Aktuelles Top-Video

IndyCar präsentiert das Low-Downforce-Kit für 2018

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels

Penske unschlagbar? Castroneves freut sich auf Newgarden

09. Januar 2017 - 12:32 Uhr

Helio Castroneves hofft, dass Penske-Neuzugang Josef Newgarden das Team 2017 noch stärker machen wird - Großes Ziel ist ein weiterer Sieg beim Indianapolis 500

Helio Castroneves
Helio Castroneves blickt voller Optimismus auf die IndyCar-Saison 2017
© LAT

(Motorsport-Total.com) - In der IndyCar-Saison 2016 war Penske bereits das Maß aller Dinge. Simon Pagenaud, Will Power und Helio Castroneves belegten die ersten drei Plätze in der Meisterschaft, und durch die Verpflichtung von Josef Newgarden fahren in der Saison 2017 sogar alle Top-4-Piloten des Vorjahres für das Team von Roger Penske. "Josef hat sein Potenzial bereits gezeigt und Siege und gute Ergebnisse geholt", lobt Castroneves seinen neuen Teamkollegen gegenüber 'IndyCar.com'.

Der deutlich jüngere Newgarden gehöre "einer neuen Generation" an. Während Castroneves in diesem Mai bereits seinen 42. Geburtstag feiert, wurde sein Teamkollege im Dezember gerade einmal 26. Als der Brasilianer 2001 erstmals beim Indy 500 triumphierte, war Newgarden also gerade einmal zehn Jahre alt. In diesem Jahr werden die beiden Seite an Seite für Penske fahren.

ANZEIGE

"Bei unserem ersten gemeinsamen Test war ich überrascht, wie schnell er sich an das Team, das Setup und das Auto gewöhnte", verrät Castroneves und ergänzt: "Er war sehr schnell. Wir haben also einen weiteren jungen Kerl, der uns pushen wird. Letztendlich ist es immer gut, starke Fahrer um dich herum zu haben, denn das hilft auch uns dabei, besser zu werden."

Die verrücktesten Traditionen des Indy 500

Die legendäre Siegermilch in Indianapolis ist wohl jedem Motorsportfan bekannt - Das Indy 500 hat aber noch zahlreiche weitere (teils verrückte) Rituale...


28.05.2017
Foto 1 von 15
Siegermilch - Vielleicht die bekannteste Indy-Tradition: 1936 trank Sieger Louis Meyer in der Victory Lane ein Glas Buttermilch - und hatte wohl keine Ahnung, was er damit auslöste. Seit 1956 ist dieses Ritual (auch dank der entsprechenden Sponsoren) aus Indianapolis nicht mehr wegzudenken.
Siegermilch - Vielleicht die bekannteste Indy-Tradition: 1936 trank Sieger Louis Meyer in der Victory Lane ein Glas Buttermilch - und hatte wohl keine Ahnung, was er damit auslöste. Seit 1956 ist dieses Ritual (auch dank der entsprechenden Sponsoren) aus Indianapolis nicht mehr wegzudenken.

Castroneves verspricht sich - neben einer Menge Motivation - auch noch weitere Vorteile durch die Verpflichtung Newgardens: "In einigen Bereichen war er sehr schnell, und wir wollten den Grund dafür wissen. Also haben wir Josef zu einem Teil unserer Gruppe gemacht." Während der 41-Jährige seinen bis heute letzten Sieg im Juni 2014 in Detroit holte, gewann Newgarden in den beiden vergangenen Saisons drei Rennen.

Castroneves' "Hauptziel" für die Saison 2017 ist übrigens erneut das Indy 500, bei welchem er bereits dreimal triumphierte. "Ich habe neulich noch gescherzt und gefragt: 'Wer gewinnt das Penske 500?' Wir haben dieses Jahr fünf Autos und ein sehr starkes Fahreraufgebot (die vier Stammfahrer plus Juan Pablo Montoya; Anm. d. Red.). Es wäre großartig, noch einen Indy-500-Sieg für Roger zu holen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten