Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
 
ANZEIGE
 
 
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Motorsport-Marktplatz
Motorsporttrailer MST 35
VB €19.635,00
Motorsporttrailer MST 35 - Neufahrzeug.
- Beladung für ein Fahrzeug.
- großzügige Front- , Seiten- und Heckklap[...]

Simon Pagenaud würde gerne NASCAR-Ovalrennen versuchen

03. November 2016 - 08:34 Uhr

IndyCar-Champion Simon Pagenaud würde sich gerne einmal in der NASCAR-Serie versuchen, da allerdings gleich auf einem Oval - Fokus liegt auf Titelverteidigung

Simon Pagenaud
Simon Pagenaud würde gerne ein NASCAR-Rennen bestreiten
© LAT

(Motorsport-Total.com) - IndyCar-Champion Simon Pagenaud hätte Lust, auch einmal an einem NASCAR-Rennen teilzunehmen. Der Franzose war am Sonntag Penkses Gast beim Lauf in Martinsville und zeigt Gefallen an der populären Stock-Car-Serie. Entgegen vieler seiner Kollegen würde er aber nicht einen der wenigen Straßenkurse probieren, sondern es gleich mit den großen Jungs im Oval aufnehmen.

"Ich hätte vermutlich mehr Spaß, wenn ich es auf einem Oval probieren würde", meint Pagenaud, weil er dann viele Dinge neu lernen müsste. "Wie man sein Auto positioniert und wie man mit den Reifen umgeht, scheint ziemlich unterschiedlich zu sein", sagt er. Zwar fährt er mit der IndyCar-Serie auch auf Ovalen, vergleichen würde er es aber nicht: "Da ist wie Hockey und Fußball spielen. Es ist ein anderer Sport, aber es würde wirklich Spaß machen."

ANZEIGE

Auch bei den Ovalen selbst hat der Penske-Pilot eine Präferenz: Er bevorzugt kurve Ovale wie Martinsville oder Bristol, weil ihn das Racing dort fasziniere: "Es gibt so viel Verkehr im Rennen, und es geht definitiv darum, wie man sich seinen Weg bahnt. Es ist interessant, wie die Fahrer wissen, welche Linie sie zu wählen haben und wie sie gegen andere Piloten fahren müssen", so Pagenaud.

Zwar sei er im Online-Simulator schon einmal gegen NASCAR-Piloten angetreten, dennoch hege er derzeit keine Ambitionen, seinen Traum demnächst in die Tat umzusetzen. "Aktuell bin ich sehr auf die IndyCar-Serie fokussiert", sagt er. "Ich möchte mehr Meisterschaften und besonders das Indy 500 gewinnen - das ist mein Hauptziel."

Artikeloptionen
Artikel bewerten