Startseite Menü
  • 03.09.2017 12:42

Knapp vorbei: Zweite Startreihe für Toyota in Mexiko

Es war eine enge Kiste, am Ende musste Toyota im Qualifying zu den 6 Stunden von Mexiko-Stadt Porsche den Vortritt lassen - Verkehr verhagelt besseren Startplatz

(Motorsport-Total.com) - Toyota Gazoo Racing wird das 6-Stunden-Rennen von Mexiko nach einem spannenden, letztlich aber frustrierend verlaufenden Qualifying zum fünften Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) aus der zweiten Startreihe in Angriff nehmen. Vor der gewohnt enthusiastischen Zuschauermenge kämpfte der TS050 Hybrid mit der Startnummer 7 von Mike Conway, Kamui Kobayashi und Jose-Maria Lopez mit den Porsche um die Pole. Letztlich verpassten Mike und Jose-Maria einen Platz in der ersten Startreihe um gerade einmal 92 Tausendstel einer Sekunde. Sebastien Buemi, Anthony Davidson und Kazuki Nakajima werden mit dem TS050 Hybrid Nummer 8 nach einem schwierigen Training morgen von Startplatz vier ins Rennen starten.

Mike Conway, Kamui Kobayashi

Toyota musste sich im Qualifying geschlagen geben, Fortsetzung folgt Zoom

Da ein Platzregen befürchtet wurde, entschloss sich die Rennleitung dazu, das Qualifying fünf Minuten früher als vorgesehen freizugeben, doch beide TS050 Hybrid harrten zunächst in der Box aus. Man wartete darauf, dass sich der Verkehr auf der Strecke etwas lichtete. Kazuki legte in der #8 gleich in seiner ersten gezeiteten Runde eine Sektoren-Bestzeit vor, musste sie aber nach einem kleinen Fehler abbrechen. Im zweiten Versuch mit nicht mehr optimalen Reifen fuhr er die viertbeste Zeit heraus. (Ergebnis des Qualifyings zu den 6 Stunden von Mexiko-Stadt)

Mikes Versuch in der #7, die in dieser Saison bereits drei Poles erzielte, bedeutete zunächst Rang zwei. Als Jose-Maria übernahm, lag der Porsche #1 knapp in Front, doch bei dem Versuch, sich mit einem Satz frischer Reifen zu steigern, wurde er von einem LMP2-Fahrzeug geblockt und verlor so jegliche Chance auf einen Platz in der ersten Startreihe. Für Sebastiens Quali-Runde beschloss das Team, eine andere Reifenmischung zu probieren, was leider nicht die erhoffte Verbesserung brachte. Es blieb der vierte Startplatz, 0,812 Sekunden hinter dem Polesetter, dem Porsche #2.


Fotos: WEC in Mexiko-Stadt, Samstag


Der Start in das sechsstündige Rennen erfolgt am Sonntagmittag (Ortszeit), beide Mannschaften werden dann alles daran setzen bessere Resultate zu erzielen und den Rückstand auf Porsche in der Konstrukteurs-WM von derzeit 40,5 Punkte zu verringern.

Stimmen Startnummer 7

Mike Conway: "Ich bin mit meiner Runde recht glücklich. Wir lagen in jedem Sektor nur geringfügig zurück, aber das reichte bereits, um uns aus der ersten Startreihe zu befördern. Unsere Jungs haben großartige Arbeit geleistet. Sie nahmen nach dem dritten Training ein paar positive Änderungen am Auto vor, was sich als Fortschritt erwies. Ich bin happy damit, wie sich das Auto jetzt fährt. Wie das Rennen verlaufen wird, bleibt abzuwarten. Wir müssen mit Bedacht vorgehen, insbesondere bei den angekündigten wechselhaften Witterungsbedingungen.?


WEC Mexiko: Die Highlights vom Samstag

Die besten Szenen aus dem Qualifying der Langstrecken-Weltmeisterschaft aus Mexiko-Stadt, wo der fünfte Lauf der WEC-Saison 2017 ausgetragen wird

"Wir waren im Qualifying etwas besser als erwartet, denn zuvor hatten wir im Freien Training ziemliche Mühe, das Tempo der Porsche mitzugehen. Doch wir konnten ihnen am Ende etwas Kopfzerbrechen bereiten und um die erste Startreihe kämpfen, dank fantastischer Arbeit des Teams. Schade nur, dass bei meinem letzten Versuch ein LMP2-Fahrer ohne in den Spiegel zu schauen Fahrt herausnahm und mich so behinderte. Ich denke, ich hätte mich steigern und vielleicht in die erste Startreihe fahren können.?

Stimmen Startnummer 8

Sebastien Buemi: "Da die anderen drei Autos allesamt dieselbe Reifenmischung fuhren, haben wir etwas anderes probiert, doch das war für diese Bedingungen dann doch nicht die richtige Wahl. Für uns lief es heute nicht nach Wunsch, doch es wird ein langes Rennen und wir werden kämpfen. Das Qualifying ist ja nur ein Bestandteil des Wochenendes, die Hauptaufgabe folgt am Sonntag.?

"Bei meinem ersten Versuch leistete ich mir einen Fehler und beim zweiten Anlauf waren die Reifen nicht mehr perfekt. Entsprechend bin ich von meinem Quali etwas enttäuscht. Für das Rennen müssen wir abwarten, wie sich die Wetterlage entwickelt. Wir werden jedenfalls alles in unserer Macht stehende dafür tun, so viele WM-Punkte wie möglich zu erringen.?

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.02. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
06.03. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 18:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 22:00

Die Highlights der 12 Stunden von Bathurst
Die Highlights der 12 Stunden von Bathurst

Exklusiv: Fernando Alonso im Interview
Exklusiv: Fernando Alonso im Interview

Toyota in der WEC 2018/19: Offene Rechnungen
Toyota in der WEC 2018/19: Offene Rechnungen

Porsche verabschiedet den 919 Hybrid als Legende
Porsche verabschiedet den 919 Hybrid als Legende

Bau der neuen Auslaufzone in den Porsche-Kurven
Bau der neuen Auslaufzone in den Porsche-Kurven