Mehr...

Fotostrecke: Neue Formel-1-Teams seit der Saison 1990

Life (1990): Das italienische Projekt glänzte kaum - schon gar nicht durch Bescheidenheit. Life brachte 1990 nicht nur sein eigenes Formel-1-Team an den Start, sondern konstruierte auch einen eigenen Zwölfzylinder-Motor mit 3,5 Litern Hubraum und exotischer W-Bauweise. Gründer Ernesto Vita (der für die Teambezeichnung seinen Nachnamen aus dem Italienischen ins Englische übersetzte) erlebte sein Waterloo: In 14 Grands Prix qualifizierte sich das einzige an den Start gebrachte Auto nicht ein einziges Mal - auch nicht, als die Mannschaft auf einen V8 von Judd umsattelte. Die leidtragenden Piloten waren erst Gary Brabham, später Bruno Giacomelli. Für die beiden wohl mehr Erlösung als Trost: Schon vor dem Saisonende war Life mausetot.

Foto 2/15 - mehr Fotostrecken