ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-WEC-Videos
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Die aktuelle Umfrage

Welche Chancen hat das Nissan-Projekt GT-R LM Nismo?

Gar keine, die kommen nicht mal nach Le Mans.
Keine Chance im Wettbewerb gegen die LMP1-Hersteller.
Abwarten, vielleicht entwickelt sich das Auto gut.
Der Nissan wird schon ab Sommer vorne mitmischen.
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Davidson brennt auf Comeback

12. Januar 2013 - 18:48 Uhr

Anthony Davidson saß im Rahmen der Daytona-Tests erstmals nach seinem Le-Mans-Unfall wieder im Auto und gesteht, dass ihm die ungewollte Pause schwerfiel

Anthony Davidson
Anthony Davidsons WEC-Comeback steht für Mitte April auf dem Plan
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Anthony Davidsons Unfall bei den 24 Stunden von Le Mans im vergangenen Juni ließ sowohl den Zuschauern an der Strecke als auch den Millionen Fans vor den Fernsehgeräten den Atem stocken. Nach einem Missverständnis beim Überrunden eines Ferrari aus der langsameren GTE-Klasse hob der LMP1-Toyota des Briten vor der Mulsanne-Ecke ab und krachte unmittelbar nach der Landung ungebremst in die Reifenstapel.

Beim Aufprall zog sich Davidson Verletzungen an zwei Rückenwirbeln zu und musste anschließend eine langwierige Rehabilitationsphase durchmachen. Bei den 24 Stunden von Daytona gibt der Ex-Formel-1-Pilot nun sein Comeback im Renncockpit. Davidson bestreitet den Langstreckenklassiker in Florida am letzten Januar-Wochenende gemeinsam mit Stephane Sarrazin, Nicolas Minassian, Pedro Lamy und Enzo Potolicchio am Steuer eines Coyote-Chevrolet des 8Star-Teams.

ANZEIGE

Im Rahmen der Daytona-Testfahrten saß Davidson in der vergangenen Woche erstmals nach seinem schweren Unfall wieder im Auto und offenbart, dass ihm die Pause schwer zu schaffen machte. "Sieben Monate nicht im Auto zu sitzen, ist für jedermann schwierig, aber nach einer solchen Rückenverletzung wieder zurückzukehren, war vor allem mental schwierig", gesteht der Brite gegenüber 'Autosport'.

Umso größer ist die Freude, die ungewollte Pause nun endlich hinter sich gebracht zu haben. "Es war einfach toll, wieder im Auto zu sitzen, noch dazu auf einer Strecke wie Daytona", gibt Davidson nach seinen Testrunden am Steuer des Daytona-Prototyen zu Protokoll und stellt in diesem Zusammenhang heraus, dass ihm seine Tätigkeit als Formel-1-Experte für 'Sky Sports F1' half, die lange Pause vom aktiven Rennsport zu überwinden. "Das gab mir den nötigen Ausgleich, denn so war ich immerhin im Fahrerlager", sagt der Brite. Sein Comeback am Steuer des Toyota TS030 gibt Davidson beim WEC-Saisonauftakt am 14. April in Silverstone.

Artikeloptionen
Artikel bewerten