Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Sonntag, 19. April 2015
EUROSPORT
12:15 - 13:00 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Marrakesch (MAR)
2. von 12 Saisonstationen: Qualifikation / Aufzeichnung vom Samstag
EUROSPORT
18:00 - 19:00 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Marrakesch (MAR)
2. von 12 Saisonstationen: 4. Rennen / Übertragung vom Circuit International Automobile Moulay El Hassan
Montag, 20. April 2015
EUROSPORT 2
03:15 - 04:00 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Marrakesch (MAR)
2. von 12 Saisonstationen: 3. Rennen / Aufzeichnung vom Sonntag
Komplette Programmübersicht
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Wer wird Tourenwagen-Weltmeister 2015?

Jose-Maria Lopez (Citroen)
Yvan Muller (Citroen)
Sebastien Loeb (Citroen)
Gabriele Tarquini (Honda)
Tiago Monteiro (Honda)
Norbert Michelisz (Honda)
Rob Huff (Lada)
James Thompson (Lada)
Tom Coronel (Chevrolet)
Tom Chilton (Chevrolet)

WTCC-Piloten gewinnen Grand-Prix-Challenge

19. November 2009 - 04:49 Uhr

Zum Auftakt der Rennwoche in Macao entschied ein WTCC-Sextett eine Reihe von Juxwettbewerben für sich - Beste Stimmung trotz kühlem Wetter

Tiago Monteiro, Robert Huff, Augusto Farfus
Tiago Monteiro, Augusto Farfus und Rob Huff hatten Spaß an der GP-Challenge
© Macau Grand Prix

(Motorsport-Total.com) - Bevor das Rennwochenende in Macao seinen Auftakt nimmt, treten die Protagonisten der unterschiedlichen Rennserien traditionell in einigen Juxwettbewerben gegeneinander an. In diesem Jahr waren Tom Boardman (SEAT), Tom Coronel (SEAT), Augusto Farfus (BMW), Rob Huff (Chevrolet), Jaap van Lagen (Lada) und Tiago Monteiro (SEAT) für die WTCC am Start - und siegreich.

Das Sextett meisterte den vier Stationen umfassenden Parcours am schnellsten und wurde auf dem Zielstrich prompt auf Rang eins abgewinkt - übrigens von keinem Geringeren als David Brabham, dem Sieger des Formel-3-Rennens von 1989. Doch bis es soweit war, mussten die Tourenwagen-Profis gleich mehrfach ihre Kombinationsgabe und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

ANZEIGE

An der ersten Station galt es verschiedene Sehenswürdigkeiten von Macao zuzuordnen, bei Aufgabe zwei handelte es sich hingegen um eine eher praktische Tätigkeit: Die WTCC-Fahrer mussten ein ferngesteuertes Spielzeugauto zielsicher um eine Miniaturausgabe des Guia Circuit steuern. Nach einer Sprungübung stand schließlich noch der Transport von Dim-Sum-Baskets auf dem Programm.

Unterm Strich hinterließen die WTCC-Vertreter den besten Eindruck unter allen Teilnehmern und verwiesen die Konkurrenten aus der Formel 3, die Motorrad-Gruppe und auch die Lokalmatadoren der Macau Fisherman's Wharf auf die Plätze. Zum Abschluss schrieben die Rennsportler noch fleißig Autogramme, denn trotz der überraschend kühlen Temperaturen hatten viele Fans das Spektakel verfolgt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben