Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
Cheez-It 355 at The Glen, Watkins Glen International _ LIVE06.09.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Pure Michigan 400, Michigan International Speedway - HIGHLIGHT30.08.2014 - 23:05 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Wer schafft es noch in den NASCAR-Chase?

Ryan Newman
Clint Bowyer
Greg Biffle
Kyle Larson
Kasey Kahne
Tony Stewart
ein anderer Pilot
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Supertalent Larson schafft den Nationwide-Sprung

06. Februar 2013 - 21:12 Uhr

Die Nationwide-Serie 2013 ist um eine Attraktion reicher: Ganassi-Supertalent Kyle Larson wird eine volle Saison in der zweiten NASCAR-Liga fahren

Kyle Larson
Kyle Larson wird in der Saison 2013 die Nationwide-Serie bereichern
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Kyle Larson hat in den zahlreichen US-Nachwuchsklassen quasi im Eiltempo alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Sei es in den Serien des USAC (United States Auto Club) oder in der vergangenen Saison 2012 in der K&N Pro Series East. Spätestens als er dann im Herbst 2012 um ein Haar das Truck-Rennen von Phoenix gewann, war sich die NASCAR-Garage einig: Mit dem 20-Jährigen aus dem kalifornischen Elk Grove, etwas südlich von Sacramento, wächst in der NASCAR ein neues Supertalent heran.

Einen langfristigen Vertrag als Entwicklungsfahrer bei Earnhardt/Ganassi Racing hat Larson in der Tasche und Teambesitzer Ganassi verliert keine Zeit: Am Mittwoch wurde bekanntgegeben, dass der Youngster in diesem Jahr eine komplette Nationwide-Saison bestreiten wird. Da Ganassi kein Team in der zweiten NASCAR-Liga mehr an den Start bringt, führt man die Truck-Kooperation aus dem Vorjahr fort: Larson sitzt in einem Chevrolet Camaro mit der Startnummer 32, der von Turner/Scott Motorsports an den Start gebracht wird.

ANZEIGE

"Es ist keine Frage, dass alle genau beobachten, welchen Job Kyle machen wird", sagte Chip Ganassi. "Und genau deshalb haben wir ihn in ein Top-Team gebracht, denn das ist es, was er jetzt braucht. Wir wollen wirklich, dass er das Beste aus sich herausholt und deshalb haben wir ihm ein Cockpit in einem Top-Team besorgt." Ganz so, wie es sich für jemanden gehört, der NASCAR-Promis wie Tony Stewart, Jeff Gordon oder Kasey Kahne begeistert hat.

Doch zunächst muss sich Larson erst einmal die nötige Superspeedway-Lizenz der NASCAR erfahren, weshalb er auch zum ARCA-Rennen von Daytona gemeldet wurde. Und welche Ziele verfolgt das Supertalent mit asiatschen Wurzeln? "Ich hoffe, dass ich ein oder zwei Rennen gewinnen kann und vielleicht ein Wörtchen im Titelkampf mitsprechen werde. Mein Ziel ist es, am Ende des Jahres in den Top 5 zu stehen, viele Führungsrunden zu erreichen und ein Rennen zu gewinnen. Das sind meiner Meinung nach gute Ziele für 2013."

Aber hauptsächlich geht es Larson darum, "am Ende der Saison besser zu sein als in Daytona." Und wer weiß? Gemessen an dem Tempo, das seine Stock-Car-Karriere bisher an den Tag legte, ist auch das Thema Sprint-Cup-Debüt nicht gänzlich abwegig. "Kyle hat eine derart erfrischende Fähigkeit an den Tag gelegt, alles schnell zu fahren, was vier Räder hat", weiß Chip Ganassi. "Er ist ein junger Mann mit unglaublich viel Talent. Es ging immer nur darum, auf seinem Weg die richtigen Situationen zu finden."

Ein völliges Dementi hört sich anders an. Rein spekulativ betrachtet, könnte Larson also derjenige sein, der dem Ganassi-Duo Juan Pablo Montoya und Jamie McMurray in Zukunft Druck macht. Die Verträge der beiden Sprint-Cup-Stars laufen dem Vernehmen nach Ende 2013 aus. Mal sehen, was das Supertalent Kyle Larson bis dahin alles auf die Beine stellen konnte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben