Startseite Menü

Monteiro liebäugelte mit Wechsel in die STCC

SEAT-Fahrer Tiago Monteiro dachte nach dem WTCC-Saisonstart über einen Wechsel nach Skandinavien nach, entschied sich aber zum Bleiben

(Motorsport-Total.com) - Tiago Monteiro hat derzeit nicht sehr viel Freude am Fahren. Im Gegensatz zu einigen seiner SEAT-Markenkollegen wartet der Portugiese nämlich nach wie vor auf den neuen 1,6-Liter-Turbomotor, mit dem Gabriele Tarquini (Lukoil) bereits eine Pole-Position und einen Rennsieg erzielt hat. Im Fall von Monteiro ist aber Geduld gefragt, weil er seine WTCC-Meldung erst sehr spät bei der FIA deponierte.

Tiago Monteiro

Tiago Monteiro dacht über einen Wechsel in die STCC-Meisterschaft nach

Frühestens bei seinem Heimspiel in Portimao wird Monteiro den neuen SEAT-Motor erhalten. Kein Wunder, dass es um die Stimmung beim ehemaligen Formel-1-Piloten derzeit nicht allzu gut bestellt ist, zumal die Ergebnisse mit dem alten Sunred-Motor bisher meist zu wünschen übrig ließen. Kaum überraschend ist auch: Monteiro streckte seine Fühler nach dem Saisonauftakt anderweitig aus.

'Touring Car Times' berichtete über einen möglichen Wechsels Monteiro in die skandinavische Tourenwagen-Meisterschaft (STCC), doch zu so einem Transfer kam es letztendlich nicht. Monteiro bestätigte allerdings gegenüber 'Motorsport-Total.com', dass derartige Überlegungen tatsächlich existierten: "Es lag ein interessantes Angebot vor, doch ich wollte lieber in der WTCC bleiben."

Monteiro sieht seine sportliche Zukunft also weiterhin in der Rennserie, der er nach seinem Formel-1-Abschied beigetreten war. Seither fährt der portugiesische Routinier einen SEAT Leon, doch im Falle eines Umstiegs auf die STCC hätte für ihn wohl auch ein Markenwechsel angestanden. So weit kam es aber nicht - und so setzt Chevrolet Schweden in dieser STCC-Saison eben auf Michel Nykjaer.

Relaunch von Motorsport-Total.com