Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Sonntag, 13. September 2015
EUROSPORT
07:00 - 08:00 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Motegi (JPN)
9. von 12 Saisonstationen: 17. Rennen / Übertragung vom Twin Ring
EUROSPORT
08:00 - 09:00 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Motegi (JPN)
9. von 12 Saisonstationen: 18. Rennen / Übertragung vom Twin Ring
EUROSPORT 2
10:30 - 11:00 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Motegi (JPN)
9. von 12 Saisonstationen: 18. Rennen / Aufzeichnung vom Tage
Komplette Programmübersicht
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
WTCC-Tickets: Erleben Sie die Tourenwagen-WM live!
Die aktuelle Umfrage

Wer wird Tourenwagen-Weltmeister 2015?

Jose-Maria Lopez (Citroen)
Yvan Muller (Citroen)
Sebastien Loeb (Citroen)
Gabriele Tarquini (Honda)
Tiago Monteiro (Honda)
Norbert Michelisz (Honda)
Rob Huff (Lada)
James Thompson (Lada)
Tom Coronel (Chevrolet)
Tom Chilton (Chevrolet)
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Newssplitter

Lada im Rennen nicht punkteberechtigt

05. Mai 2012 - 19:26 Uhr

(Motorsport-Total.com) - Der neue Lada Granta fährt an diesem Wochenende außer Konkurrenz. Weil das Fahrzeug lediglich eine nationale Homologierung vorweisen kann, wird Lada keine Punkte erhalten, selbst wenn James Thompson sein Auto in den Rennen in die Top 10 pilotiert. In diesem Fall würde der Lada Granta für die Punktevergabe ignoriert.

In der Qualifikation gilt eine ähnliche Regelung: Hätte es Thompson in die Top 12 geschafft, hätte er - ohne an Q2 teilnehmen zu dürfen - schlicht und ergreifend vom zwölften Startplatz aus losfahren müssen. Die elf restlichen Top-12-Fahrer hätten die Positionen davor unter sich ausgemacht. So weit kam es aber nicht, denn ein technisches Problem streckte Thompson schon in Q1 nieder.

ANZEIGE
Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben