Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Dienstag, 03. März 2015
EUROSPORT
23:00 - 23:30 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft
Ausblick auf die neue Saison
Donnerstag, 05. März 2015
EUROSPORT
00:45 - 01:15 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft
Ausblick auf die neue Saison
EUROSPORT
08:30 - 09:00 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft
Ausblick auf die neue Saison
Komplette Programmübersicht
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Motorsport-Marktplatz
Alpinestars K-MX 9
VB €100,00
Alpinestars K-MX 9 - Hi, 
Verkaufe hier meinen kaum gebrauchten Alpinestars K-MX 9 Modell 2013 schwarz in Gr.56. 
Er hat [...]
WTCC-Tickets: Erleben Sie die Tourenwagen-WM live!
Aktuelle Top-WTCC-Videos
Die aktuelle Umfrage

Wer wird Tourenwagen-Weltmeister 2015?

Jose-Maria Lopez (Citroen)
Yvan Muller (Citroen)
Sebastien Loeb (Citroen)
Gabriele Tarquini (Honda)
Tiago Monteiro (Honda)
Norbert Michelisz (Honda)
Rob Huff (Lada)
James Thompson (Lada)
Tom Coronel (Chevrolet)
Tom Chilton (Chevrolet)
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Honda rüstet auf: Tests ab sofort mit zwei Autos

01. Februar 2013 - 16:17 Uhr

In Valencia war Honda nur mit einem Civic vor Ort, künftig greifen Gabriele Tarquini und Tiago Monteiro jeweils in einem eigenen Auto ins Lenkrad

Honda-Test
Aus eins mach' zwei: Honda rückt bei den nächsten Tests mit zwei Fahrzeugen aus
© Honda

(Motorsport-Total.com) - Honda macht den nächsten Schritt bei der Vorbereitung auf die neue Saison: Bei den bevorstehenden Testfahrten in Aragon (Spanien) und Monza (Italien) will das japanisch-italienische Werksteam zum ersten Mal zwei Fahrzeuge parallel einsetzen. Bislang hatten sich die beiden Stammpiloten Gabriele Tarquini und Tiago Monteiro einen Honda Civic geteilt und saßen abwechselnd hinter dem Lenkrad.

Von der erweiterten Aufstellung und den Möglichkeiten, die das Team mit zwei Autos haben wird, zeigt sich Monteiro im Gespräch mit 'P1race.hu' schon jetzt begeistert: "Gabriele und ich können jetzt zur gleichen Zeit an unterschiedlichen Bereichen arbeiten." Was zum aktuellen Stand der Arbeiten ein wichtiger Vorteil sei, schließlich gäbe es vor dem ersten Saisonrennen im März vieles auszuprobieren.

ANZEIGE

"Es ist gut, dass wir testen, denn das Projekt steckt noch immer in den Kinderschuhen", sagt Monteiro. "Wir müssen noch tausende Details durchgehen. Und die Zeit fliegt nur so. Wir hoffen allerdings, ab dem ersten Rennen in guter Form zu sein. Bislang verlaufen die Vorbereitungen jedenfalls sehr gut." Noch fährt Honda aber mit dem modifizierten 2012er-Auto. Der 2013er-Neuwagen soll in Kürze debütieren.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben