Jetzt gewinnen: 2 VIP-Karten für die FIA WEC 6 Stunden vom Nürburgring 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Motorsport-Marktplatz
AIM Motorsport Evo 4 Data Logger
VB €400,00
AIM Motorsport Evo 4 Data Logger - Wir haben noch mehrere AIM Evo 4 Data Loger abzugeben.
GPS Antennen und weitere Kabel vorhanden.
&bu[...]
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.06. 13:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.06. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott30.06. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott30.06. 22:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen01.07. 13:55
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Ex-Formel-1-Pilot Karun Chandhok fährt LMP2 in Le Mans

20. April 2017 - 09:14 Uhr

Der frühere Formel-1-Pilot Karun Chandhok kehrt nach einem Jahr Pause zu den 24 Stunden von Le Mans zurück: Start für LMP2-Team Tockwith

Karun Chandhok, Brendon Hartley
Karun Chandhok kehrt zu den 24 Stunden von Le Mans zurück
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Karun Chandhok nimmt nach einem Jahr Pause 2017 wieder an den 24 Stunden von Le Mans teil. Wie der frühere Formel-1-Pilot aus Indien am Mittwoch bekannt gab, wird er beim Langestrecken-Klassiker an der Sarthe mit einem Ligier-Gibson P217 des britischen Tockwith-Teams in der LMP2-Klasse an den Start gehen. Chandhok wird sich das Auto mit den Stammfahrern des Teams aus der European-Le-Mans-Series (ELMS), Nigel Moore und Phil Hanson teilen.

"Es ist schön, dass ich wieder in Le Mans fahre, denn es ist das beste Rennen der Welt", so Chandok gegenüber 'Autosport'. Von 2012 bis 2015 hatte der Inder bereits viermal am Rennen teilgenommen. Zur Vorbereitung des Starts in Le Mans wird das Team mit allen drei Fahrern am Rennen der Langstrecken-WM Anfang Mai in Spa-Francorchamps teilnehmen.

ANZEIGE

"Es war klar, dass wir vorher ein Rennen fahren müssen, wenn wir Le Mans machen wollen. Sie haben mir dann vorgeschlagen, statt eines ELMS-Laufe das WEC-Rennen in Spa zu fahren", so Chandhok. Für Tockwith, die sich als Gesamtsieger der LMP3-Klasse der Asian-Le-Mans-Series einen Startplatz gesicherte hatten, wird es die erste Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans sein.

Artikeloptionen
Artikel bewerten