ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Welcher Hersteller hat Sie bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 am meisten beeindruckt?

Audi
Porsche
Toyota
Aktuelle Top-WEC-Videos
Motorsport-Total Business-Club
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Audi: Ein Abschiedsrennen in Sebring

21. Dezember 2012 - 11:51 Uhr

Audi plant den Einsatz seiner R18 beim 12-Stunden-Rennen in Sebring 2013, offiziell ist aber noch nichts: ALMS freut sich bereits auf den Besuch aus Europa

Loic Duval, Romain Dumas, Timo Bernhard
Audi will die letzte Chance nutzen: Mit dem LMP1 auch 2013 in Sebring am Start
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Audi bekräftigt seine Absicht, auch 2013 beim 12-Stunden-Rennen in Sebring starten zu wollen, immer wieder. Allerdings haben sich die Ingolstädter bislang noch nicht zu einer wirklich konkreten Aussage hinreißen lassen. Der Wille ist da, die Freigabe noch nicht. In den USA rechnet man derzeit bereits fest mit dem Erscheinen von mindestens zwei Audi R18 beim Saisonauftakt der American-Le-Mans-Series (ALMS) 2013. Der Klassiker in Florida gehört im kommenden Jahr nicht mehr zum Kalender der Langstrecken-WM (WEC).

"Es ist voraussichtlich die letzte Möglichkeit, mit einem LMP1-Auto in Sebring anzutreten", sagt Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich. "Diese Chance würden wir sehr gerne nutzen und uns von den Fans nach unserer tollen Erfolgsstory der letzten Jahre mit einem schönen Auftritt verabschieden." 2013 werden voraussichtlich letztmals LMP1-Fahrzeuge beim 12-Stunden-Rennen auf dem ehemaligen Flugfeld zugelassen sein. Mit der Fusion von Grand-Am und ALMS im Jahr 2014 werden die großen Prototypen aus der Szene verbannt.

ANZEIGE

Die Macher der amerikanischen Sportwagen-Serie sind von der Absichtserklärung aus Ingolstadt begeistert. Auf die offiziellen Tickets für den Sebring-Event 2013 druckte man bereits einen Audi. "Wir sind begeistert, dass Audi einen Einsatz plant", so ALMS-Boss Scott Atherton. "Im vergangenen Jahrzehnt hatte niemand so viel Erfolg in Sebring wie Audi. Es wäre eine tolle Geschichte, wenn wir zum Abschluss einer Ära die Hybrid-R18 in Sebring erleben dürften."

Der mögliche Einsatz in Florida dürfte auch mit Unterstützung von Audi Nordamerika zustande kommen. Allerdings bleiben derzeit noch ungeklärte Details. "Audis Teilnahme verleiht der Veranstaltung noch mehr Attraktivität", jubelt Sebring-Streckenchef Tres Stephenson. "Das kommende Jahr wird ein Kracher. Allein in der GT-Szene sind die Hersteller Corvette, Ferrari, Aston Martin, BMW, Lotus, Porsche und Dodge am Start. Das ist die beste Nennliste, die Sebring jemals gesehen hat."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben