ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Soll die WEC einen Winterkalender mit Saisonfinale in Le Mans einführen?

Ja.
Nein.
Egal.
Aktuelle Top-WEC-Videos
Motorsport-Total.com bei Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News als Vorab-Schlagzeile und die heißesten Gerüchte finden Sie ab sofort in unserem neuen Twitter-Kanal MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie natürlich ebenfalls in unseren diversen Twitter-Feeds. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Zur Motorsport auf Twitter-Übersicht
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Oreca: 25 Kandidaten beim LMPC-Test

08. Februar 2013 - 12:39 Uhr

Das "Arrive and Drive"-Programm von Oreca erfährt großen Zuspruch: 25 Kandidaten testeten den LMPC-Wagen in Le Castellet - Nicolas Minassian: "Bin begeistert"

Le Castellet: Insgesamt 25 Piloten saßen beim Test im Oreca FLM09
© Oreca/Joel Lieber

(Motorsport-Total.com) - In diesem Jahr feiert Oreca sein 40-jähriges Bestehen. Pünktlich zum Jubiläum hat die Mannschaft von Hugues de Chaunac ein neues Programm aufgelegt. Mit dem Projekt "Arrive and Drive" will man Nachwuchspiloten und leidenschaftliche Paydriver in die ELMS bringen. Das Interesse ist offenbar groß. Bei den zweitägigen Testfahrten in Le Castellet schnupperten insgesamt 25 Piloten Langstreckenluft im Oreca FLM 09.

"Das lief richtig gut. Die Autos werden direkt von Oreca betreut, daher sind sie ohnehin auf dem besten Stand. Überrascht war ich vom Speed der Kandidaten", schildert Nicolas Minassian, der das Programm als Mentor begleitet. "Da waren schnelle Jungs aus Formelsport-Serien dabei, ebenso aber auch ältere Gentleman-Driver. Alle haben wirklich gute Fortschritte gezeigt, die Rundenzeiten wurden immer besser. Es war niemand dabei, der am Ende nicht ohne ein breites Grinsen aus dem Cockpit kletterte."

ANZEIGE

Minassian analysierte die Daten gemeinsam mit den Testern und gab wichtige Tipps. Der französische Ex-Peugeot-Werkspilot wird das Projekt in der ELMS weiterhin begleiten. Unter den Kandidaten beim Test war auch Margot Laffite. Die Tochter von Ex-Formel-1-Pilot Jacques Laffite ist Fernsehreporterin bei 'Eurosport' und seit vielen Jahren begeisterte Hobby-Rennfahrerin. "Was für ein Erlebnis", jubelt die Französin nach ihrer Fahrt im LMPC-Auto.

"Das war Fahren pur wie ich es noch nie zuvor erlebt habe. Ich dachte immer, dass Prototypen nichts für mich seien. Jetzt muss ich zugeben, dass es perfekt ist", freut sich Laffite. "Das Auto ist schnell, äußerst direkt und trotzdem gut beherrschbar. Man kann schnell Fortschritte machen. Am beeindruckendsten fand ich den Abtrieb. Man kann spät bremsen und früh wieder auf das Gas. Jetzt habe ich nur noch eines im Sinn: schnellstens wieder in dieses Auto!"

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben