GP Bahrain

Bahrain-Mittwoch in der Analyse: Bleibt Christian Horner Red-Bull-Teamchef?

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Erster Medientag des Jahres in Bahrain +++ Freispruch für Christian Horner +++ Bleibt er jetzt Red-Bull-Teamchef? +++

14:12 Uhr

Kritik am Kalender

Damit kommen wir noch einmal zum Kalender, den ja Alonso vorhin schon leicht kritisiert hat. Auch die anderen Fahrer sind sich einig, dass man mit 24 Rennen am Limit sei - oder sogar schon darüber hinaus.

Verstappen erklärt, dass es "nicht nachhaltig" sei, so einen Kalender zu haben. Es sei aktuell zwar "kein Problem" für ihn, aber in einigen Jahren könnte das anders aussehen, fürchtet er.

Er liebe die Formel 1 zwar, aber man müsse sehr viel dafür aufgeben, was "verrückt" sei, so Verstappen. Auch die anderen Piloten sehen das ganz ähnlich.


14:08 Uhr

Norris: Bahrain liegt McLaren nicht

Generell sind sich die Fahrer einig, dass Bahrain alleine nicht aussagekräftig für die komplette weitere Saison ist. Norris erklärt, dass das ganz besonders bei McLaren der Fall sei.

Denn Sachir sei für McLaren immer eine der schlechteren Strecke gewesen, erinnert er und betont, er sei sich sicher, dass der McLaren auch in diesem Jahr auf einigen Strecken wieder sehr schnell sein werde.

Bahrain gehöre aber nicht dazu.


14:03 Uhr

Verstappen vermeidet Bekenntnis zu Horner

Der Weltmeister wird noch einmal gefragt, ob er hinter Christian Horner stehe? "Ich vertraue dem Prozess", stellt er in diesem Zusammenhang klar und betont, es sei wichtig, dass alle im Team zusammenhalten.

Aber: Ein klares Bekenntnis zu Horner vermeidet er. Insgesamt merkt man allen Fahrern an, dass sie nicht gerne über dieses Thema sprechen - aus verständlichen Gründen.


13:59 Uhr

Hamilton: Werde mich bei Ferrari nicht verbiegen

Der Brite wird gefragt, ob er bei Ferrari die gleichen Möglichkeiten wie aktuell bei Mercedes haben werde, seine Persönlichkeit frei zu entfalten? Und er stellt klar, dass das auf jeden Fall so sein werde.

Er werde sich auch bei Ferrari nicht verbiegen und weiter er selbst sein, kündigt er an. Außerdem betont er noch einmal, dass sein voller Fokus 2024 weiter auf Mercedes liegen werde.

Er fühle sich daher aktuell noch nicht wie ein Ferrari-Fahrer.


13:55 Uhr

Macht Alonso 2025 weiter?

Der Spanier gehört auch zu den Fahrern, deren Verträge Ende 2024 auslaufen. Und er selbst hat in der PK nun verraten, dass er noch gar nicht wisse, ob er 2025 überhaupt weitermachen wolle.

"Ich muss entscheiden, ob ich weiter Rennen fahren will. Das wird die erste Entscheidung sein, die ich in ein paar Rennen treffen muss", so Alonso, der betont, er fühle sich zwar aktuell "großartig".

Aber es sei mit 24 Rennen "ein anspruchsvoller Kalender", so Alonso, der im Sommer bereits 43 wird.


13:45 Uhr

Hamilton: Wird eine "emotionale" Saison

Der Rekordweltmeister gesteht, dass 2024 eine "emotionale" Saison für ihn und Mercedes werde. Es werde viele letzte Male für ihn geben. Zum Beispiel habe er jetzt schon seine letzte Sitzanpassung im Winter und seinen letzten Wintertest gehabt.

Und von diesen emotionalen Momenten werde es 2024 noch mehr geben, weiß er.


13:42 Uhr

Verstappen: Horner-Situation spielt keine Rolle

Der Niederländer wird in der PK auf die Horner-Situation angesprochen. Er betont, dass die Sache für ihn keine große Rolle spiele. Er sei einfach komplett auf die Performance konzentriert.

Trotzdem hoffe er darauf, dass die Situation "sehr bald" geklärt werde. Sportlich möchte er derweil noch keine Einschätzung zur neuen Saison abgeben. Man müsse erst einmal schauen, wie schnell alle seien.


13:34 Uhr

Sainz zu spät

In Bahrain beginnt derweil die Pressekonferenz - und Carlos Sainz kommt gleich einmal zwei Minuten zu spät. Drücken wir mal die Daumen, dass das kein Vorgeschmack auf seine Saison ist ...

Und dann schauen wir mal, was die Fahrer uns so erzählen. Viel Zeit ist seit dem Test ja nicht vergangen. Aber vielleicht gibt es ja trotzdem einige neue Erkenntnisse.