Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
US-Racing-Newsletter

US-Racing-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen US-Racing-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren

Hält Jimmie Johnson dem Playoff-Druck in Kansas stand?

21. Oktober 2017 - 05:02 Uhr

Jimmie Johnson muss in Kansas ein gutes Ergebnis erzielen, um die nächste Playoff-Runde zu erreichen - Hält der siebenmalige NASCAR-Champion dem Druck stand?

Jimmie Johnson
Jimmie Johnson läuft Gefahr, den Einzug in die "Round of 8" zu verpassen
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Jimmie Johnson steht beim NASCAR-Rennen am Kansas Speedway vor einer schwierigen Aufgabe. Zurzeit steht der siebenmalige Champion auf Rang acht in der Gesamtwertung. Das ist genau der letzte verbleibende Platz, um die nächste Runde der diesjährigen Playoffs zu erreichen. Um weiterzukommen, benötigt der Hendrick-Pilot in Kansas ein gutes Resultat. Hält Johnson dem Druck stand?

"Es ist eine schwierige Situation, in der ich mich befinde", so Johnson. Obwohl der Massencrash in Talladega am vergangenen Wochenende auch andere Playoff-Teilnehmer getroffen hat, verlor er aufgrund des 24. Platzes im Rennen in der Gesamtwertung einiges an Boden. "Zum Glück haben wir in den ersten Stages einige Punkte gesammelt", fügt der aktuelle NASCAR-Champion hinzu. "In Talladega erwarten wir immer einen 'Big One'. Am Ende waren es aber nur noch wenige Piloten, die um den Sieg gekämpft haben."

ANZEIGE

Kansas sei für Johnson jedoch eine Strecke, die ihm in der Vergangenheit oft Glück gebracht habe. Das Herbstrennen auf dem 1,5-Meilen-Oval gewann der US-Amerikaner immerhin schon zwei Mal. "Wir sind hier sehr schnell", erklärt Johnson. "Im Frühjahr haben wir hier eine gute Leistung gezeigt. Es wäre schön, das Rennen zu gewinnen, um das Blatt zu wenden. Am wichtigsten ist es aber, die nächste Runde zu erreichen."

#se7en: Jimmie Johnsons NASCAR-Karriere

Auf einer Stufe mit Richard Petty und Dale Earnhardt: Wir blicken auf den Weg, den Jimmie Johnson bis zu seinem siebten Sprint-Cup-Titel zurückgelegt hat


seit 2000
Foto 1 von 42
Der Kalifornier Jimmie Johnson (geboren am 17. September 1975 in El Cajon) fährt zwischen 1998 und 2001 mehr oder weniger erfolglos in der Busch-Serie für das kleine Team von Stanley Herzog, bis ...
Der Kalifornier Jimmie Johnson (geboren am 17. September 1975 in El Cajon) fährt zwischen 1998 und 2001 mehr oder weniger erfolglos in der Busch-Serie für das kleine Team von Stanley Herzog, bis ...

Die Joe-Gibbs-Piloten Kyle Busch und Matt Kenseth, die in der Tabelle hinter Johnson liegen und damit auch auf ein gutes Resultat angewiesen sind, waren in Kansas ebenfalls schon siegreich. Sie wissen also, was sie tun müssen, um in auf dem Oval auf die Spitzenpositionen zu fahren.

"Es wird eine große Herausforderung werden", gibt Johnson zu. "Es ist eine tolle Strecke für Matt und Kyle. Joe Gibbs Racing ist hier immer sehr schnell. Ich werde versuchen, den achten Platz zu halten. Sollte Matt oder Kyle das Rennen aber gewinnen, ändert sich die Situation völlig."

Daher erwarte Johnson ein sehr forderndes Wochenende, an dem nur der Sieg zählen würde. Gerade weil Busch und Kenseth unbedingt gewinnen müssen, dürfe sich Hendrick nicht ausruhen und versuchen, nur über die Punkte eine Runde weiter zu kommen.

Johnson will achten Titel

Johnson hat noch immer Ambitionen, seinen achten Titel zu gewinnen und damit den NASCAR-Rekord zu brechen. In seinen 17 Jahren in NASCAR hat Kansas dem Hendrick-Piloten immer gelegen. Insgesamt gewann er bisher drei Rennen auf dem Kurs, landete neunmal in den Top 5 und 17 Mal in den Top 10. Außerdem sicherte sich Johnson in 22 Starts dreimal die Pole-Position. Es gibt also keinen Grund, das Handtuch zu werfen.

"Während der Woche passiert es öfter, dass man sich ärgert", sagt Johnson. "Wir sind aber ein Team, das aufblüht, wenn es einmal nicht gut läuft. Wenn wir in Vergangenheit in die Ecke gedrängt wurden, kamen wir immer stark zurück. Das Team liebt die Herausforderung und wird niemals aufgeben, den Titel in dieser Saison zu holen. Natürlich verspüren wir Druck und ärgern uns manchmal. Das ist aber Teil des Sports. Der Wille, jede Woche wettbewerbsfähig zu sein und den Titel zu gewinnen, ist so groß wie noch nie."

Johnson wolle alles dafür geben, in Homestead eine Chance auf die Meisterschaft zu haben. Trotzdem sei die Saison 2017 bisher keine einfache gewesen, weil das Auto oftmals nicht schnell genug gewesen sei. Deshalb hätte sich im Sommer etwas Frustration in der Mannschaft breit gemacht. Johnson gibt sich aber kämpferisch: "In den vergangenen Wochen waren wir auf dem richtigen Weg. Wir waren wettbewerbsfähig und haben viele Punkte gesammelt. Das ist war sehr wichtig."

Artikeloptionen
Artikel bewerten