powered by Motorsport.com

GP Ungarn

F1-Talk am Samstag im Video: Nerven liegen blank in der FIA-Pressekonferenz!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Qualifying: Lewis Hamilton holt 101. Karriere-Pole +++ "Bummel-Taktik" und Buhrufe +++ Crash von Schumacher +++

15:00 Uhr

F1-Talk am Samstag: Das war das Qualifying!

Aufgepasst! Heute Abend haben Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren wieder die Geschehnisse des Tages auf YouTube aufgearbeitet. Um 18:30 Uhr hat der Livestream auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de begonnen. Falls Du nicht live mit dabei warst, kannst Du Dir das Video on demand jederzeit ansehen!

Die Themen am Samstag:
- 30g-Crash von Mick Schumacher
- Vettel schafft Q3-Einzug
- Gasly: Dafür gibt’s einen Ferrari!
- Ricciardo: Immerhin etwas, das klappt ...
- Was war der Grund für Sainz' Crash?
- Schon wieder Zoff in der Formel 1!

- YouTube-Kanal abonnieren & Glocke aktivieren!


Ungarn: Nerven liegen blank in der Quali-PK!

Die Stimmung bleibt angespannt: Hamilton und Verstappen haben sich nach dem Qualifying zu kleinen Wutausbrüchen hinreißen lassen ... Weitere Formel-1-Videos

11:27 Uhr

Servus!

Es ist Qualifyingtag! Herzlich willkommen im Formel-1-Liveticker an diesem Samstag. Maria Reyer begrüßt Dich heute an den Tasten.

Was erwartet uns heute? Um 12:00 Uhr beginnt das dritte Freie Training auf dem Hungaroring, um 15:00 Uhr folgt die erste Entscheidung an diesem Wochenende: das Qualifying.

Du kannst alle Sessions wie gewohnt LIVE bei meinem Kollegen Stefan Ehlen mitverfolgen, außerdem haben wir Dir in unserem TV-Guide alle Sendezeiten aufgelistet. Damit bist Du optimal vorbereitet.

Bei Fragen oder Anregungen kannst Du uns gerne via Kontaktformular oder auf Twitter mit dem Hashtag "#FragMST" schreiben!

Übrigens: Falls Du den gestrigen Trainingstag verpasst hast, kannst Du Dir unseren gestrigen Livestream anschauen. Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren haben alle spannenden Themen des Freitags diskutiert, unter anderem die Pressekonferenz mit Christian Horner und Toto Wolff nach dem Silverstone-Crash!


"Antagonistisch": Horner arbeitet sich an Wolff ab

Bei der FIA-PK am Hungaroring kam's zur ersten Begegnung zwischen den Teamchefs von Red Bull und Mercedes seit dem großen Crash in Silverstone Weitere Formel-1-Videos


11:36 Uhr

Ferrari: Motorwechsel bei Carlos Sainz

Wir starten mit einer Neuigkeit von Ferrari in diesen Tickertag: Die Scuderia hat bei Carlos Sainz am Freitagabend den Motor gewechselt. Nachdem ein Problem aufgetreten war, hat das Team die dritte und finale Power-Unit ins Heck des SF21 eingebaut (konkret Verbrennungsmotor, Tubro, MGU-H und Auspuff-System).

Die ausgebaute Antriebseinheit wurde nach Maranello transportiert, um den Motor genauer zu untersuchen. Eine neue, dritte Power-Unit wurde nun eingebaut - die letzte straffrei. Sainz hat sein Kontingent damit für diese Saison bereits ausgeschöpft. Ihm droht eine Gridstrafe gegen Saisonende, sollte erneut ein Wechsel nötig sein.

Aufgrund der umfassenden Arbeit am Wagen musste Ferrari einen Joker ziehen und die Nachtruhe brechen. Das war die erste von insgesamt zwei Ausnahmen, die jedem Team in dieser Saison erlaubt sind.


11:45 Uhr

Verstappen-Fans: Klare Botschaft an Lewis Hamilton

Die Verstappen-Fans sind auch an der Rennstrecke in Ungarn vertreten und haben nach dem Silverstone-Crash eine eindeutige Botschaft an Lewis Hamilton mitgebracht. "Sir Betrüger, Karma ist auf dem Weg!"

 ~~

11:52 Uhr

Verstappen: Wie ihm das Sim-Rennen geholfen hat

Apropos Max Verstappen: Der Niederländer hat gestern in einer Medienrunde in seiner Muttersprache über seinen Zustand gesprochen und verraten, dass er sich am vergangenen Wochenende im Rahmen eines 24-Stunden-Rennens (iRacing 24 Hours of Spa) schon auf das Rennwochenende in Ungarn vorbereitet hat.

Er war in einem Porsche 911 GT3 R des Teams Redline unterwegs und wurde Fünfter mit seinen Teamkollegen. "Manche Leute denken, dass ein Sim-Rennen nicht mit der Realität zu vergleichen ist, aber ich habe mein Bremspedal zu Hause ziemlich hart eingestellt, so dass ich bereits üben konnte, wie mein Knie oder mein Knöchel dagegenhalten würde."

Nachsatz: "Als ich also hier in Ungarn ins Auto stieg, musste ich nicht viel mehr Kraft aufwenden als zu Hause. Alles fühlte sich einfach gut an. Und meinem Nacken geht es auch gut, das ist toll."


11:59 Uhr

Verstappen: "Gut, dass ein Gehirn da ist!"

Verstappen scherzte mit den holländischen Journalisten, auch mein Kollege Erwin Jaeggi war mit dabei, außerdem über die Untersuchungen im Krankenhaus. Unter anderem habe der MRT-Scan gezeigt, dass er tatsächlich ein Gehirn habe. "Ja, das ist gut zu wissen, dass eines da ist", lacht der Red-Bull-Pilot.

Auch sein Motor hat den Unfall überstanden, wie Honda gestern bereits bestätigte. "Ja, alles ist gut gelaufen. Als ich in Silverstone ausgestiegen bin und das Auto angeschaut habe, sah es nicht so positiv aus, aber wie durch ein Wunder hat der Motor das überstanden. Das ist natürlich sehr gut."


12:07 Uhr

Ungarn 2021: Das Training & Qualifying LIVE!

Heute Samstag geht es in Ungarn weiter. Das dritte Freie Training und das Qualifying stehen auf dem Programm. Du kannst dabei sein, und zwar LIVE bei meinem Kollegen Stefan Ehlen im Session-Ticker!

Der Zeitplan am Samstag:
12:00 - 13:00 Uhr: 3. Freies Training
15:00 - 16:00 Uhr: Qualifying


12:14 Uhr

FT3 Ungarn: Regen oder doch nicht?

Für heute Samstag wurden Regenschauer für Mittag vorhergesagt, aktuell ist es in der Nähe von Budapest aber noch trocken. Die Regenwahrscheinlichkeit wurde von der Formel 1 mit nur zehn Prozent angegeben vorhin.

Die Temperaturen sind etwas kühler als gestern: Aktuell werden 27 Grad Luft- und 55 Grad Celsius Streckentemperatur gemessen.


12:27 Uhr

Tost: Darum hat der Getriebewechsel länger gedauert

Auf 'ServusTV' war soeben AlphaTauri-Teamchef Franz Tost zugeschaltet. Der Österreicher hat Auskunft über den Getriebewechsel bei Yuki Tsunoda gegeben, der im ersten Freien Training gestern mit dem Heck in die Mauer eingeschlagen ist. Für die Mechaniker, die ihre Mittagspause deshalb opfern mussten, gab es jedenfalls kein Extralob vom Teamchef: "Da gibt's kein Lob. Dafür sind sie ja da, das Auto zusammenzubauen."

Erst in den letzten Minuten konnte Tsunoda im zweiten Training wieder auf die Strecke gehen, da der Wechsel länger gedauert hat, als zunächst angenommen. "Es ist leider so, dass mit den gegenwertigen Autos so ein Prozess sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, das Auto dann schließlich rauszuschicken. Wir haben gestern ewig lang gebraucht, das Getriebe vom Auto wegzubringen, ohne etwas zu beschädigen."

Tost erklärt: "Man muss sich das so vorstellen: Das Getriebe war kaputt und da muss man sehr, sehr vorsichtig die ganzen kaputten Teile entfernen, ohne dass man irgendetwas vom Motor beschädigt. Also den Turbo und verschiedenste Leitungen, weil dann hätte man den Motor auch noch wechseln müssen. Und deshalb hat das auch länger gedauert, als ursprünglich angedacht."


12:32 Uhr

FT3 Ungarn: Rückspiegel am Williams beschädigt

Nicholas Latifi meldet, dass sein linker Rückspiegel gebrochen ist. Hier gut auch zu sehen im Bild.


12:43 Uhr

Pirelli: Die Abstände der Reifenmischungen

Reifenhersteller Pirelli hat die Zeitabstände der einzelnen Reifenmischungen errechnet. Zwischen dem Soft und dem Medium liegen 0,9 Sekunden, zwischen Soft und Hard 1,6 Sekunden. Die Abstände seien größer als erwartet.

"Das waren einige der heißesten Streckentemperaturen, an die wir uns erinnern können, so dass der thermische Abbau während der längeren Runs definitiv ein Faktor war", schilderte Mario Isola gestern nach dem zweiten Training.

Besonders auf der weichen Mischung und den Hinterreifen habe die Hitze negative Auswirkungen gehabt. "Im Vergleich zum letzten Jahr konnte der weiche Reifen bei den wärmeren Bedingungen über eine Runde sehr gut abschneiden. Dennoch könnte es von Vorteil sein, mit dem Medium-Reifen in den Grand Prix zu starten, was bei der Qualifying-Strategie berücksichtigt werden sollte."

Der Italiener weiß: "Da der Abstand zwischen Medium und Soft größer ist als erwartet, ist es für niemanden eine Garantie, das Q2 mit dem Medium zu überstehen."


12:45 Uhr

FT3 Ungarn: Schumacher crasht - rote Flagge!

Mick Schumacher ist soeben in Kurve 11 abgeflogen. Der Haas-Pilot hat die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. "Das tut mir leid. Ich weiß, was das bedeutet", funkt der Deutsche.

Die Session ist bei noch gut 15 Minuten jetzt erstmals unterbrochen, rote Flagge.


12:53 Uhr

FT3 Ungarn: Schumacher aus dem Auto

Mick Schumacher konnte aus dem Haas aussteigen, dem Deutschen scheint es gut zu gehen. Dennoch wirkte er am Funk eben sehr geknickt. Denn er weiß wohl schon: Das könnte eng werden mit dem Qualifying.

Ob der Deutsche das Zeittraining verpassen wird oder nicht, wissen wir aktuell noch nicht. Sobald das Ausmaß des Schadens bekannt ist, berichten wir natürlich.

Das Training wurde nun für gut acht Minuten wieder aufgenommen.


13:01 Uhr

FT3 Ungarn: Heikle Szene in der Boxengasse

Viele Fahrer sind für ein paar Runden noch einmal auf die Strecke gefahren. Für Antonio Giovinazzi lief es in diesen wenigen Minuten aber nicht nach Wunsch. Zunächst kam er Lance Stroll in der Boxengasse in die Quere. Der Aston Martin brührte den Alfa-Frontflügel.

Wenige später fühlte sich Pierre Gasly in der letzten Kurve vom Italiener behindert. Beide Szenen werden von den Kommissaren untersucht.


13:05 Uhr

FT3 Ungarn: Hamilton ganz knapp vor Verstappen

Lewis Hamilton sichert sich die Bestzeit am Samstagvormittag: 1:16.826 Minuten. Nur 0,088 Sekunden dahinter konnte sich Max Verstappen einreihen. Während der Niederländer im ersten Sektor schneller war, konnte Hamilton vor allem im dritten Sektor Zeit gewinnen.

Auf Rang drei landete Valtteri Bottas mit 0,229 Sekunden Rückstand. Die Ferrari-Fahrer haben auf den Rängen vier und fünf bereits knapp sieben Zehntel Rückstand. Sebastian Vettel wird 13. (1,4 Sekunden), Mick Schumacher nach seinem Unfall nur 19. (2,6 Sekunden).

- Bericht FT3

- Ergebnis FT3


13:26 Uhr

Seidl: Q3 für beide McLaren das "Minimalziel"

McLaren-Teamchef Andreas Seidl war soeben bei 'ServusTV' zu Gast und hat dort Zwischenbilanz gezogen nach dem dritten Freien Training. Lando Norris und Daniel Ricciardo konnten sich im Vergleich zu gestern verbessern, die beiden landeten auf den Rängen sechs und acht, allerdings hinter Ferrari.

"So weit, so gut. Die Änderungen, die wir am Auto vorgenommen haben über Nacht, haben gut funktioniert. Wenn man sich die Platzierungen ansieht, dann sind wir sehr zufrieden. Jetzt müssen wir es einfach noch einmal so hinkriegen am Nachmittag."

Wie haben die Updates, die McLaren dieses Wochenende an die Strecke gebracht hat, funktioniert? "Die haben gut funktioniert gestern. Haben wir am Vormittag getestet und dann einfach übernommen für beide Autos, die sind auch jetzt am Auto. Das hilft uns hoffentlich, dass wir am Nachmittag ins Q3 kommen und dem Ferrari die Stirn bieten können." Das sei das "Minimalziel".


13:30 Uhr

Nach FT3-Crash: Schumacher ist fit

Das Haas-Team bestätigt auf Twitter, dass Mick Schumacher nach seinem Crash im dritten Freien Training okay ist. Der Deutsche ist in Kurve 11 mit über 30g abgeflogen und eingeschlagen.

Nun stellt sich die Frage, ob sein VF-21 bis zum Start des Qualifyings um 15 Uhr wieder repariert sein wird.


13:57 Uhr

Video: Der Schumacher-Crash in der Wiederholung

Jetzt können wir Dir den Unfall von Mick Schumacher aus dem dritten Freien Training auch noch einmal in voller Länge im Video zeigen.


14:06 Uhr

Steiner: "Wird nichts werden mit dem Qualifying"

Mittlerweile hat sich auch Haas-Teamchef Günther Steiner zum Unfall von Mick Schumacher zu Wort gemeldet. Der Südtiroler meint bei 'Sky': "Das Auto schaut ramponiert aus. Es sieht danach aus, dass der Lufteinlass beim Kühler auch kaputt ist. Wir müssen schauen, ob wir das Chassis wechseln müssen. Ich glaube eher schon. Ich glaube, mit dem Qualifying wird das nichts werden bei Mick."

Zur Unfallursache erklärt Steiner: "Wir haben mit dem Ingenieur die Daten angeschaut. Es sieht so aus, als sei er sehr aggressiv unterwegs gewesen. Er wollte das Maximum rausholen. Da hat's nicht mehr gepasst."

Das Haas-Team meldet soeben, dass das Chassis des Autos okay ist, allerdings das Getriebe gewechselt werden muss - es droht also eine Strafe. Das Team wird dennoch alles versuchen, um Schumacher in Q1 dennoch auf die Strecke schicken zu können.


14:13 Uhr

Strafe für Alfa Romeo, Verwarnung für Giovinazzi

Antonio Giovinazzi kann aufatmen. Der Italiener war nach dem dritten Freien Training gleich in zwei Untersuchungen der FIA-Kommissare verwickelt. Zum einen wegen des "unsafe Release" in der Boxengasse (siehe Video). Dafür kassiert das Team eine Geldstrafe in der Höhe von 5.000 Euro.

Außerdem soll Giovinazzi Pierre Gasly gegen Ende des Trainings in der letzten Kurve behindert haben. Am Ausgang von Kurve 13 sei er langsam auf seiner Outlap gefahren, während der AlphaTauri dahinter auf einer schnellen Runde unterwegs war. "Giovinazzi wurde von seinem Team nicht gewarnt und hat in der Anhörung zugegeben, dass er Gasly behindert hat." Dafür kassiert er eine Verwarnung ("Reprimand").


14:19 Uhr

[ANZEIGE]: Die Formel 1 LIVE auf Sky erleben!

Bald geht's los mit dem Qualifying zum Grand Prix von Ungarn. Wenn Du jetzt kurzentschlossen Lust hast, es live zu sehen, dann habe ich genau das Richtige für Dich!

- Hol Dir ein Sky Ticket für unkompliziertes Livestreaming ohne Receiver!


14:35 Uhr

Tost: Giovinazzi-Aktion eine "Schrecksekunde"

AlphaTauri-Teamchef Franz Tost hat sich vorhin bei 'Sky' zum Zwischenfall mit Antonio Giovinazzi geäußert. "Das war wirklich eine Schrecksekunde", meint der Tiroler, "weil Pierre auf einer schnellen Runde war und Giovinazzi ihn nicht gesehen hat. Er ist auch wahrscheinlich über Funk nicht informiert worden." Das sei vor allem auf dem Hungaroring bei den geringen Abständen "eine gefährliche Sache", so Tost.

Generell ist er mit der Leistung von Pierre Gasly bislang sehr zufrieden. Im Qualifying traut er dem Franzosen "einen siebten, achten Platz" zu. Im Zeittraining werden vor allem die Reifen eine Rolle spielen, glaubt der Teamchef: "Es gibt schon einen gravierenden Unterschied zwischen den Medium- und den Soft-Reifen."

Er weiß: "Das wird also dann für das Qualifying keine einfache Sache werden, da die richtige Abstimmung zu finden. Aber das gilt für alle. Ich denke, dass die kühlere Piste an sich besser ist."


14:57 Uhr

Quali Ungarn: Doch kein Regen in Sicht

Wir schauen wieder gegen Himmel. Denn für heute war eigentlich Regen vorhergesagt, doch bislang scheint immer noch die Sonne. Vereinzelt ziehen Wolken über die Strecke. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei zehn Prozent. Die Temperaturen: 29 Grad Luft- und 60 Grad Celsius Streckentemperatur.

"Der letzte Input vom Quaxi war, dass es heute Nachmittag nicht regnet. Von daher wird es heute keinen Regen geben", bestätigt Andreas Seidl. Auch morgen soll es laut McLaren trocken werden. Franz Tost stimmt zu: "Wir denken, dass es trocken bleibt im Qualifying. Morgen beim Rennen ist auch noch offen, ob es regnet oder nicht. Werden wir sehen. Da müssen wir uns eben anpassen."


15:02 Uhr

Q1 Ungarn: Schumacher in der Garage

Weiterhin wird am VF-21 von Mick Schumacher geschraubt. Es ist fraglich, ob er es noch aus der Box schaffen wird in Q1. Günther Steiner geht jedenfalls nicht mehr davon aus, die Mechaniker versuchen dennoch alles.

Die ersten Piloten sind bereits auf die Strecke gegangen und drehen erste schnelle Runden.


15:14 Uhr

Q1 Ungarn: Verstappen fährt absolute Bestzeit

In allen drei Sektoren ist Max Verstappen soeben Bestzeit gefahren. Der Red-Bull-Pilot war auf seinem ersten schnellen Versuch auf dem Sort um 0,210 Sekunden schneller als die Mercedes-Konkurrenz.


15:21 Uhr

Q1 Ungarn: Russell schafft den Sprung nicht

Die Serie ist gerissen: George Russell scheidet bereits in Q1 aus. Der Williams-Pilot wird nur 17., damit kann er den Q3-Hattrick nicht schaffen. Außerdem ausgeschieden: Yuki Tsunoda, Nicholas Latifi, Nikita Masepin und Mick Schumacher.

Der Deutsche musste in der Garage warten und die Zeit absitzen, sein Auto wurde nicht mehr rechtzeitig fertig.


15:27 Uhr

Q1 Ungarn: Sainz macht sich klein

Vorhin hat Carlos Sainz eine heikle Szene erlebt. Der Spanier musste für einen AlphaTauri Platz machen in Kurve 1, direkt nachdem er aus der Garage gefahren war. Das war knapp!


15:35 Uhr

Q2 Ungarn: Crash von Carlos Sainz!

In der letzten Kurve ist Carlos Sainz soeben eingeschlagen. Er war auf seiner schnellen Runde unterwegs. "Tut mir leid, Jungs. Ich bin gecrasht", funkt der Spanier.

"Einen Ticken zu hart gepusht und das Auto verloren", analysiert Nico Hülkenberg bei 'ServusTV'. Die Hinterachse hat einfach nachgegeben, daher konnte Sainz nichts mehr machen.

Die Session ist unterbrochen.


15:47 Uhr

Q2 Ungarn: Rot oder Gelb?

Die Top 4 haben ihre schnellsten Runden im ersten Q2-Run auf Medium gesetzt, alle anderen auf Soft. Daher ist Charles Leclerc aktuell auch auf P2 zu finden, der Ferrari hat den weichen Reifen optimal ausgenutzt.

Im finalen Run nach der Unterbrechung hält nur noch Valtteri Bottas am Medium fest. Lewis Hamilton, Max Verstappen und Sergio Perez haben ebenso auf den Soft umgesteckt. Wer wird es in die Top 10 schaffen? Gleich wissen wir's!


15:55 Uhr

Q2 Ungarn: Mercedes setzt auf Medium

Am Ende schafft es Sebastian Vettel noch ganz knapp in die Top 10. Er kickt dafür Daniel Ricciardo aus dem Q3. Der Australier ist ebenso ausgeschieden wie Lance Stroll, Kimi Räikkönen, Antonio Giovinazzi und Carlos Sainz (nach dem Crash).

Interessant: Mercedes hat weiterhin am Medium als Startreifen festgehalten, Red Bull hingegen hat die Runden auf Soft durchgezogen. Daher werden Verstappen und Perez morgen auf dem roten Reifen starten, Hamilton und Bottas auf dem gelben.


16:04 Uhr

Q3 Ungarn: AlphaTauri in die Top 5?

Franz Tost war soeben bei 'ServusTV' zu hören. Er meint: "Ich hoffe, dass Pierre die Leistung wiederholen kann. P3 wird nicht ganz drin sein, aber wenn er auf dem fünften oder sechsten Platz landet, dann sind wir auch zufrieden."

Er merkt an: "Zwischen Platz fünf und Platz sieben ist alles möglich. Ich hoffe nicht, dass es schlechter ist, das wäre eine riesen Enttäuschung."

Dass Yuki Tsunoda bereits in Q1 ausgeschieden ist, wundert Tost nicht. "Die Ursachen, warum er nicht weitergekommen ist, sind ganz einfach: Wenn du eine Stunde Freies Training verlierst bei dieser Dichte des Feldes, dann kannst du das nicht einfach aufholen."

"Wir hätten ihn vielleicht dreimal mit den neuen Reifen rausschicken sollen, statt zweimal. Eineinhalb Zehntel haben gefehlt auf Giovainzzi. Ich denke, das wäre drin gewesen. Aber mehr als ein Platz war unter diesen Bedingungen heute nicht mehr drin."


16:07 Uhr

Q3 Ungarn: Hamilton fährt Fabelzeit

1:15.419 Minuten, mit dieser Zeit hat sich Lewis Hamilton auf die vorläufige Poleposition gesetzt. Der Brite konnte drei Zehntel schneller fahren als Teamkollege Bottas, und mehr als einer halben Sekunde schneller als Verstappen.

Wird er die Bestzeit verteidigen können? Aktuell sind die Fahrer auf ihren letzten Run auf die Strecke gegangen. Spannend dabei: Hamilton fährt direkt vor Verstappen und bremst den Red Bull auf der Outlap ein.


16:12 Uhr

Q3 Ungarn: Hamilton auf der Poleposition

Das war's! Die Topfahrer können sich nicht mehr verbessern. 1:15.419 Minuten lautet die Poleposition von Lewis Hamilton. 0,315 Sekunden dahinter liegt Valtteri Bottas. Mercedes startet morgen auf dem Medium aus der ersten Startreihe.

Dahinter haben sich die beiden Red-Bull-Fahrer positioniert: Max Verstappen wird Dritter, Sergio Perez Vierter. Der Mexikaner hat es am Ende nicht mehr rechtzeitig über die Ziellinie geschafft. Sebastian Vettel wird Zehnter.

- Bericht Quali

- Ergebnis Quali

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen