Mehr...

Die McLaren-Masterminds

Ronald "Ron" Dennis (geschieden, hier mit neuer Freundin) hat zwar das Amt des Teamchefs am 1. März 2009 an Martin Whitmarsh übergeben, gilt aber immer noch als die "graue Eminenz" im Hauptquartier in Woking. Der Brite begann 1966 als Jochen Rindts Mechaniker bei Cooper, wechselte zwei Jahre später mit dem österreichischen Fahrer zu Brabham und gründete 1971 gemeinsam mit Partner Neil Trundle sein eigenes Motorsport-Rennteam. Aus diesem entstand, gesponsert von Marlboro, zunächst Project Three, dann Project Four. Marlboro war mit den Leistungen von McLaren in den späten 1970er-Jahren unzufrieden, sodass ein Übernahme-Deal mit Dennis eingefädelt wurde. Ab 1980 war Dennis die "Nummer 1" des Traditionsteams. Das "P4" in den Typenbezeichnungen der Formel-1-Autos (2013: MP4-28) steht heute noch für "Project Four".

Foto 1/13 - mehr Fotostrecken