powered by Motorsport.com

Paddock live

F1-Talk am Freitag im Video: So lief das Qualifying in Monza

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Strafen gegen Aston Martin und Alpine +++ Neuer Motor und Strafe für Valtteri Bottas +++ 2022 neues Sprint-Format? +++

15:30 Uhr

FT1: Bestzeit für Hamilton

Am Ende hat sich nichts mehr getan, die Bestzeit geht an Hamilton vor Verstappen und Bottas. Mehrere Rundenzeiten wurden noch gestrichen, weshalb es etwas schwierig ist, das Ergebnis einzuordnen. McLaren beendet die Session zum Beispiel nur auf P9 und P12. Hätte man Norris und Ricciardo nicht die Zeiten gestrichen, wären beide aber deutlich weiter vorne gelandet. Hier die Übersicht:

Ergebnis FT1

Trainingsbericht


Fotos: F1: Grand Prix von Italien (Monza) 2021, Freitag



15:39 Uhr

Worauf es im Qualifying ankommt

Zum einen müssen die Piloten natürlich schauen, dass sie innerhalb der Streckenbegrenzungen bleiben. In FT1 haben wir eben gesehen, dass sich der ein oder andere da noch etwas schwertut. Zum anderen wird es wichtig sein, einen guten Windschatten zu erwischen - und das ist gar nicht so einfach.

Denn einerseits will man so nah am Vordermann dran sein, um vom Windschatten auf den Geraden bestmöglich zu profitieren. Andererseits darf man auch nicht zu nah dran sein, weil man sonst in den Kurven Zeit verliert. Knifflig.


15:45 Uhr

Zehnder: Ferrari-Motor ein Nachteil

Es ist kein Geheimnis, dass der Ferrari-Motor noch immer nicht wieder auf dem Niveau von 2019 ist. Beat Zehnder vom Kundenteam Alfa Romeo erklärt dazu bei 'Sky': "Es ist klar, dass wir einen kleinen Nachteil haben. Das zwingt uns dazu, vielleicht ein bisschen weniger Flügel zu fahren als andere, damit wir auf der Geraden mithalten können. Das Problem ist, dass sich dadurch der Reifenverschleiß erhöht und du in den Kurven langsamer bist."

In 15 Minuten beginnt dann auch schon die PK der Teamchefs - unter anderem mit Mattia Binotto.


16:06 Uhr

Binotto: Ferrari in Monza im Mittelfeld

Der Ferrari-Teamchef erklärt in der Pressekonferenz ebenfalls, dass man durch den Motor einen Nachteil im Monza habe. In FT1 sei man mit P7 und P11 im Mittelfeld gelandet. Das sei "keine Überraschung" für ihn gewesen. Der ganz große Wurf dürfte der Scuderia an diesem Wochenende nicht gelingen. Sainz auf P7 fehlte eben bereits eine Sekunde auf die Hamilton-Bestzeit.


16:10 Uhr

Binotto: Haben keinen Einfluss auf Alfa-Wahl

Viele Fragen auf dem Fahrermarkt haben sich in dieser Woche geklärt. Bei Ferrari-Kundenteam Alfa Romeo ist allerdings noch immer ein Platz für 2022 offen. Binotto macht keinen Hehl daraus, dass er sich wünschen würde, dass man dort mit Giovinazzi weitermacht. Der Italiener sei schließlich ein Ferrari-Fahrer und verdiene seinen Platz in der Formel 1.

Gleichzeitig stellt er aber auch klar, dass man in diesem Jahr keinen Einfluss auf die Entscheidung bei Alfa habe.


16:16 Uhr

Binotto: Mischen uns nicht bei Haas ein

Der Italiener wird auf die Spannungen bei Haas zwischen Schumacher und Masepin angesprochen. Er erklärt allerdings, dass man sich als Ferrari da nicht einmischen wolle. Natürlich sei man an den Leistungen von Mick Schumacher als Ferrari-Junior interessiert. In solche internen Dinge wolle man aber nicht eingreifen, das müsse man bei Haas selbst klären.


16:21 Uhr

Binotto: Noch kein Alternativplan für Giovinazzi

Nun geht es noch einmal um den Italiener. Binotto wird gefragt, ob es bereits einen Plan B für ihn gebe, falls es mit dem Alfa-Cockpit nicht klappen sollte. Das sei nicht der Fall. Priorität sei es, einen Platz in der Formel 1 für ihn zu finden. Man habe sich noch nicht damit befasst, was man tun werde, falls das nicht klappen sollte. Das war es dann auch schon mit Teil 1 der PK.


16:25 Uhr

Helmkamera in Aktion

Während wir auf den zweiten Teil der PK warten, können wir Dir dieses kurze Video anbieten. Viel gibt's dazu nicht zu sagen, einfach genießen!


16:35 Uhr

Vasseur: Kimi in Russland hoffentlich zurück

Damit rein in Teil 2. Vasseur spricht zu Beginn über Kimi Räikkönen und dessen Vertreter Robert Kubica. Letzterer habe ihn in Zandvoort positiv überrascht, weil er kurzfristig eingesprungen und dafür einen guten Job gemacht habe. Er hoffe trotzdem, dass Kimi beim kommenden Rennen in Russland zurückkehren könne. Der Finne habe "keine großen Symptome", berichtet er.

Trotzdem darf er natürlich auch in Sotschi nur fahren, wenn er vorher negativ getestet wird.


16:42 Uhr

Tost: Gasly "einer der schnellsten Fahrer"

Auch der AlphaTauri-Teamchef spricht zu Beginn über seine beiden Piloten. Pierre Gasly sei für ihn aktuell "einer der schnellsten Fahrer der Formel 1", lobt er. So weit ist Yuki Tsunoda noch nicht. Doch auch der befindet sich laut Tost auf einem guten Weg. Er sei zwar in diesem Jahr einige Mal gecrasht, doch er hoffe, dass diese Phase nun hinter ihm liege. Unfälle gehörten zum normalen Entwicklungsprozess, so Tost.

AlphaTauri wird 2022 mit beiden Fahrern weitermachen.


16:51 Uhr

Vasseur will keine Namen nennen

Der Alfa-Teamchef wird mehrfach nach Namen gefragt, die für 2022 auf der Liste stehen. Er lässt sich aber nichts entlocken. "Die Liste macht ihr", grinst er in Richtung der Journalisten. Auch auf die Frage, mit wie vielen Fahrern er spreche, antwortet er ausweichend. Nur weil man mit einem Fahrer spreche, heiße das nicht, dass er auch auf der Liste stehe. Viel schlauer sind wir jetzt also nicht ...


17:00 Uhr

Elf Zeiten gestrichen

Das war es dann auch von der PK. Wie versprochen werfen wir noch einen Blick zurück auf FT1. Insgesamt wurden da elf Rundenzeiten gestrichen. Häufigster Sünder war Charles Leclerc, dessen Name gleich dreimal auf der Liste auftaucht. Wir sind gespannt, wie das gleich im Qualifying wird. In einer Stunde geht's los!


17:18 Uhr

Vorgeschmack aufs Qualifying

Du erinnerst Dich, was wir vorhin über den Windschatten gesagt haben? In FT1 gab es schon mal einen kleinen Vorgeschmack darauf. Zu langsam dürfen die Piloten allerdings auf der Suche nach einem Windschatten auch nicht sein. Die Rennleitung hat eine Maximalzeit von 1:43 Minute zwischen den beiden Safety-Car-Linien ausgegeben. Wer noch langsamer fährt, dem droht eine Strafe.


17:28 Uhr

Auch Mercedes denkt über neuen Motor nach

Bislang ging es immer nur darum, ob Verstappen an diesem Wochenende einen neuen Motor (und damit eine Strafe) bekommen könnte. Gegenüber 'Sky' hat Toto Wolff nun verraten, dass man auch bei Hamilton darüber nachdenkt. Es gebe "definitiv" Überlegungen, den Motor zu tauschen, um eine weitere Power-Unit in den Pool zu holen. "Aber wir haben noch keine Entscheidung getroffen", betont er.

Behalten wir natürlich im Auge!


17:35 Uhr

In der Formel 2 ...

... gab es eben im Qualifying auch schon mal einen kleinen Ausblick, wie es gleich in der Formel 1 aussehen könnte. Wir sind vor allem auf Q1 mit 20 Autos gespannt. Könnte wieder ein ziemliches Chaos werden! In 25 Minuten geht's los.


17:41 Uhr

Bottas gibt Hamilton Windschatten

Das wissen wir zumindest schon. Hintergrund: Bei Mercedes wechselt man sich immer ab. An einem Wochenende hat Hamilton die Wahl, ob er als erster oder zweiter Fahrer rausfahren will, dann Bottas, dann wieder Hamilton und so weiter. Und in Monza hat der Weltmeister die Wahl, wie Wolff eben bei 'Sky' bestätigt hat. Hier angesichts der Umstände natürlich ein großer Vorteil.

Bei Red Bull kann man allerdings auch davon ausgehen, dass Perez heute den Windschattenspender für Verstappen spielen wird.