Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Forum
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

WEC China 2017: Wieder neue Fahrer bei G-Drive

26. Oktober 2017 - 11:37 Uhr

Roman Russinow baut seinen Fahrerkader für den G-Drive-Oreca schon wieder um: Nach Abschied von Pierre Thiriet neuer Amateur gesucht, Nico Müller als Rookie

Nico Müller
Wird erstmals in einem LMP2-Auto in der Langstrecken-WM antreten: Nico Müller
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Der Russe Roman Russinow wird beim kommenden 6-Stunden-Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2017 in China erneut mit neuen Kollegen in den Wettbewerb gehen. Vor den letzten beiden Saisonrennen hat offenbar Pierre Thiriet den Stecker gezogen. Der Franzose, der das G-Drive-LMP2-Auto in der WEC teils mitfinanziert, soll nach Informationen von 'endurance-info.com' bei den Läufen in Schanghai und Bahrain nicht mehr zum Einsatz kommen.

Über die Gründe des Thiriet-Abschieds ist bislang nichts bekannt. Der Franzose, dessen Familie ihr Geld im Nahrungsmittel-Bereich verdient, steht derzeit noch auf der neuesten Version der Nennliste für das China-Rennen. Sollte er tatsächlich nicht mehr an der Seite von Russinow fahren wollen, müsste das Team einen neuen Amateurfahrer finden. In der LMP2-Klasse muss mindestens ein Pilot der Kategorien Silber oder Bronze zum Fahrerkader gehören.

ANZEIGE

Überraschend als Rookie im G-Drive-Oreca mit der Startnummer 26 genannt ist Audi-Werkspilot Nico Müller. Der Schweizer DTM-Pilot ist noch kein Rennen in der WEC gefahren, dürfte sich aber von seinem Markenkollegen Rene Rast, der bereits für G-Drive 2016 im Einsatz war, einige Tipps holen. Müller ist nach Alex Lynn (fünf Rennteilnahmen), Phil Hanson und James Rossiter (je ein Rennen) bereits der vierte Profi an der Seite von Russinow in der laufenden WEC-Saison 2017.

Artikeloptionen
Artikel bewerten