ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-WEC-Videos
Motorsport-Marktplatz
Porsche Cayman S 3.4
VB €34.900,00
Porsche Cayman S 3.4  - Porsche Cayman S 3.4 mit DMSB Wagenpass Das Fahrzeug wurde 2012 aufgebaut und ist seitdem ca. 10 Stu[...]
Die aktuelle Umfrage

Welche Chancen hat das Nissan-Projekt GT-R LM Nismo?

Gar keine, die kommen nicht mal nach Le Mans.
Keine Chance im Wettbewerb gegen die LMP1-Hersteller.
Abwarten, vielleicht entwickelt sich das Auto gut.
Der Nissan wird schon ab Sommer vorne mitmischen.
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Auszeichnung: Toyota TS030 ist "Rennwagen des Jahres"

14. November 2012 - 14:30 Uhr

Professional-MotorSport-World-Expo in Köln: Toyotas Hybrid-LMP1 TS030 erhält die Auszeichung "Bester Rennwagen des Jahres" - Audi-Motorenchef ebenfalls geehrt

Tom Kristensen, Allan McNish
Zwei Topautos im Rampenlicht: Toyota TS030 und Audi R18 e-tron quattro
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Die führenden Hersteller, Zulieferer und Technologieanbieter der Motorsportbranche wurden bei der Professional MotorSport World Expo in Köln erneut im Rahmen eines Galadiners gewürdigt. Dabei räumten die LMP1-Hersteller aus der WEC kräftig ab. Der Toyota TS030 wurde als "Bester Rennwagen des Jahres", der Hybridantrieb THS-R des TS030 als "Beste Antriebsinnovation des Jahres" ausgezeichnet. Audi-Motorenchef Ulrich Baretzky bekam den Titel "Bester Motorsporttechniker des Jahres".

"Die Auszeichnung für den Antrieb ist eine Anerkennung für die fantastische Arbeit unserer Kollegen in der Motorsportabteilung in Higashi-Fuji und insbesondere für Hisatake Murata, der das Hybrid-Motorsportprojekt aus der Taufe gehoben hat und es seit sechs Jahren leitet", sagt TMG-Präsident Yoshiaki Kinoshita, dessen Mannschaft mit dem brandneuen Auto drei WEC-Rennen 2012 gewinnen konnte.

ANZEIGE

"Das Toyota-Hybridsystem hat während der gesamten Saison eine sehr beeindruckende Leistung und Zuverlässigkeit an den Tag gelegt. Es ist einer der wesentlichen Gründe für unsere drei Siege in der Langstrecken-Weltmeisterschaft", meint der Japaner, dessen LMP1-Werkswagen derzeit in Köln für die kommende Saison weiterentwickelt wird. Toyota wird 2013 voraussichtlich zwei Autos in der WEC einsetzen, drei beim Höhepunkt in Le Mans.

Als "Bester Motorsporttechniker des Jahres" durfte Audi-Motorenentwickler Ulrich Baretzky eine Trophäe mit nach Hause nehmen. Der erfahrene Ingenieur zeichnet unter anderem für den Entwurf des aktuellen V6-Turbodiesels im R18 verantwortlich, der rund 510 PS leistet und ein Drehmoment von über 850 Nm erzeugt. Mit diesem Triebwerk konnte Audi die Weltmeisterttitel in der WEC sowie den zehnten Gesamtsieg in Le Mans einfahren.

Artikeloptionen
Artikel bewerten