NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
AAA 400, Dover International Speedway - LIVE28.09.2014 - 19:00 Uhr
Highlight-Sendungen
AdvoCare 500, Atlanta Motor Speedway - HIGHLIGHT28.09.2014 - 18:05 Uhr
US-Racing-Newsletter

US-Racing-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen US-Racing-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen
Die aktuelle Umfrage

Die erste NASCAR-Saison mit dem neugestalteten Chase ist beendet. Wie fällt Euer Urteil aus?

Das Format ist grandios, besser als erwartet
Das Format ist nicht schlecht, aber auch nicht perfekt
Das Format ist ein absolutes Unding

Kahne holt Charlotte-Bestzeit

13. Dezember 2012 - 12:29 Uhr

Hübsch und sauschnell - so lautet die Zusammenfassung der ersten großen Testfahrten mit dem neuen NASCAR-Boliden: Kahne holt die Bestzeit

Brad Keselowski
Der Penske-Ford von Brad Keselowski fuhr bereits in der Komplett-Lackierung
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Nun kann es losgehen. Insgesamt 17 Sprint-Cup-Piloten traten am Dienstag und Mittwoch zu den ersten wirklich großen offiziellen Testfahrten mit dem neuen NASCAR-Boliden auf dem Charlotte Motor Speedway an. Die ersten Erkenntnisse: Das neue Auto kann nicht nur durch seine Optik überzeugen, sondern ist auch extrem schnell. Piloten und Crewchiefs äußerten sich durch die Bank positiv.

"Es hat sich sauschnell angefühlt und ich wusste immer, wie viel Gas ich an welcher Stelle geben konnte", fasste etwa Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet) zusammen, der in 27.868 Sekunden der Schnellste einer über beide Tage kombinierten Zeitenliste war. "Ich war genauso flott unterwegs wie immer. Das neue Auto ist in den Kurven noch schneller." Zum Vergleich: Die Pole-Position im Oktober-Rennen von Charlotte ging in 27.877 Sekunden an Greg Biffle (Roush-Ford).

ANZEIGE

Dessen Roush-Team glänzte auf dem 1,5 Meilen-Oval in Charlotte - übrigens genauso wie Michael Waltrip Racing und deren starke Toyota-Fraktion - durch Abwesenheit. Daher verwunderte es nur wenig, dass Hendrick Motorsports und die drei Childress-Chevys von Kevin Harvick (3.), Austin Dillon (6.) und Jeff Burton (7.) weit vorne zu finden waren.

Auf Anhieb gut zurecht kam Gibbs-Neuzugang Matt Kenseth, der sich nach kleineren Eingewöhnungsproblemen am ersten Tag letztlich in 27.972 Sekunden Gesamtrang zwei sichern konnte. Pech hatte dessen Teamkollege Denny Hamlin (10.), der nach einem Mauerkontakt in Turn 2 am kühlen Mittwochvormittag auf keine aussagekräftigen Rundenzeiten mehr kam. Die Nachmittagssession musste aufgrund von Regenschauern vorzeitig beendet werden.

Penske bereits in der neuen Lackierung

Juan Pablo Montoya kam im Earnhardt/Ganassi-Chevrolet auf einen guten vierten Rang, während Regan Smith (5.) im Jeff-Gordon-Chevy Platz nehmen durfte. Champion Brad Keselowski (Penske; 8.) ging zum ersten Mal offiziell mit Ford-Power auf die Strecke. Auch für seinen neuen Teamkollegen Joey Logano (9.) im gelben Penske-Ford mit der Startnummer 22 war in Charlotte offizielle Premiere.

Bei Richard Petty Motorsports wechselten sich Aric Almirola und Marcos Ambrose ab. Casey Mears (Germain-Ford) übernahm an Tag zwei den neuen Ford Fusion von Trevor Bayne (Wood-Ford). Ryan Newman (Stewart/Haas-Chevrolet) war an beiden Tagen noch in der Tarnfarben-Lackierung des offiziellen Chevy-Testwagens unterwegs.

NASCAR hat vor den Speedweeks von Daytona noch zwei weitere offizielle Testfahrten anberaumt: Weiter geht es mit dem traditionellen Preseason Thunder auf dem Daytona International Speedway (10. bis 12. Januar), eine Woche später wird am 17. und 18. Januar erneut in Charlotte getestet. Der Saisonauftakt 2013 erfolgt am 16. Februar mit dem Shootout at Daytona. Das Daytona 500 steigt am 24. Februar 2013.

Die kombinierten Zeiten aus Charlotte:

01. 5 Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet) - 27.868 Sekunden
02. 20 Matt Kenseth (Gibbs-Toyota) - 27.972
03. 29 Kevin Harvick (Childress-Chevrolet) - 28.058
04. 42 Juan Pablo Montoya (Earnhardt/Ganassi-Chevrolet) 28.122
05. 24 Regan Smith (Hendrick-Chevrolet) - 28.197
06. 27 Austin Dillon (Childress-Chevrolet) - 28.207
07. 31 Jeff Burton (Childress-Chevrolet) - 28.229
08. 2 Brad Keselowski (Penske-Ford) - 28.277
09. 22 Joey Logano (Penske-Ford) - 28.297
10. 11 Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) - 28.337
11. 88 Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet) - 28.343
12. 47 Bobby Labonte (JTG/Daugherty-Toyota) - 28.389
13. 13 Casey Mears (Germain-Ford) - 28.442 (nur Tag 2)
14. 39 Ryan Newman (Stewart/Haas-Chevrolet) - 28.587
15. 9 Marcos Ambrose (Petty-Ford) - 28.633 (nur Tag 2)
16. 43 Aric Almirola (Petty-Ford) - 28.814 (nur Tag 1)
17. 21 Trevor Bayne (Wood-Ford) - 29.448 (nur Tag 1)

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben