ANZEIGE
Aktuelles Top-Video

Highlights: Das war die WEC-Saison 2014

Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen
Die aktuelle Umfrage

Soll die WEC einen Winterkalender mit Saisonfinale in Le Mans einführen?

Ja.
Nein.
Egal.
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Lotus: Neues LMP2-Auto rennt ab Mitte Januar

11. November 2012 - 10:29 Uhr

Der neue Lotus T128 wird spätestens in der dritten Januarwoche auf die Strecke gehen: Performance und gute Fahrbarkeit stehen bei der Entwicklung im Mittelpunkt

Lotus T128
Der Lotus T128 wird ab 2013 in der LMP2-Version in der WEC starten
© MST

(Motorsport-Total.com) - Nach einem durchwachsenen Jahr mit dem alten Lola-Chassis will Lotus im kommenden Jahr groß angreifen. Das Kolles-Unternehmen Kodewa, das die Einsätze in der WEC für Lotus-LMP2 abwickelt, hat beim Münchener Unternehmen Adess zu Beginn dieses Jahres ein neues Auto in Auftrag gegeben. Das LMP2-Chassis, das auf den Namen T128 getauft wurde, soll nach umfassenden Modifikationen ab 2014 auch in einer LMP1-Version auf die Strecke gehen.

"Wir haben mit einem leeren Blatt Papier begonnen. Unter solchen Voraussetzungen macht die Entwicklung eines solchen Prototypen sehr viel Spaß", erklärt Chefentwickler Stephane Chosse, der mit seinem Team von rund 15 Fachleuten am Lotus-Projekt arbeitet. In seinem Unternehmen Adess in München hat der Schweizer eine Gruppe von erfahrenen Technikern versammelt, die unter anderem aus den Bereichen Formel 1 und Le-Mans-Prototypen viel Erfahrung mitbringen.

ANZEIGE

Geballtes Know-how ist in die Entwicklung des T128 geflossen, auch der neue Toro-Rosso-Technikchef James Key hatte einen gewissen Anteil an der Entstehung des Autos. "Performance stand dabei ebenso im Vordergrund wie die Fahrbarkeit", schildert Chosse. "Das ist ein wichtiger Faktor, denn die Gentleman-Fahrer in der LMP2 verlieren oft viel Zeit im Vergleich zu den Profis. Eine gute Fahrbarkeit kann dies minimieren und somit die Gesamtperformance eines Teams verbessern."

Der neue Lotus T128 sollte ursprünglich kurz vor Weihnachten erstmals auf die Strecke gehen, aber kleine Verzögerungen haben dazu geführt, dass das Debüt erst im Januar 2013 stattfinden wird. Ab dem 8. Januar soll das neue Auto komplett montiert werden, anschließend geht es sofort in den Testbetrieb. Dies ist wichtig, um potenzielle Kunden von dem Projekt zu überzeugen. "Wir haben mit sechs Teams Kontakt, von weiteren Interessenten wissen wir", so der Chefentwickler, denn Auto für den Gebrauch von Judd-, Nissan- und HPD-Motoren ausgelegt ist. Auch der Einbau des neuen Mazda-Diesels soll in Zukunft möglich sein.

Ein ausführliches Interview über die Entwicklung des neuen Lotus T128 lesen Sie morgen auf 'Motorsport-Total.com'.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben