Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Rennberichte

WTCC 2016 im Rückspiegel (1): Neustart in Frankreich

29. Dezember 2016 - 10:45 Uhr

Rund um den Jahreswechsel blickt 'Motorsport-Total.com' zurück auf die Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) - Heute: Le Castellet

Le Castellet
In den Rennen in Le Castellet ging es turbulent her
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - Zum Start in die Saison 2016 reist die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) Anfang April nach Le Castellet. Allerdings empfängt die Cote d'Azur das WTCC-Fahrerlager nicht mit südfranzösischen Frühlingswetter, sondern mit dichten Wolken, Regen und sogar Nebel. Gespannt wird das Debüt das neuen WTCC-Herstellers Volvo erwartet, und die Schweden hinterlassen gleich mächtig Eindruck.

Thed Björk fährt im zweiten Freien Training an die Spitze des Feldes und sichert sich im Qualifying auf der Strecke die Pole-Position für das Eröffnungsrennen, wie der Lauf mit der umgekehrten Startaufstellung seit dieser Saison heißt. Allerdings wird sein S60 Polestar im Anschluss aus der Wertung genommen, weil die Bodenfreiheit nicht passte.

ANZEIGE

Nach dem Qualifying kommt es zu einer Weltpremiere, den erstmals findet das Team-Zeitfahren MAC3 statt, bei dem drei Fahrer eines jeden Herstellers zwei Runden lang im Kampf gegen die Uhr fahren. Es siegt fast schon erwartungsgemäß Citroen, bei denen Mehdi Bennani die beiden Werksfahrer Jose-Maria Lopez und Yvan Muller ergänzt. Allerdings zeigt das Lada-Trio, dass gutes Teamwork Schwächen des Autos ausgleichen kann und hätte die Franzosen um ein Haar geschlagen.

Im Eröffnungsrennen am Sonntag kann Hugo Valente (Lada) seine Pole-Position nur kurz in eine Führung umsetzen. Schon auf dem Weg zur ersten Kurve geht Honda-Neuzugang Rob Huff an ihm vorbei. Die Führung lässt sich der Brite nicht mehr nehmen und feiert gleich im ersten Rennen für sein neues Team den ersten Sieg. Routinier Muller macht den ersten von einigen ungewohnten Fehlern und verpasst nach einem Fehlstart und der dafür fälligen Durchfahrtsstrafe die Punkteränge.

Im Hauptrennen gelingt Weltmeister Lopez ein Strat-Ziel-Sieg, doch der Argentinier muss sich dabei heftig gegen einen angriffslustigen Tiago Monteiro (Honda) wehren, der sich zuvor schon rustikal an Lopez' Teamkollegen Muller vorbei gerempelt hatte. Dritter wird wie schon im Eröffnungsrennen Norbert Michelisz (Honda): Ein guter Einstand für den neuen Honda-Werksfahrer.

In der Fahrerwertung führte nach dem ersten von zwölf Rennwochenenden der Saison 2016 Lopez mit 38 Punkten vor Monteiro mit 34, Huff mit 33 und Michelisz mit 30 Punkten.

Artikeloptionen
Artikel bewerten