Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Wer geht als Favorit in den LMP1-Kampf 2014?

Audi
Porsche
Toyota
Rebellion
Lotus
Pit Lane
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Feuer und Flamme für die WEC: Gene will Klassiker gewinnen

10. Januar 2013 - 13:34 Uhr

Der Spanier glaubt, dass Audi den R18 e-tron quattro noch weiter verbessert hat und nimmt Siege in Spa-Francorchamps sowie in Le Mans ins Visier

Marc Gene
Marc Gene will in Le Mans mit Hybrid-Technik besser abschneiden als 2012
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Im stattlichen Alter von 38 Jahren hat einer den Biss eines Jungspunds nicht verloren: Marc Gene. Der Ex-Formel-1-Pilot, der 2013 als Audi-Werkspilot in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) unterwegs sein wird, will mit den Ingolstädtern im Herbst seiner Karriere Erfolge feiern. "Meine Ziele sind es, einen weiteren Sieg in Spa-Francorchamps einzufahren und außerdem wieder die oberste Stufe des Podestes bei den 24 Stunden von Le Mans zu erklimmen", schreibt Gene auf seiner Homepage.

Der Spanier, der auch als Ferrari-Testpilot in der Königsklasse tätig sein wird, fühlt sich bei seinem neuen Arbeitgeber gut aufgehoben. "Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das Audi in mich setzt", erklärt der Le-Mans-Sieger von 2009, damals noch in Diensten Peugeots. Er fühlt sich nach seinem Debüt im R18 an der Sarthe, das im vergangenen Jahr auf Rang fünf endete, gut vorbereitet. "Ich habe 2012 eine Menge gelernt und denke, dass ich bereit bin, mit Audi großartige Resultate einzufahren", so Gene.

ANZEIGE

Er betont, dank der Diesel-Hybrid-Technologie erstklassiges Material an den vier Rädern zu haben: "Dieses Jahr sitze ich in einem R18, mit dem wir im vergangenen Jahr Le Mans und die WEC gewonnen haben." Gene glaubt an ein noch weiter verfeinertes Fahrzeug, in das erneut die harte Arbeit der Ingenieure geflossen sei: "Wobei wir längst gezeigt haben, dass die Technik funktioniert. Wir haben noch mehr technische Verbesserungen vorgenommen. Ich freue mich wirklich auf die Saison."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben