Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Motorsport-Marktplatz
Fahrerplatz 24h 2018 ? VWGolf V R-Line
Preis auf Anfrag
Fahrerplatz 24h 2018 ? VWGolf V R-Line - wir bieten für das 24h-Rennen 2018 Fahrerplätze auf dem VW Golf 5 R-Line Turbo. 
•	G&[...]
 
ANZEIGE
 
 
WTCC-Tickets: Erleben Sie die Tourenwagen-WM live!
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner

Alle Tourenwagen-Weltmeister

Von Roberto Ravaglia bis hin zu Jose-Maria Lopez: Alle Tourenwagen-Weltmeister im Überblick


04.09.2016
Foto 1 von 13
1987 schrieb der Automobil-Weltverband (FIA) zum ersten Mal eine Tourenwagen-WM aus, die im Vergleich zur heutigen WTCC allerdings eher einen Langstrecken-Charakter aufwies. Die Piloten maßen sich in meist 500 Kilometer langen Rennen, die auch Fahrerwechsel beinhalteten, und kämpften in drei Autokategorien um Punkte. Am besten schlug sich dabei Roberto Ravaglia. Der Italiener, heute Teamchef in der WTCC, setzte sich mit seinem BMW M3 am Jahresende gegen die Konkurrenz von Ford durch und avancierte damit zum ersten Tourenwagen-Weltmeister der Geschichte. Damit war er vorerst zugleich aber auch der letzte, denn die damalige WTCC wurde nach nur einer Saison wieder eingestellt.
1987 schrieb der Automobil-Weltverband (FIA) zum ersten Mal eine Tourenwagen-WM aus, die im Vergleich zur heutigen WTCC allerdings eher einen Langstrecken-Charakter aufwies. Die Piloten maßen sich in meist 500 Kilometer langen Rennen, die auch Fahrerwechsel beinhalteten, und kämpften in drei Autokategorien um Punkte. Am besten schlug sich dabei Roberto Ravaglia. Der Italiener, heute Teamchef in der WTCC, setzte sich mit seinem BMW M3 am Jahresende gegen die Konkurrenz von Ford durch und avancierte damit zum ersten Tourenwagen-Weltmeister der Geschichte. Damit war er vorerst zugleich aber auch der letzte, denn die damalige WTCC wurde nach nur einer Saison wieder eingestellt.
Artikel bewerten
ANZEIGE

 

 
Nach oben