Aktuelles Top-Video

IndyCar präsentiert das Low-Downforce-Kit für 2018

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-US-Racing-Videos
Motorsport-Marktplatz
Apal Formel Vau zu Verkaufen
€10.500,00
Apal Formel Vau zu Verkaufen  - Das Auto ist 8 Juli nach lange Pauze am Chambley (FR) gefahren, kleine Bugs sind behoben und das Aut[...]

NASCAR: Joe Gibbs trennt sich von Matt Kenseth

12. Juli 2017 - 14:23 Uhr

Matt Kenseth wird beim NASCAR-Team Joe-Gibbs-Racing vor die Türe gesetzt: 2018 fährt Erik Jones im Cup den Toyota mit der Startnummer 20

Matt Kenseth
Matt Kenseth muss sich 2018 einen neuen Job suchen
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Matt Kenseth muss im NASCAR-Cup sein Cockpit bei Joe-Gibbs-Racing am Ende der Saison 2017 räumen. Anstelle des Cup-Champions von 2003 wird im nächsten Jahr Erik Jones im Toyota mit der Startnummer 20 sitzen. Das gab das Team am Dienstag bekannt. "Wir freuen uns, dass Erik im nächsten Jahr die komplette Saison für uns fahren wird", sagt Teambesitzer Joe Gibbs. Der 21-Jährige fährt aktuell in einem zweiten Auto des Gibbs-Kundenteams Furniture Row seine Rookie-Saison.

"In den vergangenen Wochen wurde uns klar, dass eine zweite Saison in der Startnummer 77 (von Furniture Row; Anm. d. Red.) für Erik keine Option ist. Wir wollten ihn aber in der Toyota-Familie behalten und denken, dass es der richtige Zeitpunkt für diesen Schritt ist", begründet Gibbs die Beförderung der Youngsters. "Er ist ein aufregender junger Fahrer der bewiesen hat, dass der in der Top-Liga unseres Sports bestehen kann".

ANZEIGE

Der 45-jährige Kenseth, der seinen Weggang von Gibbs schon am Rande des Rennens in Kentucky am vergangenen Wochenende bestätigt hatte, ist damit auf Jobsuche. Ihm werden aber gute Chancen zugerechnet, den Platz bei Hendrick einzunehmen, der nach dem Rücktritt von Dale Earnhardt jun. im nächsten Jahr frei wird.

"Matt war in den vergangenen fünf Jahren auf und neben der Strecke ein wichtige Verstärkung für unser Team. Er war ein toller Teamkollege und großartiger Botschafter unseres Sports", lobt Gibbs seinen scheidenden Piloten. "Wir werden alles dafür tun, dass er es in die Playoffs schafft und um die Meisterschaft kämpfen kann. Wir wissen, dass er das Zeug dazu hat", versichert Gibbs Kenseth für die laufende Saison weiter volle Unterstützung zu.

Artikeloptionen
Artikel bewerten