieden sein, meint Toto Wolff. Das sei "ein gewisser Vorteil". Der Österreicher spricht gar von einem "Rebound" auf einer Rennstrecke, die Mercedes in den vergangenen Jahren immer wieder sehr gefordert habe. "Vom reinen Speed" sei die Mannschaft auf dem Hungaroring nie überlegen gewesen.

Lewis Hamilton fahre ein "starkes Wochenende", aber Wolff merkt auch an: "Wir müssen schon mit beiden Beinen am Boden bleiben. Wir haben eine sehr gute Ausgangslage für morgen, aber das heißt noch nicht, dass wir da in den Sonnenuntergang verschwinden. Es wird ein taffes Rennen."


18:14 Uhr

Bottas: Rhythmus auf dem Medium "verloren"

Was hat Valtteri Bottas zu seinem Qualifying zu sagen? Der Finne konnte sich auf drei Zehntelsekunden an seinen Teamkollegen heranarbeiten. "Es war okay." Allerdings habe er in Q2 ein wenig den Rhythmus verloren, als er auf den Medium umgestiegen ist.

"Daher war es nicht einfach, auf dem Soft wieder in den Rhythmus zu finden. Der Unterschied im Grip war ziemlich groß, aber zumindest stehe ich in der ersten Reihe." Hamilton habe eine wirklich gute Runde hingelegt, "im Gegensatz zu mir."


18:08 Uhr

Verstappen: Geplant war der Medium in Q2

Verstappen hat nach dem Qualifying noch einen Grund genannt, warum sich Red Bull am Ende in Q2 doch für den Soft-Reifen entschieden hat: "Schon das gesamte Wochenende über waren wir ein bisschen hinten, das hat sich im Qualifying wieder gezeigt. Das ist natürlich nicht das, was wir wollten."

Der Grip auf den weichen Reifen sei einfach "ein bisschen höher" gewesen. Rein für den Start hat Verstappen die Mischung aber nicht ausgewählt. Denn er weiß: "Es wird sehr heiß werden, und natürlich wird der weiche Reifen nicht so lange halten wie der Medium, dennoch haben wir damit eine gute Chance am Start."

Gegenüber 'Sky' bestätigt er diese Taktik: Am Start an den Mercedes vorbeigehen und danach die Position verteidigen. "Ja, im Moment ist es aber schwierig zu sagen, ob das gut oder schlecht sein wird." Da er keinen repräsentativen Longrun am Freitag gefahren ist, sei das schwierig zu sagen.

Und er gibt zu: Der Plan war es anfangs nicht, auf dem Soft in Q2 zu fahren. "Nein, das Ziel war es, [die Session] auf dem Medium zu beenden, aber uns hat ein wenig Pace gefehlt am gesamten Wochenende. Wir konnten nicht die beste Balance im Auto finden."


17:56 Uhr

Verstappen: Red Bull wollte kein Risiko eingehen

Warum hat Red Bull in Q2 auf dem Soft im zweiten Run eine bessere Zeit gesetzt? Max Verstappen dazu in der Pressekonferenz: "Wir haben darüber gesprochen, und sie haben gesagt, dass wir lieber auf die Softs gehen wollen und die Mediums neu lassen wollen."

Außerdem haben sich viele Fahrer aus dem Mittelfeld auf dem weicheren Reifen stark verbessert. "Am Ende wären wir zwar safe gewesen mit den Reifen, aber nur um zwei oder drei Hundertstel. Ich denke nicht, dass man so viel riskieren möchte. Darum haben sie mir gesagt, dass ich die Runde beenden soll."

Zum Vergleich: Verstappen ist im ersten Q2-Run auf Medium eine 1:16.769 Minuten gefahren, Daniel Ricciardo mit einer 1:16.871 Minuten ausgeschieden.


17:51 Uhr

Hamilton: Hätte Red Bull weiter vorn erwartet

Nun endlich zum Sportlichen. Lewis Hamilton hat von seiner Polerunde heute geschwärmt. In 1:15.419 Minuten hat er die 4,381 Kilometer bezwungen. "Die Runde hat sich wunderbar angefühlt", schilderte er eben in der Pressekonferenz. Schon im Parc ferme lobte er das "großartige Teamwork" seiner Mannschaft.

Mercedes habe "keinen Stein auf dem anderen" gelassen. Und: Er habe Red Bull heute deutlich weiter vorne erwartet. Denn auf dem Hungaroring seien die Bullen schon in der Vergangenheit meist sehr schnell gewesen. Am Sonntag werden Verstappen und Perez aus Reihe zwei auf dem Soft starten.

"Ich denke, der weiche Reifen ist rund fünf Meter hin zu Kurve 1 wert", glaubt Hamilton. Es habe ihn ein wenig überrascht, dass sonst alle auf den Soft gesetzt haben in Q2.


17:42 Uhr

Überblick: Das ist heute im Qualifying passiert

Falls Du erst jetzt hier reinschaust, und das Qualifying verpasst hast - gar kein Drama. Wir liefern Dir alle wichtigen News im Überblick:

- Analyse zum Ungarn-Qualifying

- Lewis Hamilton in Ungarn ausgebuht: "Stachelt mich nur an!"

- "Dummer Scheiß!": Max Verstappen platzt in F1-Pressekonferenz der Kragen

- Mick Schumacher nach Trainingsunfall ohne Quali-Runde: "Das ärgert mich"

Außerdem hier noch einmal die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

- Ergebnis Quali

- Startaufstellung


Fotos: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021, Samstag



17:37 Uhr

Wolff über Buhrufe: "Das ist halt Wettkampf"

"Es gibt halt immer wieder Beschwerden", kontert Toto Wolff bei 'Sky' im Interview. Der Mercedes-Teamchef ergänzt: "Aber jeder macht's, wie er will." Dass Sergio Perez nicht mehr rechtzeitig über die Ziellinie gekommen ist für seinen letzten Q3-Run, habe ihn keine Position gekostet, meint der Österreicher.

"Er war Vierter und ist Vierter geblieben, auch wenn das haarscharf war. Aber ich glaube, er muss sehr zufrieden sein mit dem vierten Platz. Sie haben zwei Eisen im Feuer auch und das bringt natürlich schon viel morgen."

Die Buhrufe nach dem Qualifying hat er ebenso vernommen: "Das ist halt ein Wettkampf zwischen den beiden und da geht's um die Weltmeisterschaft. Natürlich werden die Holländer, und die Tribüne ist vor allem mit Holländern besetzt, für ihren Fahrer jubeln. Genauso war es in Großbritannien für den Lewis."