Startseite Menü

M-Sport: Sebastien Ogier vor Rallye Schweden bescheiden

Sebastien Ogier konnte in Schweden bereits dreimal gewinnen, gibt sich in diesem Jahr allerdings zurückhaltend und wäre bereits mit einem Podium zufrieden

(Motorsport-Total.com) - Sebastien Ogier feierte bei der Rallye Monte Carlo gleich im ersten Einsatz für seinen neuen Arbeitgeber M-Sport den ersten Sieg. In seinem neuen Ford Fiesta WRC triumphierte der Serienchampion beim Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017. Eine Siegesserie, wie man sie aus Volkswagen-Zeiten kennt, erwartet Ogier nun allerdings nicht. Bei der anstehenden Rallye Schweden will der dreimalige Sieger des Events zunächst einmal kleinere Brötchen backen.

Sebastien Ogier, Julien Ingrassia

Sebastien Ogier will auch nach seinem Sieg bei der "Monte" auf dem Boden bleiben Zoom

"Wenn wir es erneut auf das Podium schaffen, wäre das ein fantastischer Start, der all unsere Erwartungen so früh im Jahr übertreffen würde", erklärt der Franzose, der 2013, 2015 und 2016 in Schweden triumphierte und damit die Vorherrschaft der skandinavischen Piloten bei dieser Rallye beendete. "Ich genieße dieses Event sehr", verrät Ogier, der auch in diesem Jahr wieder optimistisch ist.

"Wir erreichen auf Schnee und Eis unglaubliche Geschwindigkeiten. Mit den neuen Autos wird es in diesem Jahr sogar noch schneller", ist sich der 33-Jährige sicher und erklärt: "Das bedeutet, dass man sich keine Fehler erlauben darf und sehr präzise sein muss." M-Sport-Teamkollege Ott Tänak ergänzt: "Das Wichtigste wird es sein, gleich von Beginn an ein gutes Gefühl zu haben und sauber zu fahren."


Fotos: Sebastien Ogier, WRC: Rallye Monte Carlo


"Falls frischer Schnee liegt, musst du auf der Ideallinie bleiben. Sonst hast du plötzlich gar keinen Grip mehr", so der 29-Jährige, der in Schweden noch nie auf dem Podium stand. Nach seinem dritten Platz beim Saisonauftakt kann er es nun jedoch "gar nicht abwarten, wieder ins Auto zu steigen", und erklärt: "Ich denke, dass wir das Potenzial für ein weiteres gutes Ergebnis haben."

Mangelnde Vorbereitung könnte man dem Team von Malcolm Wilson bei einem Misserfolg jedenfalls nicht vorwerfen. M-Sport absolvierte zwei fünftägige Tests vor der einzigen Schnee-Rallye des Jahres. "Wir hatten einen fantastischen Saisonstart, aber die harte Arbeit geht weiter", erklärt Wilson und ergänzt: "Ich denke, wir können sehr optimistisch sein, auch hier wieder um Podestplätze zu kämpfen."


Rallye Monte Carlo: Sebastien Ogier im Graben

Schrecksekunde für WRC-Champion Sebastien Ogier: Bei der dritten WP der Rallye Monte Carlo rutscht er in den Straßengraben Weitere Rallye-Videos

"Wir sind uns allerdings bewusst, dass wir auch weiterhin hart arbeiten müssen, wenn wir unsere Ziele erreichen und regelmäßig an der Spitze des Feldes kämpfen wollen", so der Teamchef. "Wir wissen, dass wir mit dem Fiesta ein gutes Auto haben, aber wir machen uns keine Illusionen darüber, wie eng die Meisterschaft in diesem Jahr sein wird", gibt sich Wilson zurückhaltend.

"Wir haben noch nicht das wahre Potenzial von allen gesehen", ist sich auch Ogier sicher. So führte Hyundai-Pilot Thierry Neuville die Rallye Monte Carlo in seinem i20 Coupe WRC zum Beispiel lange an, bevor er einen Unfall hatte und Ogier so den Sieg ermöglichte. Bei der Power-Stage hatte der Belgier die Nase am Ende klar vorne. "Ich erwarte eine sehr aufregende und enge Rallye Schweden", so der Weltmeister.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
06.03. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 18:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

WRC: Rallye Schweden 2018
WRC: Rallye Schweden 2018

WRC: Rallye Monte Carlo
WRC: Rallye Monte Carlo

Das Leben im Biwak der Rallye Dakar
Das Leben im Biwak der Rallye Dakar

Dakar-Fahrer reparieren ihre Autos selbst!
Dakar-Fahrer reparieren ihre Autos selbst!

Die technische Wartung der Dakar-Fahrzeuge
Die technische Wartung der Dakar-Fahrzeuge

Rallye Dakar 2018
Rallye Dakar 2018

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!