BESTIMME MIT ÜBER DIE ZUKUNFT DER WEC! Hier geht es zur globalen Fan-Umfrage
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total Business-Club
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 20:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 21:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin28.10. 13:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott28.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott28.10. 16:30
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Bruno Senna plant 2016 sein WEC-Comeback

22. Dezember 2015 - 12:29 Uhr

Der Brasilianer Bruno Senna steht vor einer Rückkehr in die Langstrecken-WM - Gespräche mit dem restrukturierten Morand-Team für die LMP2-Klasse laufen

Bruno Senna
In der Formel E fährt Bruno Senna für das indische Mahindra-Team
© FIA Formula E

(Motorsport-Total.com) - Bruno Senna könnte 2016 in die Langstrecken-WM (WEC) zurückkehren und in der LMP2-Klasse an den Start gehen. Der Neffe von Formel-1-Legende Ayrton Senna ist aktuell in der Elektrorennserie Formel E unterwegs. Nach drei Rennen hält der Brasilianer den zehnten Platz in der Meisterschaft, nachdem er am vergangenen Wochenende in Punta del Este nicht ins Ziel gekommen ist. Parallel zu seinem Engagement laufen die Planungen für das kommende Jahr.

Die Gerüchte bringen Senna mit dem neu strukturierten Morand-Team in Verbindung, das 2016 mit einem Ligier JSP2 in der LMP2-Klasse antreten will. "Noch ist nichts entschieden, aber die Gespräche laufen gut", wird Senna von 'Motorsport.com' zitiert. "Hoffentlich können wir bald etwas verkünden. Das Team steht schon fest, jetzt handelt es sich um Details. Es wird einige Veränderungen geben. Ich freue mich darauf und hoffentlich können wir die Meisterschaft gewinnen, wenn wir stark genug sind."

ANZEIGE

Der 32-Jährige kann auf Erfahrungen in der Langstreckenszene zurückgreifen. 2013 und 2014 fuhr Senna für Aston Martin in der GTE-Pro-Klasse. Zwei Klassensiege (Silverstone und Austin 2013) stehen in der Erfolgsbilanz. Vor seiner Formel-1-Karriere war Senna im LMP1-Prototypen von Oreca in der European Le-Mans-Series (ELMS) unterwegs. Der Le-Mans-Start 2009 war aber nicht von Erfolg gekrönt. Neben der Formel E und der WEC könnte Senna im nächsten Jahr auch sein Programm in der Blancpain Endurance Series (BES) mit McLaren fortsetzen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten