ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Soll die WEC einen Winterkalender mit Saisonfinale in Le Mans einführen?

Ja.
Nein.
Egal.
Aktuelle Top-WEC-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Motorsport-Total.com bei Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News als Vorab-Schlagzeile und die heißesten Gerüchte finden Sie ab sofort in unserem neuen Twitter-Kanal MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie natürlich ebenfalls in unseren diversen Twitter-Feeds. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Zur Motorsport auf Twitter-Übersicht
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > Rennberichte

Strakka will beim Heimspiel vom Olympischen Geist zehren

18. August 2012 - 12:54 Uhr

Das Strakka-Team hat beim vierten WEC-Saisonlauf in Silverstone ein Heimspiel - Kane/Watts/Leventis hoffen auf gute Stimmung vor ihrer Haustür

Jonny Kane, Danny Watts, Nick Leventis
Das Strakka-Trio Kane/Watts/Leventis hat in Silverstone wie das Team Heimspiel
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - In der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) steht am kommenden Wochenende das Großbritannien-Gastspiel in Silverstone auf dem Programm. Das nur fünf Kilometer vom Fahrerlager in Silverstone stationierte Strakka-Team will beim Heimspiel seinen gegenwärtigen dritten Platz in der Privatfahrerwertung verteidigen, im Idealfall sogar verbessern.

Das aus Le Mans bewährte Trio Jonny Kane/Danny Watts/Nick Leventis greift auch in Silverstone ins Lenkrad des HPD ARX-03a. Für die drei Piloten ist es ebenfalls das Heimrennen. "Wir alle kennen uns in Silverstone gut aus", sagt Kane und fügt hinzu: "Seit Le Mans ist viel Zeit vergangen, in der ich ausschließlich meinen Pkw, aber keinen Rennwagen bewegt habe. Wir wollen an unsere Performance aus Le Mans anknüpfen und unser Ziel für das bevorstehende Wochenende ist es zweifellos, den Sieg in der Privatfahrerwertung zu holen."

ANZEIGE

Auch Watts, der in seinen Jugendjahren häufiger am Silverstone Circuit als zu Hause anzutreffen war, freut sich auf den heimischen Auftritt vor Familie und Freunden und sagt: "Die Herangehensweise an ein Sechs-Stunden-Rennen ist natürlich eine ganz andere als bei einem 24-Stunden-Rennen, da jeder Fahrer bei weitem nicht so lange im Auto sitzt. Bei Halbzeit der Saison können wir ein gutes Ergebnis gut gebrauchen. Ich bin sicher, dass alle im Team ihr Bestes geben werden."

Leventis, der dritte Strakka-Pilot im Bunde, ergänzt: "Von allen Rennen im WEC-Kalender ist Silverstone für uns sicher das speziellste, denn wir sind nur einen Steinwurf von der Strecke entfernt stationiert. Wie die meisten unserer Teammitglieder bin auch ich in unmittelbarer Nähe von Silverstone aufgewachsen. Ich hoffe, dass wir vor unseren heimischen Fans gut aussehen werden."

"Schon in Le Mans waren wir gut unterwegs, wurden dann aber von Umständen, die nicht in unserer Macht lagen, eingebremst", erinnert der Brite und fügt an: "Da wir das einzige britische WEC-Team sind, hoffen wir, dass wir den Geist der Olympischen Spiele nach Silverstone mitnehmen und vor unseren Fans ein gutes Ergebnis einfahren können."

Leventis wird sich am 3. September übrigens vom neuen und nicht unumstrittenen Wahrzeichen Londons, dem Wolkenkratzer "The Shard", abseilen. Die Aktion dient dem guten Zweck und soll 25.000 Britische Pfund für bedürftige Marine-Familien einbringen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben