BESTIMME MIT ÜBER DIE ZUKUNFT DER WEC! Hier geht es zur globalen Fan-Umfrage
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott20.10. 20:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin21.10. 17:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 20:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 21:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin28.10. 13:00
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Neue GT3-Serie mit Rennen in Le Mans

18. Oktober 2015 - 15:07 Uhr

Der Le-Mans-Veranstalter ACO schreibt 2016 eine neue GT3-Serie im Rahmen der ELMS aus - Saisonhöhepunkt ist ein Rennen im Rahmen der 24 Stunden Le Mans

Franck Perera
2016 richtet der ACO erstmals eine GT3-Serie aus
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Am Rande des Saisonfinales der European-Le-Mans-Series (ELMS) in Estoril hat der ACO eine neue GT3-Rennserie vorgestellt. Der GT3-Le-Mans-Cup, der vom ACO zusammen mit Reifenhersteller Michelin ausgerichtet wird, findet 2016 im Rahmenprogramm der ELMS-Rennen in Imola, Spielberg, Le Castellet, Spa-Francorchamps und Estoril statt. Höhepunkt der Saison ist ein sechstes Rennen im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans, welches auf dem Kurs der 24 Stunden gefahren wird.

Bei den Rennen über die Distanz von zwei Stunden müssen sich zwei Fahrer am Steuer des Autos abwechseln, wobei einer der Fahrer in der Bronze-Kategorie eingestuft sein muss. Damit will der ACO Amateurpiloten den Einstieg in den Langstreckensport ermöglichen, wie ACO-Geschäftsführer Gerard Neveu erklärt. "Die neue Serie ist eine gute Möglichkeit für Herrenfahrer, die in den Langstreckensport einsteigen wollen. Wir freuen uns sehr über das große Interesse, das viele GT-Teams schon für diese neue Serie gezeigt haben."

ANZEIGE

ACO-Präsident Pierre Fillon ergänzt: "Mit dieser neuen Serie baut der ACO sein Angebot aus und stärkt seine Position als Vermarkter von Langstrecken-Meisterschaften. Dadurch erhalten GT3-Fahrer und -Teams einen Zugang zur GTE-Welt und gehören zur Familie der 24 Stunden von Le Mans."

Dank einer Kooperation mit dem französischen Motorsportverband FFSA können die Starter des GT3-Le-Mans-Cup auch an den Sprintrennen der französischen GT-Meisterschaft teilnehmen, deren Kalender sich mit dem der ELMS nicht überschneidet und bei der ebenfalls Michelin-Reifen gefahren werden.

Artikeloptionen
Artikel bewerten