Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Marktplatz
Original Audi A4 STW Block
Preis auf Anfrag
Original Audi A4 STW Block - extrem seltener Original STW A4 Block
wurde speziell für die STW bei Audi Sport gefertigt
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > Rennberichte

Startreihe eins: Toyota verfehlt Pole in Bahrain knapp

17. November 2017 - 19:11 Uhr

Es wurde knapp, doch am Ende musste Toyota Porsche im Qualifying zu den 6 Stunden von Bahrain knapp den Vortritt lassen - Optimismus vor dem Rennen groß

Mike Conway, Kamui Kobayashi
Toyota will Porsche beim letzten Aufeinandertreffen noch eins auswischen
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Toyota Gazoo Racing verpasste in einem hart umkämpften Qualifying zum 6-Stunden-Rennen von Bahrain, dem abschließenden Lauf zur Langstrecken Weltmeisterschaft (WEC) 2017, die Pole-Position nur knapp. Der TS050 Hybrid Startnummer 7 von Mike Conway, Kamui Kobayashi und Jose-Maria Lopez erschien lange als Schnellster auf den Zeitenmonitoren, doch die fünfte Pole-Position der Saison rann dem Trio mit einer späten Bestzeit des Porsche Nummer 1 letztlich doch noch durch die Finger. Das bedeutet für das morgige Rennen Startplatz zwei. Der TS050 Hybrid Nummer 8 von Sebastien Buemi, Anthony Davidson und Kazuki Nakajima wird das Rennen von Startplatz vier in Angriff nehmen.

ANZEIGE

Trotz der Tatsache, dass die anvisierte Pole-Position verpasst wurde, bleibt das Team entschlossen, den fünften Saisonsieg beim neunten und letzten Saisonrennen einzufahren. Das Rennen wird mehrheitlich in der Nacht stattfinden, daher fand auch das heutige Qualifying nach Sonnenuntergang statt. Mike und Kazuki nahmen als erste das Zeitfahren in Angriff.

Mike positionierte die #7 auf Anhieb ganz oben auf der Zeitenliste. Kazuki hatte weniger Glück und kam - durch langsamere Fahrzeuge behindert - nur auf die viertschnellste Zeit. Jose festigte dann die - provisorische - Pole-Position der #7 mit einer ebenfalls sehr schnellen Runde auf frischen Reifen. Doch es sollte nicht reichen, denn der Porsche #1 legte noch einen Versuch nach und war letztlich 0,263 Sekunde schneller.

Trotz eines beachtlichen Rückstands der #8 verzichtete das Team auf eine ähnliche Taktik und zog es vor, den Satz Reifen für das Rennen aufzusparen. Anthony hatte daher seinen Quali-Versuch auf einem gebrauchten Satz Reifen unternehmen müssen und somit keine Chance in den Kampf um die Pole einzugreifen. Fahrzeug #8 hat in dieser Saison bereits drei WM-Läufe aus der zweiten Startreihe gewonnen, wird also gewiss eine Rolle beim Kampf um den letzten Sieg der Saison 2017 spielen, den sich Toyota unmissverständlich zum Ziel gesetzt hat.

Stimmen Startnummer 7

Mike Conway: "Meine Runde wurde ein wenig beeinträchtigt. Auf meiner Outlap musste ich verlangsamen, damit ich eine freie Runde hatte, was der Reifentemperatur nicht dienlich war. Der erste Sektor war daher auch nicht perfekt, doch die restliche Runde war gut. Es sah so aus, als hätten wir die Pole sicher, doch Porsche setzte auf der Nummer 1 noch einen Extrasatz Reifen ein. Dazu waren wir nicht bereit, das Rennen hat für uns Priorität.?

Kamui Kobayashi: "Ich bin ganz zufrieden, bedenkt man, dass es mein erstes Mal mit einem LMP1-Auto auf dieser Strecke ist. Mir ist eine gute Runde gelungen, nur ein paar Zehntel fehlten auf Mikes Rundenzeit. Jedes Mal, wenn wir in dieser Saison von der Pole gestartet sind, haben wir das eigentliche Ziel, nämlich das Rennen zu gewinnen, verpasst. Wer weiß, vielleicht klappt es von Startplatz zwei besser.?

Stimmen Startnummer 8

Anthony Davidson: "Wir haben uns dazu entschlossen, die bereits angefahrenen Reifen einzusetzen. Meine gezeitete Runde war damit eine echte Herausforderung. Ich tat mein Bestes, bin aber insgesamt enttäuscht über den Verlauf. Das war kein gutes Quali, aber das Rennen ist, was zählt. Wir haben oft genug bewiesen, dass man auch von der zweiten Startreihe aus siegen kann, ich bin daher nach wie vor zuversichtlich.?

Kazuki Nakajima: "Das war wegen der vielen langsameren Fahrzeuge ein sehr schwieriges Qualifying für mich. Hinzu kam, dass wir mit unserer Reifenstrategie die Priorität aufs Rennen legten. Ich hoffe, dass wir dadurch morgen bessere Chancen haben werden. Generell sind wir mit dem Auto zufrieden und das Qualifying hat ja nicht so viel Bedeutung, also sind unsere Chancen intakt.?

Artikeloptionen
Artikel bewerten