Mehr...

So gut sehen teure Autos als absolute Basisversionen aus

Früher war die Sache noch klar: Wer mit schwarzen, unlackierten Plastikstoßfängern und Stahlfelgen durchs Land fuhr, hatte sich bewusst für die Basisversion seines Autos entschieden. Noch beim VW Golf II etwa gab es im Grundmodell nicht mal eine Uhr. Und heute? Klar, Basismodelle gibt es immer noch, teilweise sogar mit Stahlfelgen. Aber Letztere werden durch schicke Radkappen kaschiert und schwarze Stoßfänger ohne Lack findet man bestenfalls bei Pfennigfuchsern wie Dacia. Ansonsten sieht man die Basis vielleicht im Konfigurator, aber nie beim Händler, geschweige denn auf der Straße. Lesen Sie auch:5 japanische Sportwagen die Ferrari gedemütigt habenDiese 10 Youngtimer bekommen 2019 ein H-Kennzeichen Dabei würden Lamborghini Urus, Porsche 911 oder der neue Audi A1 Sportback mit gelben Blinkern und Stahlfelgen samt Plastikabdeckung der Radnabe richtig gut aussehen. Unser Freund X-Tomi Design hat sich insgesamt 10 Modelle vorgeknöpft und sie entfeinert. Das Ergebnis macht Lust auf mehr. Klickt euch durch die Bilder und findet euren nackten Favoriten. Bilder: X-Tomi Design

Foto 1/12 - mehr Fotostrecken