Kompletter Kommentar

13:36
Und auch wir verabschieden uns - vorerst! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit bis hierher! Ab 16:00 Uhr (MEZ) melden wir uns erneut, dann mit dem zweiten Freien Training zum Bahrain-Grand-Prix 2021 in Sachir. Bis dahin!
13:35
Größere Zwischenfälle gab es beim Trainingsauftakt in Sachir nicht, alle Autos sind heil geblieben. Dramatischer als einzelne leichte Verbremser und Rutscher wurde es nicht. Da können die Mechaniker also aufatmen und sorgenfrei in die Pause gehen ...
13:34
Spannend: An der Spitze haben im ersten Training neben Red Bull und Mercedes auch McLaren, Ferrari und AlphaTauri mitgemischt. Aber: Die wirklich relevante Einheit heute ist das zweite Training am Abend in Bahrain, wenn es merklich kühler sein wird und die Reifen noch besser funktionieren. Das gibt dann einen ersten echten Vorgeschmack auf Qualifying und Rennen, die zur gleichen Tageszeit abgehalten werden.
13:32
Die beiden deutschen Fahrer Schumacher und Vettel haben jeweils ihr Teamduell für sich entschieden. Mick Schumacher (Haas) blieb am Ende vier Zehntel vor Masepin, aber auf P19 unter 20 Fahrern. Etwas besser lief es für Sebastian Vettel (Aston Martin), der ein knappes Zehntel schneller war als Stroll und Zwölfter wurde.
13:31
Karierte Flagge - Training oder Rennen zu Ende
Und das war's! Die Zeit ist abgelaufen, die erste Trainingseinheit des Jahres offiziell beendet. Und die Bestzeit geht, wie bei den Testfahrten, an Max Verstappen (Red Bull).
13:29
Die letzten Runden laufen, dann haben wir eine erste Reihenfolge in der Formel-1-Saison 2021. So viel aber scheint sich schon jetzt zu bestätigen: Haas und Williams werden dieses Jahr die "Kellerkinder" sein. Da ist der Abstand auf die Fahrzeuge davor schlicht zu groß.
13:27
Schnellste Runde
Diese Runde sieht nicht nur gut aus, sie ist auch schnell: Max Verstappen (Red Bull) stellt den RB16B wieder auf die Eins, wie schon bei den Testfahrten. Und sein Auto wirkt wesentlich stabiler als der Mercedes von Hamilton, der offenbar weiter mit einem nervösen Heck zu kämpfen hat. Der Red Bull dagegen liegt in den Kurven wie auf Schienen, übrigens auch für Perez.
13:25
Alpine testet derweil weiter, diverse Aero-Lösungen, wie wir hören. Da sieht man das erste Training offenbar als erweiterte Testsession. Und das Team versichert auf Nachfrage: Es gäbe keine Probleme, man arbeite sich nur durch ein Evaluationsprogramm durch.
13:24
Und es wird voller und voller auf der Strecke. Jetzt fährt jeder noch mal raus, um ein paar letzte Runden im ersten Training zu drehen. Am meisten, 20, hat bisher Gasly für AlphaTauri absolviert.
13:23
Schnellste Runde
Hamilton legt noch einmal nach, aber besonders auf den Randsteinen ist der Mercedes unruhig. Deshalb reicht es für den Weltmeister auch nicht zur Bestzeit, denn die geht zwischenzeitlich an den Teamkollegen Bottas. Die Messlatte liegt damit bei 1:31.6 Minuten.
13:21
Da wird's mal eben emotional bei Yuki Tsunoda (AlphaTauri). Er schimpft am Funk: "Ich hänge im Scheiß-Verkehr fest!" Aber nur ruhig: Noch geht es um gar nichts. Die kleine Szene zeigt aber: Tsunoda ist keiner, der einfach nur mitfahren will. Der Formel-2-Aufsteiger ist das vielleicht größte japanische Fahrtalent bisher in der Formel 1, und das will er beweisen. Im aktuellen Ranking ist er bester Rookie, vor Masepin und Schumacher.
13:17
Am Fahrzeug von Lewis Hamilton (Mercedes) wird an der Frontpartie gearbeitet. Der Frontflügel ist abgenommen, die Mechaniker sind an der Aufhängung zugange. Das sieht aber nach einem Routinewechsel aus.
13:15
Ziemlich genau drei Sekunden fehlen der Formel 1 aktuell noch auf die Bestzeit der Wintertests. Wahrscheinlich aber sehen wir frühestens im zweiten Training ähnliche Zeiten, wenn die Temperaturen deutlich geringer sind als jetzt. Im Moment darf man jedenfalls keinen neuen Rundenrekord erwarten. Dafür ist es zu heiß, noch über 35 Grad Celsius in der Luft und 45 Grad Celsius auf dem Asphalt.
13:14
Derweil stellt man sich bei AlphaTauri auf ein intensives Auftakt-Wochenende ein: Bei 'ServusTV' verrät Teamchef Franz Tost, sein Team habe Ersatzteile für vier Autos dabei. Formel-1-Neuling Tsunoda könnte sich also mal einen Ausrutscher leisten, aber bisher macht er seine Sache ebenso gut wie die anderen Neulinge Schumacher und Masepin. Und es bleibt dabei: bisher keine Zwischenfälle im ersten Training.
13:12
"Der McLaren lenkt gut ein", sagt Jenson Button bei 'Sky'. Und Ricciardo weiß das ähnlich umzusetzen wie zuvor schon Norris. Jetzt stehen beide Fahrzeuge in den Top 3. Und Button lobt: "Das sieht sehr kontrolliert aus." Nicht vergessen: McLaren fährt dieses Jahr nicht mehr mit Renault-Motoren, sondern hat im Winter auf Mercedes umgerüstet - und Ricciardo von Renault geholt.
13:10
Es wird gerade etwas ruhiger in Sachir. Die meisten Fahrer sind an die Box zurückgekehrt.
13:08
Jetzt sehen wir erstmals was von Alpine. Alonso hat nun ebenfalls die weichen Reifen aufgeschnallt und platziert sich mit seiner ersten ernsthaften Runde gleich mal in den Top 10. Das Mittelfeld wirkt bisher äußerst kompakt, nur Haas fällt deutlich nach hinten ab: Es fehlen 1,7 Sekunden auf das nächste Auto.
13:06
Schnellste Runde
Der nächste Spitzenreiter fährt einen McLaren: Norris schraubt den Bestwert auf 1:31.8 herunter, er ist der erste Fahrer heute unter 92 Sekunden. Wie alle Bestzeiten vorher hatte auch Norris die weichen Pirelli-Reifen am Auto (C4). Vorsprung auf Hamilton: 0,3 Sekunden. Vettel liegt 2,0 Sekunden zurück, Schumacher 4,1.
13:04
Auch der Mercedes von Hamilton liegt noch nicht optimal. In Kurve 4 war er schon leicht neben der Strecke, die Zielkurve hat er auch nicht perfekt erwischt. War so auch schon bei den Testfahrten zu beobachten. Vielleicht hat sein Team auch deshalb die Strategie für das erste Training angepasst: Hamilton war nämlich schon in den ersten Minuten mit weichen Reifen und offenem DRS unterwegs - untypisch für Mercedes.
13:02
Bei Vettel tritt derweil der Klassiker auf in Sachir: Er hat sich in Kurve 10 eingangs der Gegengeraden verbremst und seinen Soft-Reifensatz mit einem Bremsplatten verziert. Den Reifensatz kann er damit getrost aussortieren. Die Stelle ist aber auch tückisch, weil sich der linke Vorderreifen dort gerne vom Boden löst und das Auto bei der Anfahrt instabil wird. Genau das ist bei Vettel passiert.
13:00
Die erste halbe Stunde in Sachir ist zu Ende. Bisher gab es keine größeren Zwischenfälle, aber auch noch keine außergewöhnlich schnellen Runden. Vor allem Alpine hat noch gar nichts gezeigt: Alonso ist aktuell Letzter, mehr als 4,5 Sekunden hinter der Spitze, aber schon mit zehn Runden. Da wird also ganz klar noch getestet und nicht auf die Stoppuhr geschaut.
12:58
Schumacher trainiert weiter, aber er muss kämpfen: In der Zielkurve rutscht er auf den Randstein hinaus und hat Mühe, seinen Haas wieder einzufangen. In der englischen Fachsprache nennt man das: "The car is a handful." Zu Deutsch: nicht so einfach zu bändigen. Die nächste Runde kann Schumacher also gleich mal vergessen, weil er nicht genug Speed auf die Zielgerade mitgenommen hat. Wird er als Lerneffekt verbuchen.
12:56
Und es gibt noch weitere gute Nachrichten rund um Sebastian Vettel (Aston Martin): Laut Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer sind die technischen Probleme von den Testfahrten "gelöst". Das hat Szafnauer bei 'Sky' erklärt. Vettel hatte auch aufgrund von Schwierigkeiten mit dem Mercedes-Getriebe nur wenige Runden gedreht.
12:55
Mit seiner ersten Rundenzeit sortiert sich Mick Schumacher (Haas) erst einmal auf P16 ein, mit 1:36.0 Minuten. Der wichtigste und wahrscheinlich einzig zulässige Vergleich aber fällt positiv aus: Schumacher ist bisher um vier Zehntel schneller als sein Teamkollege Schumacher, zumindest in der Momentaufnahme. Auch Vettel auf P10 hat aktuell die Nase vorne, aber nur um vier Hundertstel vor Stroll.
12:53
Der Haas VF-21 von Schumacher liegt deutlich unruhiger als der Aston Martin AMR21 von Vettel, so viel steht fest. Das ist aber auch keine Überraschung: Haas setzt praktisch auf das Vorjahresauto und will es in diesem Jahr auch nicht weiterentwickeln. Wird also so oder so schwierig für Schumacher und Masepin, mit einem Auto, das schon 2020 nicht einfach zu händeln war.
12:51
Jetzt ist auch Schumacher auf der Strecke. "Schön, diesen Namen wieder auf der Zeitenliste zu sehen", meint Ex-Champion Jenson Button bei 'Sky'. Noch aber hat Schumacher keine gezeitete Runde absolviert, er arbeitet aber daran ...
12:49
Schon jetzt macht sich übrigens der Wind bemerkbar. Er weht heute aus südöstlicher Richtung auf die Strecke und sorgt damit für Rückenwind auf der Zielgeraden und Gegenwind auf der Gegengeraden. Und die Fahrer funken schon reihenweise an ihre Boxen, dass sie einzelne Windstöße irritieren. Da können sie sich aber auf etwas gefasst machen: Zum Qualifying dreht der Wind um 180 Grad, und wird noch stärker!
12:48
Nach einer Viertelstunde haben wir noch nichts weiter von Mick Schumacher (Haas) gesehen. Warum der Formel-1-Neuling noch immer in der Box steht, wissen wir derzeit nicht. Sein Teamkollege Masepin ist aber gerade losgefahren. Vielleicht folgt Schumacher gleich.
12:46
Vettel ist unterwegs mit den weichen Reifen. Der AMR21 von Aston Martin liegt bisher ruhig, Vettel muss nicht viel korrigieren. Das sieht bisher ordentlich aus - vor allem mit Blick auf die Wintertests, bei denen Vettel die wenigsten Runden aller Stammfahrer geschafft hat. Er hat also noch Nachholbedarf.
12:44
Schnellste Runde
Jetzt zeigt sich auch Max Verstappen (Red Bull) an der Spitze. Das kommt nicht unbedingt überraschend: Er hat vor zwei Wochen bei den Wintertests an gleicher Stelle die Bestzeit markiert, in 1:28.9 Minuten. Auf diese Zeit fehlen im Augenblick noch gut dreieinhalb Sekunden.
12:41
Mechanischer Defekt
Erste technische Probleme meldet derweil Nicholas Latifi (Williams) per Funk: "Es fühlt sich an, als würde ich in jeder Bremszone einen Schub von hinten kriegen." Womöglich ist hier der Mercedes-Antrieb noch nicht optimal kalibriert.
12:40
Noch keine Zeiten gibt es bisher von den beiden deutschen Fahrern im Feld. Mick Schumacher (Haas) und Sebastian Vettel (Aston Martin) stehen nach ihrer Installationsrunde noch an der Box.
12:39
Schnellste Runde
Und jetzt haben wir den Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes) erstmals an der Spitze: 1:32.8 Minuten liegen an, aber auch das ist noch weit entfernt von den Zeiten, die an diesem Wochenende über die Pole-Vergabe entscheiden dürften. Die Formel 1 läuft sich aber auch gerade erst warm!
12:38
Die Bremszone vor Kurve 1 scheint noch einmal holpriger geworden zu sein. Der Mercedes von Hamilton ist gerade heftig aufgesetzt, Funken sprühten. Das liegt auch daran, dass die Formel-1-Autos den Asphalt vor schweren Bremszonen regelrecht zusammenschieben. So treten immer neue und größere Bodenwellen auf - bis irgendwann ein neuer Belag kommen muss.
12:36
Schnellste Runde
Die ersten Rundenzeiten trudeln ein, aber bisher ist das noch nichts Spektakuläres. Zum Vergleich: Bei den Tests war die Spitze gut fünf Sekunden schneller als die 1:33 Minuten, die wir gerade ganz oben sehen.
12:34
Auch das kennen wir schon aus den vergangenen Jahren: Mercedes hat noch keine Eile. Während Vettel im Aston Martin schon wieder von der ersten Runde zurück ist, hat Weltmeister Hamilton noch nicht mal angefangen - er fährt jetzt erst los.
12:32
Apropos: Vor zwei Wochen hat die Formel 1 in Sachir in Bahrain ihren dreitägigen Wintertest absolviert. Fahrer und Teams sind also gut mit der Strecke vertraut und auch damit, wie sich ihre Neuwagen auf dieser Bahn verhalten.
12:31
Das erste Fahrzeug auf der Strecke ist der Rückkehrer: Fernando Alonso im Alpine. Natürlich verlieren aber auch die anderen Fahrer keine Zeit, aus der Boxengasse zu fahren. Zum Start sehen wir vermutlich die üblichen Installationsrunden - der Systemcheck der Fahrzeuge, bevor dann die eigentliche Testarbeit beginnt.
12:30
Grüne Flagge - Freie Strecke
Und damit: Los geht's! Die Zeit läuft für die erste offizielle Trainingseinheit der Formel-1-Saison 2021!
12:29
An diesem Wochenende serviert Pirelli die Reifensorten C2 bis C4, also die mittleren Mischungen. Und das Wetter vor Ort in Sachir ist gut: Heute liegen im ersten Training fast 40 Grad Celsius an. So heiß soll es im weiteren Verlauf des Wochenendes aber nicht mehr werden. Dafür frischt der Wind mehr und mehr auf und dürfte zu einem entscheidenden Faktor werden.
12:27
Und gleich eine wichtige Information vorneweg: In der Saison 2021 gibt es am Freitag nur noch zwei einstündige Trainingseinheiten. Bisher waren die beiden Sessions jeweils 90 Minuten lang gewesen. Bedeutet: Den Teams steht nun weniger Vorbereitungszeit zur Verfügung, was zu intensiverem Fahrbetrieb führen könnte.
12:26
Hier im Liveticker begrüßt Sie heute Stefan Ehlen (Facebook: @stefanehlen.motorsport / Twitter: @stefan_ehlen). Für die Technik ist mein Kollege Marco Helgert zuständig.
12:25
Hallo und herzlich willkommen zum Formel-1-Liveticker! Um 12:30 Uhr kehrt die Formel 1 aus ihrer Winterpause zurück: In Sachir beginnt dann das erste Freie Training zum Bahrain-Grand-Prix 2021. Schön, dass Sie gleich zum Auftakt mit dabei sind!