ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Soll die WEC einen Winterkalender mit Saisonfinale in Le Mans einführen?

Ja.
Nein.
Egal.
Aktuelle Top-WEC-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Motorsport-Total Business-Club
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > %newsklasse%

ADAC-Motorsportler des Jahres geehrt

21. November 2010 - 13:59 Uhr

Auf der ADAC-Sportgala im ehemaligen Flughafen München-Riem werden Timo Bernhard und Motocross-Youngster Henry Jacobi ausgezeichnet

Trophäenübergabe: Henry Jacobi, Hermann Tomczyk und Timo Bernhard
© ADAC

(Motorsport-Total.com) - Die ADAC-Sportgala 2010 war ein glanzvoller Höhepunkt einer Motorsportsaison. Rund 300 Gäste hatten sich am vergangenen Samstag in der Wappenhalle des ehemaligen Flughafens München-Riem eingefunden, um die Motorsport-Saison festlich ausklingen zu lassen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Preisverleihung für die ADAC-Motorsportler des Jahres. Timo Bernhard und Henry Jacobi erhielten die begehrte Trophäe, einen Christopherus aus Nymphenburger Porzellan, die oft als "Oscar des deutschen Motorsports" bezeichnet wird. Zudem wurde den Siegern der einzelnen ADAC-Masters-Serien feierlich ihre gebührenden Trophäen überreicht.

Viel Prominenz hatte sich in der Landeshauptstadt München versammelt und ihr wurde ein attraktives Unterhaltungsprogramm geboten. Albert von Thurn und Taxis sowie sein Teamkollege Peter Kox wurden im Rahmen der ADAC-Sportgala für eine erfolgreiche Saison geehrt. Der junge Adlige aus Regensburg krönte sich gemeinsam mit seinem Teamkollegen zum Meister im ADAC-GT-Masters. Erstmalig bei einer ADAC-Sportgala war der ehemalige Formel-1-Rennfahrer und heutige DTM-Publikumsliebling Ralf Schumacher anwesend.

ANZEIGE

ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk ließ bei seiner Begrüßung kurz das erfolgreiche Motorsport-Jahr Revue passieren. Zu den Höhepunkten der Saison zählten dabei unter anderem die ADAC Rallye Deutschland in und um Trier sowie der Große Preis von Deutschland für Motorräder auf dem Sachsenring. Mit je über 220.000 Besuchern gehören diese Veranstaltungen zu den publikumsträchtigsten Sportveranstaltungen in Deutschland.

Tomczyk betonte auch, wie wichtig ihm die ADAC-Nachwuchsarbeit und die Talentförderung sind. "Die meisten der heutigen deutschen Formel-1- und DTM-Fahrer haben die Formel-Nachwuchsschmiede des ADAC in ihrer motorsportlichen Vita stehen", lautete eine seiner wichtigsten Botschaften an das Publikum. "Die ADAC-Nachwuchsserien und die ADAC Stiftung Sport sind Aushängeschilder für den ADAC", so Tomczyk weiter.

Den Großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan überreichte der ADAC-Sportpräsident an den erfolgreichen Rennfahrer Timo Bernhard. Der gebürtige Homburger und 24-Stunden-Sieger von Le Mans 2010 sicherte sich in einer Stichwahl den Titel gegen den Formel 1-Piloten Nico Rosberg (25/Monaco). Bernhard gelang es als erstem Rennfahrer überhaupt, die vier großen Langstrecken-Klassiker in Daytona (2003), am Nürburgring (2006-2009), in Sebring (2008) und in Le Mans (2010) zu gewinnen und damit den "Motorsport Grand Slam" zu holen. Bernhard begann 1991 mit dem ADAC-Kart-Slalom und sieht darin den idealen Einstieg für junge Nachwuchsfahrer. Denn nicht das Budget, sondern das Talent war entscheidend.

Die Junior-Trophäe nahm das 14-jährige Motocross-Talent Henry Jacobi aus Bad Sulza entgegen, der zum einen Junioren-Motocross-Weltmeister wurde und zum anderen den diesjährigen ADAC MX Junior Cup als Dritter in der Meisterschaftswertung beendete. Eine beachtliche Leistung, da Jacobi verletzungsbedingt nicht alle Rennen des ADAC MX Junior Cup bestreiten konnte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben