ANZEIGE 
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
 
ANZEIGE
 
 
Facebook
Google+
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone

NASCAR: Aus von Danica Patrick ein "großer Verlust"

29. November 2017 - 17:24 Uhr

NASCAR-Superstar Kevin Harvick wertet den Rückzug von Danica Patrick als großen Verlust für die US-Rennserie und sieht derzeit keine potenzielle Nachfolgerin

Danica Patrick
Danica Patrick war die einzige Fahrerin im NASCAR-Cup, tritt aber 2018 endgültig ab
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Homestead war ein Schlusspunkt für Danica Patrick. Die einzige Pilotin der NASCAR-Spitzenklasse hat im Anschluss an das große Saisonfinale ihre Karriere als Vollzeit-Rennfahrerin beendet. Einzig das Daytona 500 und das Indy 500 stehen im Motorsport-Jahr 2018 noch auf ihrem Programm. Was danach kommt, ist offen. Doch Patricks nun ehemaliger Teamkollege bei Stewart/Haas, Kevin Harvick, glaubt: NASCAR wird unter dem Rückzug der 35-Jährigen leiden.

"Was sie dem Sport gebracht hat, lässt sich unmöglich in Zahlen ausdrücken", meint Harvick. "Sie hat NASCAR viel gegeben." Vor allem medial hat die US-amerikanische Rennserie von Patrick als einziger Frau im Feld profitiert. Ihre Pole-Position beim Daytona 500, dem wichtigsten NASCAR-Rennen des Jahres, war 2013 Gold wert für NASCAR. Als Werbeikone und Markenbotschafterin sorgte Patrick stets für Aufsehen. "Sie ist ein Megastar", sagt Harvick. "Was sie alles erreicht hat, sucht ihresgleichen."

ANZEIGE

Neben der Pole-Position in Daytona gelang Patrick als bisher erster und einziger Frau ein Laufsieg in der IndyCar-Serie, 2008 in Motegi. Beim Indy 500 erreichte sie 2009 immerhin einen dritten Platz und am Jahresende Platz fünf in der Gesamtwertung. In der NASCAR-Topserie ab 2012 schaffte sie aber nie den Durchbruch und nur wenige Top-10-Ergebnisse. Trotzdem meint Harvick: "Es gibt niemanden, der in ihre Fußstapfen treten könnte. Ihr Weggang ist ein großer Verlust."

Artikeloptionen
Artikel bewerten