Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
STP Gas Booster 500, Martinsville Speedway - LIVE26.04.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Bojangles' Southern 500, Darlington Raceway - HIFGHLIGHT19.04.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

In Fontana und Martinsville knapp gescheitert: Wann und wo gewinnt "Six-Pack" Jimmie Johnson sein erstes Saisonrennen?

Im April (Fort Worth, Darlington oder Richmond)
Im Mai (Talladega, Kansas City oder Charlotte)
Im Juni, wenn es nach Dover geht - vorher wird das nichts
Erst in der zweiten Saisonhälfte
Johnson gewinnt 2014 gar kein Rennen
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > US-Racing > Newsübersicht > NASCAR

Schlecht für Tony Stewart: Die USA müssen sparen

18. Mai 2012 - 01:51 Uhr

(Motorsport-Total.com) - 96 Millionen US-Dollar gaben die US-Militärs im Jahr 2011 für ihre Programme im Sportmarketing aus, ein Löwenanteil dessen floss in die NASCAR. Alleine der Stewart/Haas-Chevy von Ryan Newman kostet die US Army jährlich die stolze Summe von etwa 7 Millionen US-Dollar. Angeblich ließ sich das Pentagon ein Titelsponsoring, vermutlich das Air Guard 400 auf dem Richmond International Raceway, nicht weniger als 20 Millionen US-Dollar kosten.

Diese Zeiten könnten bald vorbei sein, denn die defizitären USA müssen sparen - auch im Verteidigungshaushalt und dort in Sachen Sportmarketing. Dies soll eigentlich die zahlreichen Rekrutierungsbüros unterstützen, aber nicht mehr zu jedem Preis. "20 Millionen Dollar für ein Rennen? Haben wir den Verstand verloren?", zitiert 'Reuters' einen US-Abgeordneten. Derzeit werden die Haushalte für das Jahr 2013 verhandelt. Unter anderem Stewart/Haas-Boss Tony Stewart und Ryan Newman werden genau hinschauen.

ANZEIGE
Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben