Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport-Marktplatz
Tatuus RC99 Zetec Formel Ford
€9.750,00
Tatuus RC99 Zetec Formel Ford - Tatuus RC99 Zetec Formel Ford BJ 1999 mit viele ersatz Teilen.
 Hat PI C-Dach
 1 Satz Stö&szlig[...]
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport kompakt mit Formel E11.01. 11:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott22.01. 23:00
WTCC-Tickets: Erleben Sie die Tourenwagen-WM live!
Die aktuelle Umfrage

Welche Schulnote geben Sie der WTCC-Saison 2014?

1 (sehr gut)
2 (gut)
3 (befriedigend)
4 (ausreichend)
5 (mangelhaft)
6 (ungenügend)

WTCC-Fahrer mit Demofahrten im Herzen von Budapest

02. Mai 2012 - 18:45 Uhr

Wenige Tage vor dem Event auf dem Hungaroring nahmen vier WTCC-Piloten mit ihren Autos an sehr gut besuchten Demofahrten in Budapest teil

Norbert Michelisz
Norbert Michelisz im "Stadtverkehr" von Budapest bei den WTCC-Demofahrten
© WTCC

(Motorsport-Total.com) - Die Begeisterung für den Motorsport ist in Budapest wahrlich ungebrochen. Wenige Tage vor dem zweiten Gastspiel der WTCC auf dem Hungaroring versammelten sich insgesamt 500.000 Fans in den Straßen der ungarischen Hauptstadt, um einer besonderen Motorsport-Veranstaltung beizuwohnen. Formel-1-Fahrer Jenson Button sowie Norbert Michelisz und Gabor Weber waren die Hauptpersonen.

Gemeinsam mit ihren Fahrzeugen - Ex-Weltmeister Button in einem Formel-1-McLaren, Michelisz und Weber in ihren BMW 320 TC - machten sie einen speziell für diesen Event abgesteckten Parcours im Herzen der Millionenstadt unsicher. Ebenfalls am Start waren Tom Boardman (Special Tuning) mit dem SEAT Leon TDI und Pasquale di Sabatino (BambooEngineering) in einem Chevrolet Cruze 1,6T.

ANZEIGE

Abwechselnd schickten die Organisatoren die Piloten auf die rund vier Kilometer lange Strecke in der Innenstadt, wobei die Fahrer an zahlreichen Sehenswürdigkeiten Budapests vorbeirauschten. Bei warmen Temperaturen und herrlichstem Sonnenschein bekamen die Fans hinter den Absperrungen also einen tollen Vorgeschmack auf die Renngastspiele von WTCC und Formel 1 am Hungaroring.

Besonders spannend für Michelisz und Weber dürfte dabei gewesen sein, dass viele Zuschauer vor allem wegen ihnen den Weg an den provisorischen Stadtkurs fanden. Gemeinsam mit ihren WTCC-Rivalen schrieben die ungarischen Lokalmatadoren daher auch geduldig Autogramme und standen für Fotowünsche zur Verfügung, ehe sie am Samstag wieder wie gewohnt auf der Rennstrecke antreten.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben