Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
WTCC-Tickets: Erleben Sie die Tourenwagen-WM live!
Forum
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Features

Fotostrecke: Die WTCC-Karriere von Yvan Muller

23. September 2016 - 09:14 Uhr

Mit Yvan Muller tritt der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der WTCC am Saisonende zurück: Rückblende auf eine Karriere mit unzähligen Triumphen

Gefühlt fährt Yvan Muller schon immer in der WTCC, doch erst im zweiten Jahr nach der Wiederbelebung der WM steigt der Franzose 2006 mit SEAT ein. Dort fährt er von Anfang an vorne mit und feiert schon beim fünften Rennen in Brands Hatch seinen ersten von bis heute 48 Siegen.
Gefühlt fährt Yvan Muller schon immer in der WTCC, doch erst im zweiten Jahr nach der Wiederbelebung der WM steigt der Franzose 2006 mit SEAT ein. Dort fährt er von Anfang an vorne mit und feiert schon beim fünften Rennen in Brands Hatch seinen ersten von bis heute 48 Siegen.

(Motorsport-Total.com) - Der Rekordchampion tritt ab: Yvan Muller wird seine Karriere in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) am Ende der Saison 2016 beenden. Damit verliert die WTCC nach Jose-Maria Lopez einen weiteren Fahrer, der über viele Jahre das Geschehen in der Tourenwagen-WM geprägt hat. In unserer Fotostrecke zeichnen wir die Karrierestationen von Yvan Muller in der WTCC nach.

Seit seinem Einstieg im Jahr 2016 fuhr der Elsässer in der WTCC immer vorne mit, doch sein erstes Titelduell endet 2007 gegen BMW-Pilot Andy Priaulx mit einer herben Enttäuschung: Nach einem Defekt an seinem SEAT muss Muller beim Saisonfinale in Macau tatenlos zusehen, wie Priaulx zum dritten Titel in Folge fährt.

ANZEIGE

Doch Mullers Zeit sollte noch kommen. 2008, 2010, 2011 und 2013 ist der Franzose nicht zu schlagen und sichert sich viermal den WM-Titel. Mit aktuell 48 Rennsiegen, 29 Pole-Positons, 38 schnellsten Rennrunden und 571 Führungsrunden liegt Muller in allen wesentlichen Statistiken an der Spitze und wird dort so schnell nicht verdrängt werden.

In den vergangenen drei Jahren sägte Jose-Maria Lopez zwar erfolgreich am Thron des Franzosen, doch seinen Platz in den Geschichtsbüchern der WTCC hatte Muller schon vorher sicher. Auch weil er der einzige Fahrer ist, der für zwei unterschiedliche Hersteller die Tourenwagen-WM gewann.

Artikeloptionen
Artikel bewerten