Vor WTCC in Japan: Tarquini auf Stippvisite in Russland

27. August 2016 - 18:40 Uhr

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für Lada einige neue Modelle vorzustellen, darunter das Vesta TC1 World Touring Car

Gabriele Tarquini
Lada-Fahrer Gabriele Tarquini bei der Moscow International Motor Show 2016
© WTCC

(Motorsport-Total.com) - In Moskau hatte Gabriele Tarquini seinen jüngsten Sieg im Rahmen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) gefeiert. Nun stattete der Sieger des Eröffnungsrennens beim WTCC-Rennen von Russland Anfang Juni dem Land erneut einen Besuch ab. Er war Gaststar der Moscow International Motor Show vom 24. bis 25 August.

Dort traf der Italiener einige Repräsentaten des russischen Herstellers und Hauptpartners Rosneft. Der Tourenwagen-Meister aus dem Jahr 2009 stand außerdem zahlreichen Medien Rede und Antwort und schrieb für die lokalen Motorsport-Fans reichlich Autogramme. Nicht nur er, sondern vor allem auch der Lada Vesta TC1, der am Lada-Stand zu begutachten war, zog eine große Anzahl Schaulustiger an.

ANZEIGE

Vom 2. bis 4. September werden Tarquini und seine Lada-Teamkollegen Nicky Catsburg und Hugo Valente beim WTCC-Rennen von Japan wieder an den Start gehen. Der frühere Lada-Fahrer Rob Huff fuhr auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison auf das Podest. Wo die Schlüsselstellen und besten Überholmöglichkeiten aus seiner Sicht liegen, lesen Sie in der Streckenvorstellung.

Artikeloptionen
Artikel bewerten