Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Comeback von Macao und Monza: Welche Rennstrecke sollte noch in den WTCC-Kalender zurückkehren?

Spa-Francorchamps
Brands Hatch
Brünn
Curitiba
Sonoma
Anderstorp
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Business

Brünn bereitet sich auf WTCC-Abschied vor

07. September 2011 - 21:11 Uhr

Die Tourenwagen-WM wird im kommenden Jahr voraussichtlich nicht mehr in Brünn vorfahren, deshalb bemüht man sich dort um einen Ersatzevent

Robert Huff
Auf der Berg- und Talbahn in Brünn bot die WTCC stets Motorsport vom Feinsten
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Der neue Rennkalender der WTCC sieht 2012 keinen Rennevent in Tschechien vor. Erstmals seit 2006 würde die Tourenwagen-WM in diesem Fall nicht auf dem Automotodrom Brno gastieren, wo in den vergangenen Jahren stets sehr spannende Rennen abgehalten wurden. In der kommenden Saison muss Tschechien aber wohl zugunsten von Marokko weichen - Marrakesch soll zurückkehren.

"Wir arbeiten daran, dort von 2012 bis 2014 wieder an den Start zu gehen", hatte WM-Promoter Marcello Lotti bereits vor der Sommerpause gegenüber 'Motorsport-Total.com' bestätigt. Aus diesem Grund sehen sich die tschechischen Veranstalter dazu gezwungen, ihre Fühler nach anderen Serien auszustrecken, welche die durch das WTCC-Aus entstehende Lücke 2012 ausfüllen könnten.

ANZEIGE

Laut Medienberichten aus Tschechien sind bereits erste Gespräche mit den Verantwortlichen der Le-Mans-Series (LMS) im Gange, die bereits Mitte September abgeschlossen sein könnten. Statt den S2000-Tourenwagen der WTCC würden die Fans im Falle einer Einigung also ab dem kommenden Jahr die Prototypen der LMS erleben. Eine offizielle Stellungnahme dazu steht bislang noch aus.

Artikeloptionen
Artikel bewerten