Mehr...

Fotostrecke: Motoren-Mogelpackungen in der Formel 1

TAG: Die Schweizer waren schon von 1983 bis 1987 Namensgeber für die Porsche-Motoren bei McLaren - und extrem erfolgreich. Weil die Zuffenhausener damals nicht bereit waren, das Risiko einer sportlichen Blamage auf sich zu nehmen, sprang der Mansour Ojjeh (Teilhaber bei McLaren und der TAG-Gruppe) ein und drückte dem Turboaggregat seinen Stempel auf. Pech für Porsche: Niki Lauda und Alain Prost holten jeweils einen WM-Titel. Dazu gab es 25 Siege in 68 Rennen. Keine Mogelpackung war erfolgreicher.

Foto 2/12 - mehr Fotostrecken