ANZEIGE 
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-US-Racing-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Forum
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration

Dreyer/Reinbold bastelt an Indy-500-Teilnahme

19. Januar 2016 - 10:49 Uhr

Das Team Dreyer/Reinbold möchte wieder an den Indy 500 teilnehmen: Ein Auto sei bereits sicher, ein zweites möglich - Keine volle Saison geplant

Townsend Bell
Townsend Bell war 2015 der einzige Starter für Dreyer/Reinbold
© IndyCar

(Motorsport-Total.com) - Dreyer/Reinbold wird auch in der kommenden IndyCar-Saison wieder ein Fahrzeug bei den Indy 500 an den Start bringen. Teameigner Dennis Reinbold bestätigt, dass man alle Zutaten zusammen habe, um beim prestigeträchtigen Rennen in Indianapolis im Mai dabei zu sein. Möglicherweise wird man sogar mit einem zweiten Boliden antreten, doch das steht noch nicht endgültig fest.

"Es gibt noch ein wenig Zeit, um mehr Deals abzuschließen, aber wir haben einen Sponsor für ein Auto, weil es Interesse rund um das 100. Indy 500 gibt", sagt Reinbold gegenüber 'motorsport.com'. "Ich werde weiter daran arbeiten, aber es müssen noch einige Dinge passieren - aber das erste (Auto; Anm. d. Red.) ist sicher."

ANZEIGE

Als Piloten kommen derzeit Sage Karam, J.R. Hildebrand, Townsend Bell und Oriol Servia infrage, die alle eine Vergangenheit beim Team besitzen. "Es ist kein Geheimnis, dass wir mit all diesen Jungs gesprochen haben, weil sie alle einen großartigen Job für uns abliefern könnten", so Reinbold, der wohl auch in diesem Jahr mit Chevrolet zusammenarbeiten könnte, wie es das Team bereits in den vergangenen vier Jahren getan hat.

Ein vollständiges Engagement in der IndyCar-Serie schließt der Teameigner derzeit aber aus, auch wenn er gerne wieder ein regelmäßiger Teilnehmer sein würde: "Gerne würde ich Vollzeit in die IndyCar-Serie zurückkehren, anstatt nur ausgewählte Rennen hier und da oder nur das Indy 500 zu machen, aber ich denke nicht, dass es eine Chance gibt, die komplette Saison 2016 zu bestreiten. Ich schätze, dass es eine kleine Möglichkeit gibt, aber sie ist so klein, dass ich mich nicht darauf fokussiert habe." Letztmals trat Dreyer/Reinbold 2012 mit Oriol Servia in der kompletten Saison an.

Artikeloptionen
Artikel bewerten