powered by Motorsport.com

Paddock live

F1-Talk am Donnerstag: Sticheleien zwischen Verstappen und Hamilton!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Vettel: "Liebe das Fahren und das Gewinnen" +++ Hamilton nach Crash wieder fit +++ Haas bestätigt Schumacher & Masepin +++

11:33 Uhr

Räikkönen: Habe Rennen nicht ganz geschaut

Zum Einstieg gibt's gleich einen typischen Kimi! Der Finne berichtet, dass er wieder in Ordnung sei. Auf die Frage, ob er die beiden vergangenen Rennen im TV gesehen habe, antwortet er dann, dass er sie nur teilweise geschaut habe. Er habe den Start und dann hin und wieder mal eine Runde gesehen. Aber nicht das komplette Rennen. Was anderes hätten wir auch nicht erwarten sollen, oder? ;-)


11:37 Uhr


Whitmarsh & Aston Martin: Das muss man wissen!

Der neue Chef von Vettel. So äußert sich Ralf Schumacher. Und warum Alex Wurz einen weiteren Crash zwischen Verstappen und Hamilton befürchtet. Weitere Formel-1-Videos


11:37 Uhr

Vettel: Whitmarsh ein "starker" Neuzugang

Der Aston-Martin-Pilot wird nach Martin Whitmarsh gefragt. Er erklärt, der langjährige McLaren-Mann sei eine "starke" Ergänzung für das Team. Er kenne ihn ja bereits aus früheren Formel-1-Jahren, habe aber bislang noch nie mit ihm gearbeitet. An dieser Stelle verweise ich auch gerne noch einmal auf unser Video zu dem Thema!


11:44 Uhr

Vettel: Darum macht er 2022 weiter

Der Deutsche erklärt, dass es "viele Dinge" gebe, die ihn zu der Entscheidung gebracht hätten, im kommenden Jahr weiterzumachen. "Ich liebe das Fahren, ich liebe das Gewinnen", verrät er. Zudem genieße er die Arbeit mit seinem neuen Team. Die Ergebnisse seien 2021 zwar nicht großartig, aber es gehe in die richtige Richtung und hinter den Kulissen herrsche eine tolle Moral.

Kurz gesagt: Vettel hat noch immer Bock auf die Formel 1!


11:54 Uhr

Hamilton ist wieder fit

Der Weltmeister ist jetzt an der Reihe und verrät gleich die wichtigste Info: Er ist wieder fit. Seine Physiotherapeutin Angela Cullen habe sich eine Woche lang sehr gut um ihn gekümmert. An den Unfall selbst will er keine "Energie" mehr verschwenden. Er denke nicht darüber nach, ob es mit Verstappen wieder krachen könnte. Er wolle weiter hart "aber fair" mit dem Niederländer kämpfen.


12:05 Uhr

Hamilton: Spezielle Situation für Verstappen

Der Brite erklärt im Hinblick auf Verstappen, dass es eine besondere Situation sei, wenn man um seinen ersten WM-Titel kämpfe. Das sei auch bei ihm so gewesen. "Ich hoffe, dass wir in diesem Jahr keine Unfälle mehr haben werden", betont er. Es gehe einfach darum, "clever" zu sein. Da sind wir wieder dabei, hart aber fair zu kämpfen. "Diese Balance kommt durch Erfahrung", erklärt Hamilton.

Erfahrung, die Verstappen seiner Meinung nach womöglich noch fehlt ...? Er hoffe auf jeden Fall, dass er sine eigene Erfahrung zu seinem Vorteil nutzen könne.


12:14 Uhr

Alonso rechnet 2021 nicht mehr mit Podium

Der Spanier glaubt nicht mehr daran, in seinem Comebackjahr noch einmal auf dem Podium zu stehen. Dazu sei das Auto zu langsam, erklärt er. Man müsse sich "realistische" Ziele setzen, und in der Hinsicht seien die "Top 6 oder Top 7" das Maximum, erklärt er. Er bräuchte "chaotische" Umstände und müsste "super glücklich" sein, um es 2021 noch einmal aufs Treppchen zu schaffen.

In Sotschi erwartet er Alpine zwar stärker als zuletzt in Monza. Im Normalfall werde er aber nicht um das Podium kämpfen können.


12:35 Uhr

Track-Limits

Die werden in Sotschi natürlich auch 2021 wieder überwacht. Wie auch schon im Vorjahr stehen die Kurven 2 und 18 unter Beobachtung. Besonders auf das Durcheinander in Kurve 2 freuen wir uns ja schon wieder sehr ...


12:41 Uhr

Sotschi bessere Strecke für Ferrari?

Das hofft zumindest Sainz. Die Simulationen hätten gezeigt, dass er es für Ferrari in Sotschi besser laufen sollte als zuletzt in Monza. Zwar werde es in Sektor 1 angesichts der langen Geraden erneut schwer werden. Aber in Sektor 3 sollte man konkurrenzfähig sein. Den neuen Motor bekommt er im Gegensatz zu Leclerc übrigens noch nicht.


12:49 Uhr


12:49 Uhr

Wenn der Teamkollege twittert ...

Was ist da denn los? Daniel Ricciardo twittert über seinen Teamkollegen Lando Norris: "Er hat mir in diesem Jahr so viel beigebracht, besonders in schnellen Kurven. Beeindruckend. Er hat im Gegensatz zu mir große Cojones." Die Auflösung gibt's dann aber schon wenige Minuten später: Irgendwie hatte Norris Ricciardos Handy in die Finger bekommen ...


12:55 Uhr

Bottas: Sotschi nicht die Lieblingsstrecke

Der Finne war in Russland immer stark. 2017 feierte er hier seinen ersten Sieg, 2020 gewann er ebenfalls und 2018 hätte er auch gewinnen können, wenn er Lewis Hamilton nicht den Vortritt hätte lassen müssen. Trotzdem verrät er, dass Sotschi nicht seine Lieblingsstrecke sei. Suzuka zum Beispiel möge er lieber. Da konnte er 2019 übrigens ebenfalls schon einmal gewinnen.

Statistisch gesehen ist Sotschi aber seine erfolgreichste Formel-1-Strecke.


13:00 Uhr

Giovinazzi: Keine Neuigkeiten über Zukunft

Wir haben vorhin darüber gesprochen: Lediglich ein Cockpit bei Alfa Romeo ist für 2022 noch zu vergeben. Noch gehört das Antonio Giovinazzi. Der erklärt in der PK, dass er nicht wisse, wann es eine Entscheidung gebe. Die Frage müsse man Teamchef Frederic Vasseur stellen. Er selbst könnte nichts anderes tun als auf der Strecke Ergebnisse abzuliefern. Alles andere liege nicht in seiner Hand.


13:05 Uhr

Bottas: Darf er noch gewinnen?

Was passiert in Sotschi, wenn Bottas kurz vor Ende führt und Hamilton auf P2 liegt? Müsste er dann Platz für den Weltmeister machen, der aktuell gegen Verstappen um den WM-Titel kämpft? "Ja, das würde ich tun", stellt er klar. Er würde sich einer Stallorder nicht widersetzen. Man habe intern verschiedene Szenarien diskutiert und es könne zu der Situation kommen, dass er zum Wohle des gesamten Teams zurückstecken müsse.

So wie eben auch 2018 schon.


13:19 Uhr

Latifi: Kleine Änderungen, große Wirkung?

Williams ist seit einigen Wochen in verhältnismäßig guter Form. Latifi erklärt, dass man lediglich "kleine Änderungen" in diesem Jahr vorgenommen habe. Große Änderungen waren angesichts der teilweise eingefrorenen Entwicklung ja auch gar nicht möglich. Er erklärt, dass man das Paket nun einfach immer besser verstehe. Das habe auch zu den zuletzt besseren Ergebnissen geführt.


13:39 Uhr

Red Bull stärker als in der Vergangenheit?

Sotschi zählte nie zu den besten Strecken für Red Bull. Perez gibt sich trotzdem optimistisch und erinnert daran, dass das Team in den vergangenen Jahren auch in Monza nie so gut gewesen sein. Dieses Jahr lief es allerdings deutlich besser. Daher habe er die "große Hoffnung", dass man auch in Russland mit Mercedes kämpfen könne. "Hoffentlich können wir vor ihnen sein", so Perez.

Leicht wird das nicht. Denn Mercedes ist in Sotschi noch ungeschlagen.

Neueste Kommentare